Anhang B

Sie finden in diesem Anhang einen allgemeinen Überblick über das Standard-API des JDK 1.3. Dies bedeutet, die darin enthaltenen Klassen sind auf jeden Fall in jeder Java-Implementierung vorhanden. Dieser Abschnitt ist insbesondere deshalb interessant, weil sich nur so die ganzen 1.1- und 1.2-Erweiterungen/Veränderungen von Java nachvollziehen lassen. Das Java-API ist mittlerweile jedoch so umfangreich geworden, dass wir einfach eine Auswahl treffen müssen.

Wir werden uns also auf eine allgemeine Übersicht beschränken, was bedeuten soll, dass für eine vollständige Information über die einzelnen Klassen, Schnittstellen, die enthaltenen Felder, Konstruktoren und Methoden sowie die Ausnahmen auf weiterführende Literatur und vor allem die 1.3-API-Dokumentation der Java-Webseite von Sun (http://java.sun.com) verwiesen sei. Auch einige Unterpakete der einzelnen Java-Hauptpakete werden nur knapp angerissen. Was tun wir dann aber überhaupt hier in diesem Kapitel?

Nun, Sie werden sehen, dass die Übersicht auch ohne diese Angaben der Abschnitt ziemlich umfangreich ist. Sie finden hier:

Dazu soll dieser Anhang einige wichtige Tabellen rund um Java enthalten. Insbesondere zu HTML, aber auch zu JavaScript.

B.1 Das Java-1.3-API

Das SDK 2-API wurde erheblich gegenüber dem 1.1-API erweitert. Es hat sich aber nicht nur zwischen der Version 1.1 mit den diversen Zwischenversionen und der Version 1.2 verändert. Gravierende Modifikationen fanden über die einzelnen Betaversionen der 1.2-API statt. Das API wurde in der Struktur teilweise vollkommen umsortiert. Wir stellen daher zuerst das 1.2-API der Beta 2/3 dem Final direkt gegenüber.

Die nachfolgende Tabelle stellt die einzelnen Pakete des SDK 2-Standard-API dar. Dabei wird die bisherige Paketstruktur der neuen Struktur gegen-übergestellt. Die Zuordnungsnummer in der ersten Spalte soll die Orientierung erleichtern, wenn Sie ein Paket der einen Version in der jeweils anderen Struktur suchen. »*« steht dafür, dass eine eindeutige Zuordnung zu einem Paket in der anderen Struktur nicht eindeutig möglich ist. Entweder ist die Funktionalität dort nicht vorhanden oder es ist auf andere Pakete aufgeteilt.

Nr. 1.2-API Beta 1.2-API Final
1 java.applet java.applet
2 java.awt java.awt
3 java.awt.accessibility 52
4 java.awt.color java.awt.color
5 java.awt.datatransfer java.awt.datatransfer
6 java.awt.dnd java.awt.dnd
7 java.awt.event java.awt.event
8 java.awt.font java.awt.font
9 java.awt.geom java.awt.geom
10 java.awt.im java.awt.im
11 java.awt.image java.awt.image
12 * java.awt.image.renderable
13 java.awt.print java.awt.print
14 java.awt.swing 53
15 java.awt.swing.basic 59
16 java.awt.swing.beaninfo *
17 java.awt.swing.border 54
18 java.awt.swing.event 56
19 java.awt.swing.jlf *
20 java.awt.swing.motif *
21 java.awt.swing.multi 61
22 java.awt.swing.plaf 58
23 java.awt.swing.table 62
24 java.awt.swing.target *
25 java.awt.swing.text 63
26 java.awt.swing.tree 67
27 java.awt.swing.undo 68
28 java.beans java.beans
29 java.beans.beancontext java.beans.beancontext
30 java.io java.io
31 java.lang java.lang
32 java.lang.ref java.lang.ref
33 java.lang.reflect java.lang.reflect
34 java.math java.math
35 java.net java.net
36 java.rmi java.rmi
37 java.rmi.activation java.rmi.activation
38 java.rmi.dgc java.rmi.dgc
39 java.rmi.registry java.rmi.registry
40 java.rmi.server java.rmi.server
41 java.security java.security
42 java.security.acl java.security.acl
43 java.security.cert java.security.cert
44 java.security.interface java.security.interfaces
45 java.security.spec java.security.spec
46 java.sql java.sql
47 java.text java.text
48 java.util java.util
49 java.util.jar java.util.jar
50 java.util.mime *
51 java.util.zip java.util.zip
52 3 javax.accessibility
53 14 javax.swing
54 17 javax.swing.border
55 * javax.swing.colorchooser
56 18 javax.swing.event
57 * javax.swing.filechooser
58 22 javax.swing.plaf
59 * javax.swing.plaf.basic
60 * javax.swing.plaf.metal
61 21 javax.swing.plaf.multi
62 23 javax.swing.table
63 25 javax.swing.text
64 * javax.swing.text.html
65 * javax.swing.text.html.parser
66 * javax.swing.text.rtf
67 26 javax.swing.tree
68 27 javax.swing.undo
69 org.omg.CORBA org.omg.CORBA
70 * org.omg.CORBA.DynAnyPackage
71 org.omg.CORBA.ContainedPackage *
72 org.omg.CORBA.ContainerPackage *
73 org.omg.CORBA.InterfaceDefPackage *
74 org.omg.CORBA.ORBPackage org.omg.CORBA.ORBPackage
75 org.omg.CORBA.portable org.omg.CORBA.portable
76 org.omg.CORBA.TypeCodePackage org.omg.CORBA.TypeCodePackage
77 org.omg.CosNaming org.omg.CosNaming
78 org.omg.CosNaming.NamingContext-Package org.omg.CosNaming.NamingContextPackage

Tabelle B.1:   Die Pakete des SDK 2 gegenüber Vorgängerversionen

Die große Umstrukturierung bei der Einführung der Java-2.0-Plattform sollte nach Aussage von Sun im Funktionsumfang der Kernplattform weitgehend komplett sein. Das kann man zwar bestätigen, wenn man die Betonung auf Kernplattform legt. Wenn man sich aber das API des JDK 1.3 betrachtet, wird man eine Vielzahl an neuen Paketen entdecken. Glücklicherweise sind diese aber Erweiterungen und beinhalten keine Umstrukturierungen, wie bei dem unglücklichen Wechsel vom JDK 1.2 Beta auf das JDK 1.2. Neu in dem API des JDK 1.3 sind folgende Pakete:

java.awt.im.spi
javax.naming
javax.naming.directory
javax.naming.event
javax.naming.ldap
javax.naming.spi
javax.rmi
javax.rmi.CORBA
javax.sound.midi
javax.sound.midi.spi
javax.sound.sampled
javax.sound.sampled.spi
javax.transaction
org.omg.CORBA_2_3
org.omg.CORBA_2_3.portable
org.omg.SendingContext
org.omg.stub.java.rmi

B.2 Beschreibung der Pakete

Hier folgt nun eine Beschreibung der Pakete, die zum offiziellen Umfang von SDK 2 mit dem JDK 1.3 zählen. Beachten Sie bitte, dass wir bei den Klassen und Schnittstellen oft nur eine Auswahl angeben, wenn die jeweiligen Überschriften dies aussagen.

B.2.1 java.applet

Dieses Package beinhaltet die appletspezifischen Elemente, die ein Applet braucht, um mit seiner Umwelt zu kommunizieren.

Schnittstellen

AppletContext Methoden zum Zeigen auf den Applet-Kontext
AppletStub Methoden zum Implementieren eines Appletviewers
AudioClip Methoden zum Abspielen von Audiodateien

Tabelle B.2:   Schnittstellen

Klassen

Applet Applet-Basisklasse

Tabelle B.3:   Klassen

B.2.2 java.awt

Dieses Paket enthält die Klassen und Schnittstellen des Abstract Window Toolkit. Seit der Version 1.0 haben sich gerade hier massive Erweiterungen und Veränderungen ergeben.

