Kapitel 1 Einleitung

Wenn Sie gerade vor der Entscheidung stehen, dieses Buch zu kaufen oder sich mit dem Thema XML zu befassen, helfen Ihnen vielleicht die folgenden Zeilen. Sie geben Ihnen vorab einen kleinen Überblick, warum XML heute eines der Top-Themen des Internet ist.

XML unterscheidet sich zu HTML unter anderem dadurch, dass Informationsanbieter eigene Markupbefehle und Attribute nach Bedarf definieren können. Dokumentstrukturen können in ihrer Komplexität an die erforderlichen Informationen angepasst werden. Jedes XML-Dokument kann weitere optionale Beschreibungen seiner Grammatik enthalten, mit deren Hilfe eine Applikation dann eine strukturelle Überprüfung durchführen kann.

<!xml version="1.0"!>
<liste>
  <kunde>
    <name>Microsoft</name>
    <ort>München</name>
  </kunde>
</liste>

Die Vision von XML für die Zukunft ist, die Sprache als Basis für jede Art von Daten zu etablieren. Aus diesen Daten können dann, fast beliebig, andere Dokumenttypen erzeugt werden. Die heute anfallende Doppelarbeit bei Erfassung und Konvertierung fällt weg. Deutlich wird dabei auch, dass nicht mehr einzig und allein die Verarbeitung von Dokumenten im Vordergrund steht, sondern selbst Datenbanken wie beispielsweise Artikelstammdaten mithilfe von XML verarbeitet werden können.

Neben verständlichen Erklärungen und zahlreichen Praxisbeispielen besteht das Konzept dieses Buches darin, Ihnen zusätzlich auch als Referenzhandbuch zur Seite zu stehen. Sobald Sie den Umgang mit XML erlernt haben, werden Sie dieses Buch auch als Nachschlagewerk zu schätzen wissen.

Zunächst führen wir Sie in Kapitel 2 strukturiert in XML ein. Dieses Kapitel verschafft Ihnen einen kurzen Überblick über die vorhandenen Auszeichnungssprachen und ihre Einsatzmöglichkeiten. Die zentrale Frage wird geklärt, warum wir trotz der vorhandenen und schon lange eingeführten Sprachen SGML und HTML schon wieder etwas Neues brauchen. Sie erfahren unter anderem, wie XML entstanden ist und in die bestehenden Sprachen einzuordnen ist. Sie wissen bereits am Ende dieses Kapitels was XML ist und bekommen vielleicht schon einige Ideen, wie Sie für eigene Projekte XML gewinnbringend einsetzen können.

Detailliert verrät Ihnen Kapitel 3, was es mit XML auf sich hat. Hier finden Sie Programmiereinleitungen und tiefergehendes Wissen und Material zum Thema für Ihre eigenen Projekte. In Kombination mit dem vierten Kapitel, der Referenz, steht Ihnen die XML-Gesamtfunktionalität zur Verfügung.

Praxisprojekte und reale Umsetzungen mit XML haben wir im Kapitel 5 zusammengetragen. Erfahren Sie, wie XML heute schon eingesetzt wird und erweitern Sie Ihr Wissen mithilfe von zahlreichen Beispielen aus der täglichen Praxis der Dokumentenverarbeitung. Dazu gehören beispielsweise die Sprachen SMIL und WML. Zu beiden finden Sie eine komplette Einführung und Referenz.

Eine weitere Entwicklung in der XML-Technologie ist der im April 1999 vorgelegte letzte Entwurf zur XML-Stylesheet-Sprache, die wir Ihnen vollständig in Kapitel 6 vorstellen. Anhand einer ausführlichen Anleitung zum Thema XSL erfahren Sie vor allem, wie Sie XML mithilfe von Stylesheet in HTML-Dokumente umwandeln.

Die Einführung und Zielrichtung der Sprache XML machte zudem eine Reformation der Sprache HTML notwendig. Alles über die konsequente Neuorientierung und die Umsetzung von HTML mithilfe von XML erfahren Sie in Kapitel 7 (X-HTML).

Ein XML- und XSL-Glossar ergänzt das Buch und gibt Ihnen neben einer Befehlsübersicht Auskunft zu Befehlen, Syntax und Termini von XML.

Die meisten Programme, die im Buch vorgestellt wurden, erhalten Sie natürlich auf der beiliegenden CD-ROM. Damit ersparen Sie sich die mühsame und zeitraubende Recherche nach Tools und Hilfsmitteln und können sofort effizient in das Thema einsteigen.