Schnittstellen

ActiveEvent Methoden für Ereignisse, die sich selbst ausführen können (SDK 2)
Adjustable Methoden für Objekte mit einstellbaren numerischen Werten, um einen Bereich von akzeptablen Werten festzulegen (Java 1.1)
Composite Methoden zum Erstellen von einem neuen, indivdiuell zusammengestellten 2D-Image (SDK 2)
CompositeContext Methoden, um die Umgebung von einem indivdiuell zusammengestellten 2D-Image zu definieren (SDK 2)
EventSource Methoden für Objekte, die Ereignisse generieren (Java-1.1-Beta-Interface - schon im Finalrelease und erst recht nicht mehr im SDK 2 oder gar 1.3 vorhanden)
ItemSelectable Methoden für Objekte, die einen Satz von Einträgen enthalten, wo kein, einer oder mehrere Einträge ausgewählt werden können (Java 1.1)
LayoutManager Methoden, um Komponenten in einem Container zu platzieren
LayoutManager2 Minimale Repräsentation von Methoden in einem Bereich von Komponenten (basierend auf constraints), die exakt festlegen, wo eine Komponente in einem Container platziert werden soll (Java 1.1)
MenuContainer Methoden für Menü-bezogene Container (die Methode postEvent() gilt seit SDK 2 als verworfen)
Paint Methoden zum Definieren von gefüllten Bereichen für 2D-Zeichen-Operationen (SDK 2)
PaintContext Methoden zum Definieren von der Umgebung von einer individuellen 2D-Zeichen-Operation (SDK 2)
PrintGraphics Methoden für die Bereitstellung eines grafischen Kontexts zum Drucken (Java 1.1)
Shape Methoden für Objekte, die geometrische Formen darstellen (neu eingeführt in Java 1.1 und als Teil von SDK 2-2D-Image-Funktionalität überarbeitet)
Stroke Methoden, um die Fläche von einem gezeichneten Strich in grafischen 2D-Operationen darzustellen (SDK 2)
Transparency Methoden zum Definieren von verschiedenen Transparenz-Zuständen (SDK 2)

Tabelle B.4:   Schnittstellen

Klassen

AlphaComposite Basisregeln für Alpha-Komposition
AWTEvent Ursprung aller AWT-Ereignisse (Java 1.1)
AWTEventMulticaster Ein Multicast-Ereignis-Absender (Java 1.1)
AWTPermission Ein Mittel zum Erstellen von Zugriffsregeln, die den Zugriff auf AWT-Ressourcen kontrollieren (SDK 2)
BasicStroke Ein gezeichneter Strich (Basisformat) (SDK 2)
BorderLayout Ein Layoutmanager für die Anordnung von Komponenten in die vier Kompass-Richtungen (die Methode addLayoutComponent() gilt seit Java 1.1 als verworfen).
Button Eine Schaltfläche
Canvas Ein Zeichenbereich.
CardLayout Ein Layoutmanager für die Anordnung von Komponenten in einem Kartenlayout (die Methode addLayoutComponent() gilt seit Java 1.1 als verworfen)
Checkbox Ein Kontrollfeld.
CheckboxGroup Eine Gruppe von sich gegenseitig ausschließenden Kontrollfeldern (Optionsfelder) (die Methoden getCurrent() und setCurrent() sind seit Java 1.1 verworfen)
CheckboxMenuItem Umschaltbare Menüoption
Choice Auswahlmenü (die countItems()-Methode gilt seit Java 1.1 als verworfen)
Color Abstrakte Darstellung einer Farbe in einem standardisieten RGB-Farbarrangement oder einem alternativen ColorSpaceobject
Component Der Ursprung aller Benutzerschnittstellen-Komponenten, die nicht Teil eines Pulldown-Menüs sind (zahlreiche Methoden gelten seit Java 1.1 als verworfen: action(), bounds(), deliverEvent(), disable(), enable(), getPeer(), gotFocus(), handleEvent(), hide(), inside(), keyDown(), keyUp(), layout(), locate(), location(), lostFocus(), minimumSize(), mousedown(), mousedrag(), mouseEnter(), mouseExit(), mouseMove(), mouseUp(), move(), nextFocus(), postEvent(), preferredSize(), reshape(), resize(), show() und size())
Component-Orientation Ausrichtung von Text in Komponenten (neu im JDK 1.2)
Container Eine Benutzerschnittstellen-Komponenten, die andere Komponenten und Container enthalten kann (einige Methoden gelten seit Java 1.1 als verworfen: -countComponents(), deliverEvent(), insets(), layout(), locate(), minimumSize() und preferredSize())
Cursor Ein bitmapped Mauscursor (Java 1.1)
Dialog Ein Dialogfeld für eine einfache Benutzerinteraktion
Dimension Eine Repräsentation von der Höhe und Breite einer -Komponente oder eines anderen Objekts
Event Ein Objekt, das die Ereignisse in dem Java 1.0.2-Eventhandling-Modell repräsentiert (ersetzt in 1.1 und 1.2, aber aus Gründen der Abwärtskompatibilität weiter vorhanden)
EventQueue Eine Liste von Ereignissen, die darauf warten, abgearbeitet zu werden (Java 1.1)
FileDialog Ein Dialogfenster für Dateioperationen
FlowLayout Ein Layoutmanager zum Anordnen von Objekten in Spalten von links nach rechts
Font Eine Repräsentation einer Schriftart
FontMetrics Abstrakte Klasse mit Informationen über eine bestimmte Schriftart (Form, Höhe, usw.) (die getMaxDecent()-Methode ist seit Java 1.1 verworfen und ersetzt durch getMaxDescent())
Frame Ein top-level-Fenster mit Titel und Rand (die Methoden getCursorType() und setCursor() sind seit Java 1.1 verworfen; zahlreiche Variablen sind seit SDK 2 verworfen: CROSSHAIR_CURSOR, DEFAULT_CURSOR, E_RESIZE_CURSOR, HAND_CURSOR, MOVE_CURSOR, N_RESIZE_CURSOR, NE_RESIZE_CURSOR, NW_RESIZE_CURSOR, S_RESIZE_CURSOR, SE_RESIZE_CURSOR, SW_RESIZE_CURSOR, TEXT_CURSOR, W_RESIZE_CURSOR und WAIT_CURSOR)
GradientPaint Eigenschaften für das Zeichnen eines Gradientenpatterns innerhalb einer Form (SDK 2)
Graphics Eigenschaften zur Darstellung von Grafiken und zum Erstellen von Zeichnungen und Formen (die Methode getClipRect() gilt seit Java 1.1 als verworfen)
Graphics2D Eine Erweiterung von Graphics, die speziell die 2D-Gestaltung ermöglicht (SDK 2)
GraphicsConfig-Template Überprüfung einer gültigen GraphicsConfiguration
GraphicsConfiguration Die physikalischen Charakteristiken eines grafischen Ausgabegeräts (SDK 2)
GraphicsDevice Ein grafisches Ausgabegerät - beispielsweise ein -Drucker oder ein Monitor (SDK 2)
GraphicsEnvironment Eine Repräsentation von allen grafischen Ausgabegerät und font-Objekten, die in der aktuellen Umgebung vorhanden sind (SDK 2)
GridBagConstraints Arrangement einer individuellen Zelle in einem -GridBagLayout-Arrangement
GridBagLayout Ein Layoutmanager, der Komponenten in einem -Rasterlayout arrangiert (auf Grundlage der Werte in -GridBagConstraints)
GridLayout Ein Layoutmanager, der Komponenten in einem Rasterlayout arrangiert - die Elemente werden in die Zellen des Gitters eingefügt.
Image Eine Repräsentation eines Bitmap-Bildes
Insets Abstrakte Darstellung von Einsätzen, d.h. dem äußeren Rand eines Containers
JobAttributes Attribute zur Kontrolle eines Druckjobs (JDK 1.3)
JobAttributes.DefaultSelectionType Eine typensichere Enumeration von möglichen Default-aufwahlzuständen (JDK 1.3)
JobAttributes. DestinationType Eine typensichere Enumeration von möglichen Jobzielen (JDK 1.3)
JobAttributes. DialogType Eine typensichere Enumeration von möglichen Dialogen für einen User (JDK 1.3)
JobAttributes. MultipleDocumentHandlingType Eine typensichere Enumeration von möglichen Verhaltensweisen bei mehreren Dokumenten (JDK 1.3)
JobAttributes. SidesType Eine typensichere Enumeration von möglichen Verhaltensweise bei mehreren Seiten (JDK 1.3)
Label Beschriftung für Elemente einer Benutzeroberfläche
List Ein scrollbares Listenfeld einer Benutzeroberfläche (Einige Methoden sind seit Java 1.1 verworfen: -allowsMultipleSelections(), clear(), countItems(), delItems(), isSelected(), minimumSize(), preferredSize() und setMultipleSelections(); daneben sind die Methoden addItem() und delItem()seit SDK 2 als verworfen gekennzeichnet)
MediaTracker Ein Weg, um den Status von Medienobjekten zu verfolgen, die über das Netz geladen wurden
Menu Ein Set von Pulldown-Menüs, die mit einer MenuBar verbunden werden (die Methode countItems() gilt seit Java 1.1 als verworfen)
MenuBar Ein Container für Menüs (die countMenus()-Methode gilt seit Java 1.1 als verworfen)
MenuComponent Der Ursprung von allen Menüelementen (die Methoden getPeer() und postEvent() sind seit Java 1.1 verworfen)
MenuItem Einzelne Einträge in einem Pulldown-Menü (die Methoden disable() und enable() sind seit Java 1.1 verworfen)
MenuShortcut Ein Tastatur-Shortcut für die Selektion von einem Pulldown-Menüeintrag (Java 1.1)
PageAttributes Ein Satz von Attributen zur Kontrolle der Ausgabe einer gedruckten Seite (JDK 1.3).
PageAttributes.ColorType Eine typensichere Enumeration von möglichen Farb-zuständen (JDK 1.3)
PageAttributes.MediaType Eine typensichere Enumeration von möglichen Papiergrößen (JDK 1.3).
PageAttributes. OrientationRequestedType Eine typensichere Enumeration von möglichen Ausrichtungen (JDK 1.3).
PageAttributes.OriginType Eine typensichere Enumeration von möglichen Quellen (JDK 1.3)
PageAttributes.PrintQualityType Eine typensichere Enumeration von möglichen Druckqualitäten (JDK 1.3)
Panel Ein anzeigbarer Container
Point Eine Repräsentation von einem Punkt in (x, y)-Koordinaten
Polygon Vieleck (die Methoden getBoundingBox() und inside() sind seit Java 1.1 verworfen)
PopupMenu Ein Popup-Menü an einer spezifizierten Stelle (Java 1.1)
PrintJob Eigenschaften zum Beginnen und Durchführen einer Druckoperation (Java 1.1).
Rectangle Ein Rechteck, das durch die obere Ecke mit der (x, y)-Koordinate plus Breite und Höhe repräsentiert wird (die Methoden inside(), move(), reshape() und resize() sind seit Java 1.1 verworfen).
RenderingHints Neu in 1.2: Rendering-Hints, die u.a. von Graphics2D genutzt werden können
RenderingHints.Keys Neu in 1.2: Schlüssel zur Kontrolle von Rendering- und Bildprozessen
Robot Eine Klasse zum Generieren von nativen Systemen für Eingabe-Events. Dies kann zum Testen von automatischen Vorgängen, Demos usw. verwendet werden (JDK 1.3).
Scrollbar Eine Bildlaufleiste in einer Benutzerschnittstelle (einige Methoden sind seit Java 1.1 verworfen:, -getLineIncrement(), getPageIncrement(), getVisible() setLineIncrement() und setPageIncrement())
ScrollPane Ein Container, der sich um das horizontale und vertikale Scrollen für eine einzelne Child-Komponente kümmert, sofern es notwendig ist (Java 1.1; die layout()-Methode gilt seit Java 1.1 als verworfen)
SystemColor Die Farben, die auf dem Betriebssystem des Anwenders zur Verfügung stehen (Java 1.1)
TextArea Ein rechteckiger, mehrzeiliger Textbereich - editierbar und scrollbar (einige Methoden sind seit Java 1.1 verworfen : appendText(), insertText(), minimumSize(), -preferredSize() und replaceText())
TextComponent Der Ursprung von allen editierbaren Textkomponenten
TextField Ein rechteckiger, einzeiliger Textbereich - editierbar (die Methoden minimumSize(), preferredSize(), und -setEchoCharacter() sind seit Java 1.1 verworfen).
TexturePaint Eigenschaften zum Zeichen von Text in einer Form (SDK 2)
Toolkit Abstrakte Eigenschaften zum Binden der abstrakten AWT-Klassen an eine plattformspezifische Implementation
Window Ein Fenster auf der obersten Ebene in einer Benutzerschnittstelle (die postEvent()-Methode gilt seit Java 1.1 als verworfen)

Tabelle B.5:   Klassen

B.2.3 java.awt.color

Dieses Paket (neu eingeführt im SDK 2) beschreibt verschiedene Systeme um Farben zu identifizieren und die Konvertierung zwischen den Systemen zu ermöglichen.

Klassen

ColorSpace Das spezifische Farbsystem eines Color-Objekts, eines Bilds oder eines Graphics-Objekts
ICC_ColorSpace Ein Farbsystem - basierend auf der International Color Consortium (ICC) Profile Format Specification
ICC_Profile Eine Repräsentation von Farbprofildaten von der ICC-Specification
ICC_ProfileGray Eine Teilmenge von Profilen, beispielsweise für monochrome Eingabe- und Ausgabegeräte
ICC_ProfileRGB Eine Teilmenge von Profilen, beispielsweise für Eingabe- und Ausgabegeräte, die auf dem 3-Komponenten-RGB-Konzept basieren

Tabelle B.6:   Klassen

B.2.4 java.awt.datatransfer

Dieses Paket (vorhanden seit Java 1.1) erlaubt den Datenaustausch von Informationen innerhalb eines oder verschiedener Programme mittles Cut, Copy und Paste. Dazu wird ein Speicherbereich genutzt, der Clipboard oder Zwischenablage genannt wird. Nahezu jeder Anwender von Windowsprogrammen kennt diese Technik.

Schnittstellen

ClipboardOwner Methoden für Objekte, die Daten in einem Clipboard speichern
FlavorMap Mappen von nativen Stringtypen in MIME-Stringtypen
Transferable Methoden für Objekte, die die Daten in einem Clipboard nutzen können

Tabelle B.7:   Schnittstellen

Klassen

Clipboard Eigenschaften, um Informationen über ein Clipboard zu übertragen
DataFlavor Eine Repräsentation von einem Datenformat, das den Datenaustausch über ein Clipboard verwenden kann
StringSelection Eigenschaften, um Java-Strings als einfachen Text über ein Clipboard zu übertragen
SystemFlavorMap Mappen von nativen Stringtypen in MIME-Stringtypen und zugehörigen DataFlavors

Tabelle B.8:   Klassen

B.2.5 java.awt.dnd

Dieses Paket (neu eingeführt im SDK 2) behandelt beide Seiten einer Drag&Drop-Operation. >

Ausgewählte Schnittstellen

DragSourceListener Methoden für den Urheber von Drag&Drop-Operationen, um die zugehörigen Ereignisse zu behandeln
DropTargetListener Methoden für den Empfänger von Drag&Drop-Operationen, um die zugehörigen Ereignisse zu behandeln

Tabelle B.9:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

DnDConstants Konstanten zur Behandlung einer Drag&Drop-Operation
DragSource Urheber einer Drag&Drop-Operation
DragSourceContext Umgebung des Urhebers, um die Drag&Drop-Aktion zu dokumentieren und unterstützen
DragSourceDragEvent Ereignisse, auf die der Urheber bei einer Drag-Operation reagieren kann
DragSourceDropEvent Ereignisse, auf die der Urheber bei einer Drop-Operation reagieren kann
DragSourceEvent Parent von Dragsource-Ereignissen
DropTarget Empfänger einer Drag&Drop-Operation
DropTargetContext Umgebung des Empfängers, um die Drag&Drop-Aktion zu dokumentieren und unterstützen
DropTargetDragEvent Ereignisse, auf die der Empfänger bei einer Drag-Operation reagieren kann
DropTargetDropEvent Ereignisse, auf die der Empfänger bei einer Drop-Operation reagieren kann
DropTargetEvent Parent von Droptarget-Ereignissen

Tabelle B.10:   Schnittstellen

B.2.6 java.awt.event

Dieses Paket (vorhanden seit Java 1.1) stellt ein vollständig überarbeitetes Ereignisbehandlungssystem dar.

Schnittstellen

ActionListener Methoden, um auf action-Ereignisse zu reagieren
AdjustmentListener Methoden, um auf adjustment-Ereignisse zu reagieren
AWTEventListener Reaktion auf Ereignisse von Component oder MenuComponent (inkl. Subklassen)
ComponentListener Methoden, um auf component-Ereignisse zu reagieren
ContainerListener Methoden, um auf container-Ereignisse zu reagieren
FocusListener Methoden, um auf Ereignisse zu reagieren, die vom Focus einer Tastatur herrühren
HierarchyBoundsListener Empfang von Bewegungs- und Größenveränderungsereignissen, die von Vorgängerobjekten ausgelöst werden (JDK 1.3)
HierarchyListener Empfang von Veränderungsereignissen, die von Vorgängerobjekten ausgelöst werden (JDK 1.3).
InputMethodListener Methoden, um auf Ereignisse einer Eingabemethode zu reagieren (SDK 2)
ItemListener Methoden, um auf Ereignisse von Menüeinträgen zu -reagieren
KeyListener Methoden, um auf Tastatur-Ereignisse zu reagieren
MouseListener Methoden, um auf Maus-Ereignisse zu reagieren
MouseMotionListener Methoden, um auf Ereignisse einer Mausbewegung zu reagieren
TextListener Methoden, um auf Text-Ereignisse zu reagieren
WindowListener Methoden, um auf Fenster-Ereignisse zu reagieren

Tabelle B.11:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

ActionEvent Ein Komponenten-definiertes action-Ereignis
AdjustmentEvent Ein adjustment-Ereignis, generiert von einem regulier-baren Objekt
ComponentAdapter Abstrakte Klasse für die Erstellung von neuen Komponentenreaktions-Klassen
ComponentEvent Ein component-Ereignis
ContainerAdapter Abstrakte Klasse für die Erstellung von neuen Containerreaktions-Klassen
ContainerEvent Ein Container-Ereignis
FocusAdapter Abstrakte Klasse für die Erstellung von neuen Klassen, die auf Tastaturfokus regieren
FocusEvent Ein Tastaturfokus-Ereignis
HierarchyBoundsAdapter Abstrakte Adapterklasse für das zugehörige Hierarchieereignis (JDK 1.3)
HierarchyEvent Abstrakte Adapterklasse für das zugehörige Hierarchieereignis (JDK 1.3)
InputEvent Ein Komponentenzustand-Eingabeereignis
ItemEvent Ein Item-Ereignis, das von einem selektierbaren Objekt generiert wurde
KeyAdapter Abstrakte Klasse für die Erstellung von neuen Tastatur-reaktions-Klassen
KeyEvent Ein Tastatur-Ereignis
MouseAdapter Abstrakte Klasse für die Erstellung von neuen Mausreaktions-Klassen
MouseEvent Ein Maus-Ereignis
MouseMotionAdapter Abstrakte Klasse für die Erstellung von neuen Klassen, die auf Mausbewegung reagieren
PaintEvent Ein Komponentenzustand-Zeichnen-Ereignis
TextEvent Ein Text-Ereignis-Objekt, das von einem passenden Objekt - beispielsweise TextComponent - generiert wurde
WindowAdapter Abstrakte Klasse für die Erstellung von neuen Fenster-reaktions-Klassen
WindowEvent Ein Fenster-Ereignis

Tabelle B.12:   Klassen

B.2.7 java.awt.font

Dieses Paket (neu eingeführt im JDK 1.2) unterstützt die Zusammenstellung, Anzeige und individuelle Gestaltung von Schriftarten.

Dieses Paket wurde gegenüber seinen Vorgängern in den Betaversionen erheblich verändert (was leider unzureichend dokumentiert wurde). So finden Sie dort beispielsweise die folgenden Klassen nicht mehr: GlyphSet, StyledString, StyledStringIterator

Schnittstellen

MultipleMaster Methoden zur Unterstützung von Type-1-Multiple-Master-Schriftarten
OpenType Methoden zur Unterstützung von TrueType- und OpenType-Schriftarten

Tabelle B.13:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

GlyphJusti-ficationInfo Einstellbare Eigenschaften eines Gestaltungstyps
GlyphMetrics Abmessungen des Gestaltungstyps
TextAttribute Attribute, die für das Textlayout benötigt werden
TextHitInfo Informationen über Abstand und exakte Einfügeposition von Zeichen in Text
TextLayout Ein grafische Repräsentation von gestalteten Strings

Tabelle B.14:   Klassen

B.2.8 java.awt.geom

Hierbei handelt es sich um ein Paket (neu eingeführt im SDK 2) zur Unterstützung von 2D-Geometrie.

Schnittstellen

PathIterator Methoden für Pfadwiederholungen

Tabelle B.15:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

AffineTransform Affine 2D-Transformation (die Methoden prepend() und append() sind seit SDK 2 verworfen)
Arc2D Ein Bogen, definiert von einem begrenzenden Rechteck, Startwinkel, Winkelgrad, und Abschlusstyp
Arc2D.Float Ein Bogen, definiert mit Gleitkommagenauigkeit (float)
Area Eine Flächengeometrie
CubicCurve2D Kubisch parametrisiertes Kurvensegment im (x, y)-Koordinatenraum
CubicCurve2D.Float Kubisch parametrisiertes Kurvensegment mit float-(x, y)-Koordinaten
Dimension2D Eine Repräsentation einer Dimension in Höhe und Breite
Ellipse2D Ellipse, definiert von begrenzendem Rechteck
Ellipse2D.Float Ellipse, spezifiziert mit float-Genauigkeit
FlatteningPath-Iterator Abgeflachter Blick eines anderen PathIterator-Objekts
GeneralPath Geometrischer Pfad, konstruiert von geraden Linen und quadratischen, sowie kubischen Kurven
Line2D Liniensegment im (x,y)-Koordinatenraum.
Line2D.Float Liniensegment mit float-(x,y)-Koordinaten
Point2D Punkte im (x,y)-Koordinatenraum
Point2D.Double Punkte mit double-(x,y)-Koordinaten
Point2D.Float Punkte mit float-(x,y)-Koordinaten
QuadCurve2D Quadratische Kurvensegmente im (x,y)-Koordinatenraum
QuadCurve2D.Float Quadratische Kurvensegmente mit float-(x,y)-Koordinaten
Rectangle2D Rechtecke, definiert von (x,y)-Position und Dimension
Rectangle2D.Double Rechtecke mit double-Koordinaten
Rectangle2D.Float Rechtecke mit float-Koordinaten
Rectangular.Shape Formen, die einen rechteckigen Satz von Außenbedingungen registrieren
RoundRectangle2D 2D-Rechtecke mit bogenförmigen Ecken
RoundRectangle2D.
Float
2D-Rechtecke mit bogenförmigen Ecken mit float-Koordinaten

Tabelle B.16:   Klassen

B.2.9 java.awt.im

Hierbei handelt es sich um ein Paket (neu eingeführt im SDK 2), das ganz wesentlich die neue Internationalisierung von Java unterstützt. Unterstützt werden Eingabemethoden, die tausende von verschiedenen Zeichen interpretieren können.

Schnittstellen

InputMethodRequests Methoden, die Text-editierenden Komponenten erlauben, mit Eingabemethoden zu arbeiten

Tabelle B.17:   Schnittstellen

Klassen

InputContext Eigenschaften zum Verwalten der Kommunikation -zwischen Eingabemethoden und Text-editierenden -Komponenten
InputMethodHighlight Eingabemethode, die Text in highlight-Style darstellt
InputSubset Zusätzliche Unicode-Definitionen

Tabelle B.18:   Klassen

B.2.10 java.awt.im.spi

Neu im JDK 1.3 eingeführt wurde dieses Paket. Es stellt Interfaces für die Entwicklung von neutralen Eingabemethoden bereit (in jedem Java-Runtime-Environment zu verwenden).

InputMethod Unterstützung für komplexe Texteingaben
InputMethodContext Unterstützung für Eingabemethoden, die mit ihren Clientkomponenten oder anderen Diensten kommunizieren wollen
InputMethodDescriptor Unterstützung von diversen Zusatzinformationen für die Eingabemethoden

Tabelle B.19:   Schnittstellen

B.2.11 java.awt.image

Hierbei handelt es sich um ein Paket zur Handhabung von Bitmap-Bildern.

Dieses Paket wurde gegenüber den Vorgängern vom JDK 1.2 (inklusive der Betaversionen) erheblich umstrukturiert. So fehlen zahlreiche Schnittstellen und Klassen, die dort noch vorhanden waren.

Schnittstellen

BufferedImageOp Methoden, um Operationen auf BufferedImage-Objekten zu beschreiben (SDK 2)
ImageConsumer Methoden zum Empfangen von Bilddaten, die von einem Bilderzeuger (ImageProducer) erstellt wurden
ImageObserver Methoden zum Verfolgen des Ladens und Aufbauens von einem Bild
ImageProducer Methoden zum Aufbauen und Filtern von Imagedaten, die von einem ImageConsumer-Objekt empfangen werden
RasterOp Methoden zum Beschreiben von Operationen auf Raster-Objekten (SDK 2)
RenderImage Methoden für Objekte, die Raster produzieren oder enthalten können (SDK 2)
TileObserver Methoden, um zu beobachten, wenn Kacheln von einem WritableRenderedImage-Objekt modifiziert werden können (SDK 2)
WriteableRenderedImage Methoden für Objekte, die Bilder produzieren oder -enthalten, die modifiziert oder überschrieben werden können (SDK 2)

Tabelle B.20:   Schnittstellen

Klassen

AffineTransformOp Affine Transformation zur Unterstützung von linearem Mapping von einem Bild oder Raster in ein anderes (SDK 2)
AreaAveragingScaleFilter Filter zum Skalieren von Bildern (SDK 2)
BandCombineOp Willkürliche lineare Kombinationen von Rasterbändern, wobei zum Spezifizieren Matrizen genutzt werden (SDK 2)
BandedSampleModel Eigenschaften zum Sampeln von Bildern (SDK 2)
BufferedImage Images mit einem zugänglichen Puffer von Daten (SDK 2; die Methode getGraphics() gilt seit SDK 2 als verworfen)
BufferedImageFilter Filter, die gepufferte Bilddaten von ImageProducer-Objekten nehmen und eine modifizierte Version an ImageConsumer-Objekte weitergeben (SDK 2)
ByteLookupTable Nachschlagetabellen für Tilechannels oder Bildkomponentenstrukturen, beispielsweise RGB (SDK 2)
ColorConvertOp Pixel-by-Pixel-Farbkonvertierung von Bildern (SDK 2)
ColorModel Eigenschaften zum Verwalten von Farbinformationen für Bilder
ComponentColorModel Eigenschaften zum Verwalten von Farbinformationen für Bilder (willkürliche ColorSpace Objekte, SDK 2)
ComponentSampleModel Eigenschaften zum Sampeln von Bildern (SDK 2)
ConvolveOp Verbiegung eines Images in ein anderes (SDK 2)
CropImageFilter Filter zum Zuschneiden (crop) von Bildern
DataBuffer Einkapselung von einem oder mehr Datenarrays in -Reihen (SDK 2)
DataBufferByte Datenpuffer gespeichert als Bytes (SDK 2)
DataBufferInt Datenpuffer gespeichert als int-Werte (SDK 2)
DataBufferShort Datenpuffer gespeichert als short-Werte (SDK 2)
DataBufferUShort Datenpuffer gespeichert als short-Werte (SDK 2)
DirectColorModel Farbmodell zum Verwalten von Pixelfarbwerten
FilteredImageSource Ein Bilderzeuger (ImageProducer), der aus einem Bild und dem ImageFilter-Objekt ein Bild für ein ImageConsumer-Objekt erzeugt
ImageFilter Filter, der Bilddaten aus dem ImageProducer-Objekt nimmt, sie modifiziert und an das ImageConsumer-Objekt weitergibt
IndexColorModel Farbmodell, wo Pixelwerte in feststehende Farbmaps in einem ColorSpace-Objekt übersetzt werden
Kernel Matrizen, die beschreiben, wie ein Pixel und die umgebenden Pixels die Werte in einer Filteroperation beeinflussen (SDK 2)
LookupOp Diese Klasse führt eine Nachschlageoperation von der Quelle (ein Bild) zu dem Bestimmungsort (ein anderes Bild) durch (SDK 2)
LookupTable Diese abstrakte Klasse definiert ein LookupTable-Objekt (Daten für ein oder mehr Tilechannels oder Bildkomponenten-Strukturen, SDK 2)
MemoryImageSource Ein ImageProducer-Objekt, das Bilder aus dem Speicher erhält
Multiband-PackedSampleModel Eigenschaften zum Sampeln von Bilder (SDK 2)
PackedColorModel Ein Farbmodell von Pixelwerten (SDK 2)
PixelGrabber Die PixelGrabber-Klasse nimmt eine Teilmenge der Pixel in einem Bild
PixelInterleavedSampleModel Bilddaten
Raster Raster-Repräsentation von Bilddaten (SDK 2)
ReplicateScale-Filter Filter zum Skalieren von Bildern (Java 1.1)
RescaleOp Pixel-by-Pixel-Skalierung von Bildern oder Rastern (SDK 2)
RGBImageFilter Filter, die Bilddaten von dem ImageProducer-Objekt nehmen und in RGB-ImageConsumer-Objekte umwandeln.
SampleModel Klasse zum Extrahieren von Pixel aus einem Bild.
ShortLookupTable Nachschlagetabellen mit einer knappen Auswahl von Daten für Tilechannels oder Bildkomponentenstrukturen (SDK 2)
SingleBandPackedSampleModel Eigenschaften zum Sampeln von Bildern (SDK 2)
WritableRaster Beschreibbare Rasterrepräsentation von Bilddaten (SDK 2)

Tabelle B.21:   Klassen

B.2.12 java.awt.image.renderable

Dies ist ein Paket mit unterstützenden Klassen und Schnittstellen für die Produktion von Rendering-unabhängigen Bildern. Neu im Final 1.2 eingeführt.

B.2.13 java.awt.print

Hierbei handelt es sich um ein Druck-Package, das neu im SDK 2 eingeführt wurde.

Ausgewählte Schnittstellen

Printable Methoden zum Drucken in Verbindung mit PageFormat-Objekten

Tabelle B.22:   Schnittstellen

Klassen

Book Liste von Seiten für das Drucken (mit Informationen über eine Seite - etwa den druckbaren Bereich)
PageFormat Die Größe und Ausrichtung von Seiten für das Drucken
Paper Physikalische Charakteristierung von dem Druckpapier
PrinterJob Kontrolle des Druckauftrags

Tabelle B.23:   Klassen

B.2.14 java.beans

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1), das wiederverwendbare Softwarekomponenten - die so genannten Beans - generiert und Programme zur Manipulation zur Verfügung stellt.

Schnittstellen

AppletInitializer Methoden, um Beans zu korrekt zu initialisieren, die ebenso als Applets dienen (SDK 2).
BeanInfo Methoden für ein Bean, um Informationenn über sich selbst zu liefern.
Customizer Methoden, die den Aufwand für die Definition eines grafischen Konfigurationeditors für ein Bean beschreiben.
DesignMode Methoden, die die Bean-Eigenschaft festlegen, wenn sie in einer Entwicklungsumgebung verwendet werden (SDK 2).
PropertyChange-Listener Methoden um auf Veränderungen von Eigenschaften zu reagieren.
PropertyEditor Methoden für die Unterstützung grafischer Anwenderschnittstellen zur Editierung von Eigenschaftswerten eines gegebenen Typs.
VetoableChange-Listener Methoden um auf erzwungene Veränderungen von Eigenschaften zu reagieren.
Visibility Methoden um festzulegen, ob ein Bean eine grafische Benutzerschnittstelle hat und sie verfügbar ist.

Tabelle B.24:   Schnittstellen

Klassen

BeanDescriptor Globale Informationen über ein Bean.
Beans Allgemeine Eigenschaften um ein Bean zu kontrollieren.
EventSetDescriptor Gruppe von Ereignissen, auf die ein Bean in der Lage ist zu generieren.
FeatureDescriptor Parent von allen Bean-Descriptor-Klassen.
IndexedProperty-Descriptor Beschreibt eine Eigenschaft, die wie ein Array funktioniert und einen Index für Lese-/Schreibzugriffe zur Verfügung stellt.
Introspector Eigenschaften um ein Bean zu anlysieren.
MethodDescriptor Eigenschaften zum Beschreiben von Methoden, mit denen auf ein Bean von außen zugegriffen werden kann.
ParameterDescriptor Eigenschaften um zusätzliche Information in Parameter zu beschreiben.
PropertyChangeEvent Event, wenn sich Eigenschaften verändern.
PropertyChange-Support Hilfeklasse für das Managen von Eigenschaften.
PropertyDescriptor Eigenschaften und Zugriffsmethoden.
PropertyEditorManager Eigenschaften zum Lokaliseren von einem Eigenschaften-Editor.
PropertyEditor-Support Hilfeklasse für die Erstellung von Eigenschaften-Editoren.
SimpleBeanInfo Hilfe für das Bereitsstellen von BeanInfo-Klassen.
VetoableChange-Support Hilfeklasse für Beans bei erzwungenen Eigenschaften.

Tabelle B.25:   Klassen

B.2.15 java.bean.beancontext

Hierbei handelt es sich um ein Paket (neu eingeführt im SDK 2) zur Unterstützung von allgemeinen Diensten für Beans.

Ausgewählte Schnittstellen

BeanContext Methoden zur Bereitstellung von Informationen in einem Bean-Umgebungsstatus.
BeanContextChild Methoden zur Festlegung einer Laufzeitumgebung für Beans.
BeanContextMembershipListener Methoden, um auf Bean-Kontextereignisse zu reagieren.

Tabelle B.26:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

BeanContextEvent Ereignisse, die generiert werden, wenn sich der BeanContext-Status verändert.
BeanContextMembershipEvent Ereignisse, die generiert werden, wenn sich der Status von einem oder allen Mitgliedern eines BeanContext verändert.
BeanContextSupport Implementation des BeanContext-Interfaces.

Tabelle B.27:   Klassen

B.2.16 java.io

Dieses Paket enthält Ein- und Ausgabeklassen und Schnittstellen für Ströme und Dateien.

Beim IO-Paket werden wir ausnahmsweise die Exceptions angeben, da diese extrem wichtig sind.

Schnittstellen

DataInput Methoden zum Lesen von maschinenunabhängigen Eingabeströmen.
DataOutput Methoden zum Schreiben von maschinenunabhängigen Ausgabeströmen.
Externalizable Methoden zum Schreiben und Lesen eines Objektinhalts in einen Stream (Java 1.1).
FileFilter Filter für abstrakte Pfadnamen.
FilenameFilter Methoden zum Filtern von Dateinamen.
ObjectInput Methoden zum Lesen von Objekten (Java 1.1).
ObjectInput-Validation Methoden zum Validieren eines Objekts (Java 1.1).
ObjectOutput Methoden zum Schreiben von Objekten (Java 1.1).
ObjectStream-Constants Konstanten zum Schreiben in einen Object Serilization Stream.
Serializable Feststellung, dass diese Klasse serialisiert sein kann (Java 1.1).

Tabelle B.28:   Schnittstellen

Klassen

BufferedInputStream Ein gepufferter Eingabestrom.
BufferedOutputStream Ein gepufferter Ausgabestrom.
BufferedReader Ein gepufferter Reader (Java 1.1).
BufferedWriter Ein gepufferter Writer (Java 1.1).
ByteArrayInputStream Ein Eingabestrom aus einem Byte-Array.
ByteArrayOutputStream Ein Ausgabestrom in ein Byte-Array (die toString()-Methode gilt seit Java 1.1 als verworfen).
CharArrayReader Ein Reader von einem Array von Character (Java 1.1).
CharArrayWriter Ein Writer in ein Array von Character (Java 1.1).
DataInputStream Eigenschaften zum maschinenunabhängigen Lesen von primitiven Javatypen (beispielsweise int, char, und boolean) aus einem Stream (die readLine()-Methode gilt seit Java 1.1 als verworfen).
DataOutputStream Eigenschaften zum maschinenunabhängigen Schreiben von primitiven Javatypen (beispielsweise int, char, und boolean) in einen Stream.
File Repräsentiert eine Datei auf dem Host-Dateisystem.
FileDescriptor Eigenschaften um einen plattformspezifischen Zugriff auf eine Datei oder Socket zu realisieren
FileInputStream Ein Eingabestrom aus einer Datei; zusammengesetzt aus dem Dateinamen oder dem Bezeichner.
FileOutputStream Ein Ausgabestrom an eine Datei; zusammengesetzt aus dem Dateinamen oder dem Bezeichner.
FilePermission Zugriff auf eine Datei oder ein Verzeichnis.
FileReader Ein Reader von einer Datei; zusammengesetzt aus dem Dateinamen oder dem Bezeichner (Java 1.1).
FileWriter Ein Writer in eine Datei; zusammengesetzt aus dem Dateiname oder dem Bezeichner (Java 1.1).
FilterInputStream Abstrakte Klasse zum Filtern oder Puffern von Eingabeströmen.
FilterOutputStream Abstrakte Klasse zum Filtern oder Puffern von Ausgabeströmen.
FilterReader Ein Klasse, die einen Filter für Reader enthält und zugehörige Funktionalität, beispielsweise buffering (Java 1.1).
FilterWriter Ein Klasse, die einen Filter für Writer enthält und zugehörige Funktionalität, beispielsweise buffering (Java 1.1).
InputStream Abstrakte Klasse, die einen Eingabestrom von Bytes darstellt; der Ursprung von allen Eingabeströmen in diesem Package.
InputStreamReader Ein Reader zur Überführung von byte-Streams in -character-Streams (Java 1.1).
LineNumberInputStream Ein Eingabestrom zum Erzeugen von Zeilennummern (im SDK 2 verworfen).
LineNumberReader Ein gepufferter Character-Eingabestrom-Reader zum Lesen von Zeilennummern (Java 1.1).
ObjectInputStream Ein Klasse, die Daten und Objekte deserialisiert (Java 1.1; die readLine()-Methode gilt seit SDK 2 als verworfen).
ObjectInputStream.
GetField
Unterstützung für den Zugriff auf ein persistentes Feld, das aus einem Eingabestrom gelesen wird.
ObjectOutputStream Ein Klasse, die Daten und Objekte serialisiert (Java 1.1).
ObjectOutputStream.
PutField
Unterstützung für die Ausgabe in ein persistentes Feld.
ObjectStreamClass Ein Descriptor für Klassen, die serialisiert werden können (Java 1.1).
ObjectStreamField Beschreibung eines Feldes in einer serialisierbaren Klasse.
OutputStream Abstrakte Klasse, die einen Ausgabestrom von Bytes darstellt; der Ursprung von allen Ausgabeströmen in diesem Package.
OutputStreamWriter Ein Brücke zwischen byte- und character-Streams (Java 1.1).
PipedInputStream Ein Pipe-Eingabestrom, der mit einem Pipe-Ausgabestrom verbunden werden sollte.
PipedOutputStream Ein Pipe-Ausgabestrom, der mit einem Pipe-Eingabestrom verbunden werden sollte, um eine sichere Kommunikation zwischen Threads zu gewährleisten.
PipedReader Ein Pipe-Reader, der mit einem Pipe-Writer verbunden werden sollte, um eine sichere Kommunikation zwischen Threads zu gewährleisten (Java 1.1).
PipedWriter Ein Pipe-Writer, der mit einem Pipe-Reader verbunden werden sollte, um eine sichere Kommunikation zwischen Threads zu gewährleisten (Java 1.1).
PrintStream Ein Ausgabestrom zum Drucken (verwendet von -System.out.println(); die PrintStream()-Konstruktoren sind seit Java 1.1 verworfen).
PrintWriter Ein Writer zum Drucken (Java 1.1).
PushbackInputStream Ein Eingabestrom mit einem Rückstellpuffer (1 Byte).
PushbackReader Ein Reader mit einem Push-back-Puffer (Java 1.1).
RandomAccessFile Eigenschaften für den Zufallszugriff auf eine Datei - besteht aus Dateiname, Bezeichner oder Objekten.
Reader Abstrakte Klasse, die einen Zeicheneingabe-Strom repräsentiert; der Ursprung von allen Readers in diesem Package (Java 1.1).
SequenceInputStream Eigenschaften um aus einer Sequenz von Eingabeströmen einen einzelnen Eingabestrom zu bilden.
Serializable-Permission Eigenschaften zum Behandeln von serialisierter Zugriffskontrolle (SDK 2).
StreamTokenizer Eigenschaften zum Konvertieren eines Eingabestrom in eine Reihe von individuellen Token (der StreamTokenizer()-Konstruktor gilt seit Java 1.1 als verworfen).
StringBufferInputStream Ein Eingabestrom von einem String-Objekt (verworfen seit SDK 2).
StringReader Ein Reader von einem String-Objekt (Java 1.1).
StringWriter Ein Writer in ein String-Objekt (Java 1.1).
Writer Abstrakte Klasse, die einen Zeichenausgabestrom repräsentiert; der Ursprung aller Writer in diesem Package (Java 1.1).

Tabelle B.29:   Klassen

Die Ausnahmen

Hier folgt ausnahmsweise (da Ein- und Ausgabe zu den gefährlichsten Ak-tionen eines Programms gehören) eine Liste der Standardausnahmen. Sie sind nicht näher erklärt und können in der Dokumentation nachgelesen werden.

CharConversionException 
EOFException
FileNotFoundException 
InterruptedIOException 
InvalidClassException 
InvalidObjectException 
IOException 
NotActiveException 
NotSerializableException 
ObjectStreamException 
OptionalDataException 
StreamCorruptedException
SyncFailedException 
UnsupportedEncodingException 
UTFDataFormatException 
WriteAbortedException

B.2.17 java.lang

Das wohl wichtigste Paket von Java, denn dieses Paket beinhaltet den Kern der Java-Sprache. Wir werden es deshalb inklusive aller Klassen, Schnittstellen sowie Ausnahmen und Fehler besprechen.

Schnittstellen

Cloneable Methoden, um anzuzeigen, dass ein Objekt kopiert oder geklont werden kann.
Comparable Methoden zum Vergleichen von Objekten.
Runnable Methoden, um Klassen als Threads zu verwenden.

Tabelle B.30:   Schnittstellen

Klassen

Boolean Objekt-Wrapper für boolean-Werte.
Byte Objekt-Wrapper für byte-Werte (Java 1.1).
Character Objekt-Wrapper für char-Werte (die Methoden isJavaLetter(), isJavaLetterOrDigit()und isSpace() sind seit Java 1.1 verworfen).
Character.Subset Ein Subset des Unicode-Zeichensatzes.
Character.UnicodeBlock Eine Familie von Zeichenuntergruppen des Unicode-Zeichensatzes (Unicode 2.0).
Class Darstellung von Klassen zur Laufzeit.
ClassLoader Abstrakte Eigenschaft zum Laden von Klassen (die Methode defineClass() gilt seit Java 1.1 als verworfen).
Compiler Systemklasse, die Zugriff auf den Java-Compiler erlaubt.
Double Objekt-Wrapper für double-Werte.
InheritableThreadLocal Erweiterung von ThreadLocal zur Unterstützung der Weitergabe von Werten von dem Parent-Thread zum Kindprozess (JDK 1.2).
Float Objekt-Wrapper für float-Werte.
Integer Objekt-Wrapper für int-Werte.
Long Objekt-Wrapper für long-Werte.
Math Utility-Klasse für mathematische Operationen.
Number Abstrakte Superklasse von allen Zahlenlassen (beispielsweise integer und float).
Object Globale Objektklasse an der obersten Stelle der Vererbungshierarchie.
Package Versioninformation über die Implementation und Spezifikation des Java-Packages (SDK 2).
Process Abstrakte Eigenschaft für Prozesse der Systemklasse.
Runtime Zugriff auf die Java-Runtime-Umgebung (die Methoden getLo.calizedInputStream() und -getLocalizedOutputStream() sind seit Java 1.1 verworfen).
RuntimePermission Eigenschaften zur Bereitstellung von Laufzeitzugriffskontrolle (SDK 2).
SecurityManager Abstrakte Eigenschaft für die Implementation von Sicherheitsmaßnahmen (die inCheck-Variable und einige Methoden gelten seit SDK 2 als verworfen: getInCheck(), classDepth(), classLoaderDepth(), inClass() und inClassLoader()).
Short Objekt-Wrapper für short-Werte (Java 1.1).
StrictMath Numerische Basisoperationen (JDK 1.3).
String Zeichenketten (2 String()-Konstruktoren und eine -getBytes()-Methode sind seit Java 1.1 verworfen).
StringBuffer Mutationsfähige Zeichenketten.
System Zugriff (plattformunabhängig) auf Eigenschaften der Java-Systemebene (die Methode getEnv() gilt seit Java 1.1 als verworfen).
Thread Methoden für die Verwaltung von Threads und Klassen, die in Threads laufen (die Methoden stop(), suspend() und resume() sind seit SDK 2 verworfen).
ThreadGroup Eine Gruppe von Threads (die Methoden stop(), -suspend() und resume() sind seit SDK 2 verworfen).
ThreadLocal Eigenschaften zum Bereitstellen von unabhängig individualisierten Variablen für Threads (SDK 2).
Throwable Globale Exception-Klasse.
Void Objekt-Wrapper für void-Typen (Java 1.1).

Tabelle B.31:   Klassen

Ausnahmen

ArithmeticException Ausgeworfen bei einer arithmetischen Regelverletzung.
ArrayIndexOutOfBoundsException Ausgeworfen bei einem illegalen Array-Zugriff.
ArrayStoreException Ausgeworfen bei einer Typverletzung während eines Zugriffs auf ein Objekt-Array.
ClassCastException Ausgeworfen bei einem Casting eines Objekts in eine falsche Subklasse.
ClassNotFoundException Ausgeworfen, wenn eine Applikation versucht, eine Klasse zu laden und es Konflikte bei dem angegebenen Namen gibt.
CloneNotSupported-Exception Ausgeworfen, wenn es Probleme beim Klonen von Objekten gibt.
Exception Mutterklasse von Ausnahmen.
IllegalAccess-Exception Ausgeworfen bei einem illegalen Zugriff auf eine Methode (falscher Name).
IllegalArgument-Exception Ausgeworfen bei einem Zugriff mit illegalen Argumenten.
IllegalMonitor-StateException Ausgeworfen bei einem fehlgeschlagenen Zugriff eines Threads auf den Monitor eines Objekts.
IllegalStateException Aufruf einer Methode zum falschen Zeitpunkt.
IllegalThreadStateException Falscher Status des Threads für die betreffende Operation.
IndexOutOfBounds-Exception Index außerhalb des gültigen Bereichs.
Instantiation-Exception Ausgeworfen, wenn eine Applikation eine Instanz einer Klasse erstellen will und die Klasse ist ein Interface oder eine abstrakte Klasse.
InterruptedException Ausgeworfen, wenn ein Thread wartet, schläft oder sonst pausiert und ein anderer Thread diese Ruhephase über die interrupt()-Methode in der Klasse Thread unterbricht.
NegativeArraySizeException Ausgeworfen, wenn ein Array mit negativer Größe erstellt werden soll.
NoSuchField-Exception Es gibt kein Feld mit diesem Namen in einer Klasse.
NoSuchMethod-Exception Ausgeworfen, wenn keine Methode des angegebenen Namens gefunden werden kann.
NullPointer-Exception Ausgeworfen, wenn eine Applikation versucht null zu verwenden, obwohl ein Objekt zwingend ist.
NumberFormat-Exception Ausgeworfen bei einer Konvertierung eines Strings in einen numerischen Typ, wenn der String nicht das -passende Format hat.
RuntimeException Superklasse aller Laufzeitausnahmen der Java Virtual Machine.
SecurityException Ausgeworfen durch den Securitymanager bei einer Sicherheitsverletzung.
StringIndexOutOfBoundsException Ausgeworfen durch die charAt()-Methode in der Klasse String und anderer String-Methoden zur Anzeige, dass ein Index negativ ist oder größer bzw. gleich der Größe des Strings.
UnsupportedOpera-tionException Ausgeworfen, wenn eine Operation nicht unterstützt wird.

Tabelle B.32:   Exceptions

Fehler

AbstractMethodError Aufruf einer abstrakten Methode.
ClassCircularity-Error Zirkelbezug beim Initialisieren einer Klasse entdeckt.
ClassFormatError Ausgeworfen, wenn die Java Virtual Machine beim Lesen einer Klasse feststellt, dass die Datei kein gültiges Java-class-File ist.
Error Subklasse von Throwable. Anzeige eines Problems, das nicht von der Applikation aufgefangen werden sollte.
ExceptionInInitializerError Unerwartete Ausnahme in einen static initializer.
IllegalAccessError Ausgeworfen bei Zugriff auf ein Feld oder eine Methode ohne Berechtigung.
IncompatibleClassChangeError Ausgeworfen bei einer inkompatiblen Klassenveränderung.
InstantiationError Ausgeworfen bei einer illegalen Instanzierung.
InternalError Ausgeworfen bei einem unerwarteten internen Fehler in der Java Virtual Machine.
LinkageError Subklassen dieser Klasse zeigen an, dass eine Klasse Abhängigkeiten auf andere Klassen beinhaltet und dort Inkompatiblitäten vorhanden sind.
NoClassDefFound-Error Ausgeworfen, wenn die Java Virtual Machine oder ein Classloader versucht eine Klasse zu laden und sie nicht findet.
NoSuchFieldError Ausgeworfen bei einem Zugriff auf ein Feld, das nicht im Objekt enthalten ist.
NoSuchMethodError Ausgeworfen bei einem Zugriff auf eine Methode, die nicht in der Klasse enthalten ist.
OutOfMemoryError Ausgeworfen, wenn die Java Virtual Machine ein Objekt aus Speichermangel nicht allokieren kann.
StackOverflowError Ausgeworfen bei einem Überlauf des Stacks.
ThreadDeath Ausgeworfen, wenn für einen Thread die stop()-Methode ohne Argumente aufgerufen wird.
UnknownError Ausgeworfen bei einer unbekannten Exception in der Java Virtual Machine.
UnsatisfiedLink-Error Ausgeworfen, wenn die Java Virtual Machine eine passende Native-Language-Definition von einer native deklarierten Methode nicht finden kann.
UnsupportedClassVersionError Ausgeworfen, wenn die Java Virtual Machine versucht, eine class-Datei zu lesen und feststellt, dass die Versionsnummer in der Datei nicht unterstützt wird.
VerifyError Ausgeworfen, wenn der Verifier entdeckt, dass die class-Datei innere Inkonsistenzen oder Sicherheitsprobleme beinhaltet.
VirtualMachineError Ausgeworfen, wenn die Java Virtual Machine abgestürzt ist bzw. nicht mehr genug Ressourcen zur Verfügung hat.

Tabelle B.33:   Fehler

B.2.18 java.lang.ref

Hierbei handelt es sich um ein Paket (neu eingeführt im SDK 2), das es ermöglicht, Objektreferenzen wie jedes anderes Objekt zu behandeln.

Klassen

PhantomReference Phantom-Objektreferenz.
Reference Kernabstraktion für Objektreferenzen.
ReferenceQueue Zusammenarbeit der Objektreferenz mit dem Garbage Collector.
SoftReference Softreferenz.
WeakReference Schwache Objektreferenz.

Tabelle B.34:   Klassen

B.2.19 java.lang.reflect

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1) zur Unterstützung von Reflection, d.h., um Informationen über geladene Klassen zu bekommen (beispielsweise ihre Attribute).

Schnittstellen

InvocationHandler Unterstützung für im JDK 1.3 neu eingeführte Proxy-Instanzen (JDK 1.3).
Member Methoden, um Informationen über ein Mitglied herauszufinden.

Tabelle B.35:   Schnittstellen

Klassen

AccessibleObject Basisklasse für Felder, Methoden und Konstruktor-Objekten (SDK 2).
Array Methoden zum dynamischen Generieren von und -Zugreifen auf Arrays.
Constructor Methoden für Informationen über und Zugriff auf -Konstruktoren.
Field Methoden für Informationen über und Zugriff auf -Variablen.
Method Methoden für Informationen über und Zugriff auf -Methoden.
Modifier Decoder für statische Klassen und Zugriffsmodifier.
Proxy Die Klasse stellt statische Methoden zur Verfügung, um dynamisch Proxyklassen zu generieren (JDK 1.3).
ReflectPermission Eigenschaften zur Bereitstellung von Zugriffkontrolle bei Reflection-Operationen (SDK 2).

Tabelle B.36:   Klassen

B.2.20 java.math

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1) mit Klassen für große Zahlen.

Klassen

BigDecimal Eine sehr große Fließkommazahl.
BigInteger Eine sehr große Integerzahl.

Tabelle B.37:   Klassen

B.2.21 java.net

Ein Package für die Durchführung von Netzwerkoperationen, beispielsweise Socket- und URL-Handling.

Schnittstellen

ContentHandler-Factory Methoden zum Erstellen von ContentHandler-Objekten.
DatagramSocket-ImplFactory Unterstützung von Datagram-Sockets (JDK 1.3).
FileNameMap Methoden zum Mappen zwischen Dateinamen und MIME-Typen (Java 1.1).
SocketImplFactory Methoden zum Erstellen von Socket-Implementationen.
SocketOptions Socketoptionen.
URLStreamHandlerFactory Methoden zum Erstellen von URLStreamHandler-Objekten.

Tabelle B.38:   Schnittstellen

Klassen

Authenticator Ein Objekt, das Netzwerk-Beglaubigungen gewährleistet (SDK 2).
ContentHandler Abstrakte Eigenschaft zum Lesen von Daten in einer URL-Verbindung und Konstruieren des entsprechenden lokalen Objekts auf Grundlage des MIME-Typs.
DatagramPacket Ein Datagram-Paket (UDP).
DatagramSocket Ein Datagram-Socket.
DatagramSocketImpl Abstrakte Basisklasse für Datagram- und Multicast-Sockets (Java 1.1).
HttpURLConnection Eine Verbindung, die das HTTP-Protokoll verarbeiten kann (Java 1.1).
InetAddress Eine Objektrepräsentation von einem Internethost (Hostname, IP-Adresse).
JarURLConnection Eine URL-Verbindung zu einer JAR-Datei (SDK 2).
MulticastSocket Ein serverseitiges Socket mit Unterstützung für übermittelte Daten an mehre Clientsockets (Java 1.1).
NetPermission Eigenschaften zur Bereitstellung von Netzzugriffskon-trolle (SDK 2).
PasswordAuthentication Username und Passwort für die Verwendung bei Authenticator (SDK 2).
ServerSocket Ein serverseitiges Socket.
Socket Ein Socket (2 Socket()-Konstruktoren sind seit Java 1.1 verworfen).
SocketImpl Abstrakte Klasse für die spezifische Socketimplementation.
SocketPermission Eigenschaften zur Bereitstellung von Netzzugriffen via Sockets in einem Netzwerk (SDK 2).
URL Eine Objektrepräsentation einer URL.
URLClassLoader Klassen und JAR-Archiv-Loader für eine URL-Suchpfad (SDK 2).
URLConnection Abstrakte Eigenschaft für einen Socket, der verschiedene Web-basierende Protokolle (http, ftp usw.) handhaben kann.
URLDecoder Konvertierung von MIME-Zeichen in String.
URLEncoder Verwandelt Strings in das x-www-form-urlencoded-Format.
URLStreamHandler Abstrakte Klasse zum Handhaben von Objektströmen, auf die URLs verweisen.

Tabelle B.39:   Klassen

B.2.22 java.rmi

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1) zum Erstellen von verteilten Java-to-Java-Applikationen.

Schnittstellen

Remote Methoden zum Identifizieren aller entfernten (Remote-) Objekte.

Tabelle B.40:   Schnittstellen

Klassen

MarshalledObject Ein byte-Stream mit einer angeordneten Repräsentation in einem Objekt (SDK 2).
Naming Eigenschaften zum Behandeln von Referenzen auf Remote-Objekte - basierend auf der URL-Syntax.
RMISecurityManager Methoden zur Definition der RMI Stub Security Policy für Applikationen (keine Applets).

Tabelle B.41:   Klassen

B.2.23 java.rmi.activation

Dieses Paket (neu eingeführt im SDK 2) unterstützt persistente (beständige) Referenzen auf Remote-Objekte und die automatische Objekt-Reaktivierung über diese Referenzen.

Schnittstellen

ActivationInstan-tiator Methoden zum Erstellen von Gruppen von Objekten, die aktiviert werden können.
ActivationMonitor Methoden zum Reagieren auf Veränderungen.
ActivationSystem Methoden zum Registieren von Gruppen und aktivier-baren Objekten.
Activator Methoden in einem aktivierten Remote-Objekt.

Tabelle B.42:   Schnittstellen

Klassen

Activatable Remote-Objekte, die über die Zeit ihres Zugriffs persistent gemacht werden und wieder aktiviert werden -können.
ActivationDesc Descriptor mit Informationen, die in aktivierten Objekten benötigt werden.
ActivationGroup Eigenschaften zum Gruppieren und Verfolgen von aktivierten Objekten.
ActivationGroupDesc Descriptor mit Information zum Erstellen und wiederaktivieren von Gruppen.
ActivationGroupDesc.Command-Environment Statusinformationen für ActivationGroup-Implementationen.
ActivationGroupID Identifier für eine registierte aktivierte Gruppe.
ActivationID Identifier für aktivierte Objekte.

Tabelle B.43:   Klassen

B.2.24 java.rmi.dgc

Dieses Paket (vorhanden seit Java 1.1) unterstützt den (distibuted) Garbage-Collection-Algorithmus.

Schnittstellen

DGC Methoden zum Bereinigen von Verbindungen für nicht mehr verwendete Clients.

Tabelle B.44:   Schnittstellen

Klassen

Lease Beinhaltet einen einzigartigen VM-Identifier und eine Verwendungsdauer.
VMID Eigenschaften zur Aufrechterhaltung der einzigartigen VM-ID über alle JVM hinweg.

Tabelle B.45:   Klassen

B.2.25 java.rmi.registry

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1) zum Behandeln von entfernten Methoden-Aufrufen.

Schnittstellen

Registry Methoden zur Bereitstellung der Registratur für verschiedene Hosts.
RegistryManager Methoden für die Zusammenarbeit mit der privaten Im-plementation (die registryStub()- und registryImpl()-Methoden sind seit SDK 2 verworfen).

Tabelle B.46:   Schnittstellen

Klassen

LocateRegistry Eigenschaften zur Bereitstellung der Start-Routineregistrierung in einem Host.

Tabelle B.47:   Klassen

B.2.26 java.rmi.server

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1) für den serverseitigen Aufruf von entfernten Methoden.

Ausgewählte Schnittstellen

LoaderHandler Methoden zum Behandeln von Ladeaufrufen.
RMIFailureHandler Methoden für das Handling, wenn die RMI-Runtime nicht zum Erstellen eines Sockets oder Server-ockets in der Lage ist.
RemoteCall Methoden für Implementationsaufrufe in einem entfernten Objekt.
RemoteRef Repräsentiert eine Behandlung für ein entferntes Objekt.
ServerRef Repräsentiert die serverseitige Behandlung für eine entfernte Objekt-Implementation.
Skeleton Repräsentiert die serverseitige Entity, die Rufe zu der entfernten Objekt-Implementation sendet.
Unreferenced Methoden zum Empfangen von Nachrichten, wenn keine Remote-Referenz mehr da ist.

Tabelle B.48:   Schnittstellen

Klassen

LogStream Enthält einen Mechanismus für Logging-Fehler.
ObjID Dient zur eindeutigen Identifizierung des entfernten Objekts in einer VM.
Operation Enthält eine Beschreibung einer Java-Methode.
RMIClassLoader Enthält statische Methoden für das Laden von Klassen über das Netzwerk.
RMISocketFactory Verwendet vom RMI-Runtime zur Bereitstellung von -Client- und Server-Sockets für RMI-Aufrufe.
RemoteObject Enthält die entfernte Semantik von dem Objekt über die Implementation von Methoden für hashCode, equals und toString.
RemoteServer Die Superklasse einer Server-Implementation.
RemoteStub Unterstützung für Stub-Objekte.
UID Abstraktion für das Generieren von eindeutigen Identifiern.
UnicastRemoteObject Definiert ein nicht-replizierbares Remote-Objekt, dessen Referenze nur so lange gültig ist, wie der Serverprozess läuft.

Tabelle B.49:   Klassen

B.2.27 java.security

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1) zur Implementation von Zertifikaten und digitalen Signaturen in Java-Komponenten.

Ausgewählte Schnittstellen

Certificate Methoden zum Verwalten eines Zertifikats, inklusive Ver- und Entschlüsselung (im SDK 2 als verworfen deklariert).
Guard Methoden zum Schutz des Zugriffs auf ein Objekt (SDK 2).
Key Methoden zum Definieren der gemeinsamen Funktionalität bei allen Schlüssel-Objekten (SDK 2).
Principal Repräsentiert die prinzipielle Komponente eines Zertifikats.
PrivateKey Methoden zum Gruppieren und Bereitstellen von -PrivateKey-Schnittstellen (SDK 2).
PublicKey Methoden zum Gruppieren und Bereitstellen von -PublicKey-Schnittstellen (SDK 2).

Tabelle B.50:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

AccessControl-Context Bedingungen für Zugangskontroll-Entscheidungen (SDK 2).
AccessController Bereitsteller von kontrollierten Zugriffen - basierend auf einer Security Policy (SDK 2).
AlgorithmParameter
Generator
Eigenschaften zum Erstellen von Parametern.
AlgorithmParameter
GeneratorSpi
Serviceprovider-Interface für den AlgorithmusParameterGenerator (SDK 2).
AlgorithmParameters Repräsentation von kryptografischen Parametern (SDK 2).
AlgorithmParametersSpi Serviceprovider-Interface für den AlgorithmusParameter (SDK 2).
BasicPermission Eigenschaften zur Bereitstellung von Basisrechten für die Zugriffskontrolle (SDK 2).
CodeSource URL-Erweiterung zur Verwendung von öffentlichen Schlüsseln (SDK 2).
DigestInputStream Repräsentiert einen Eingabestrom mit einer Zusammenfassung.
DigestOutputStream Repräsentiert einen Ausgabestrom mit einer Zusammenfassung.
GuardedObject Ein Objekt, das zum Zugriffsschutz eines anderen Objekts verwendet wird (SDK 2).
Identity Methoden zum Verwalten von Identities (die Methoden addZertifikat() , removeZertifikat() und Zertifikats() sind seit SDK 2 verworfen).
IdentityScope Methoden zum Definieren des Anwendungsbereichs für eine Identity inklusive dem Namen der Identity, der Schlüssel und der vereinbarten Zertifikate.
KeyFactory Konvertor von Schlüssel-zu-Schlüssel-Spezifikationen (SDK 2).
KeyFactorySpi Serviceprovider-Interface zur Schlüsselerstellung (SDK 2).
KeyPair Ein einfacher Halter für ein Schlüsselpaar.
KeyPairGenerator Generator zum Produzieren von Schlüsselpaaren (SDK 2).
KeyPairGeneratorSpi Serviceprovider-Interface für Schlüsselpaar-Generatoren (SDK 2).
KeyStore Im-Speicher-Halten von privaten Schlüsseln und zugehörigen Zertifikatsketten(SDK 2).
MessageDigest Methoden zur Unterstützung von einem Message-Digest-Algorithmus zur Nachrichtenverarbeitung.
MessageDigestSpi Serviceprovider-Interface für Nachrichtenverarbeitung (SDK 2).
Permission Repräsentation von einem Zugriff in eine Systemressource (SDK 2).
PermissionCollection Sammlung von Permission-Objekten (SDK 2).
Permissions Heterogene Sammlung von Permission-Objekten (SDK 2).
Policy Repräsentation einer Policy für ein Java-Runtime (SDK 2).
Provider Repräsentiert ein SecurityPackageProvider (SPP) für die JavaSecurity-API.
SecureClassLoader Extension des ClassLoader für Klassen mit Quellcode und Signer-Informationen (SDK 2).
SecureRandom Generiert eine Zufallszahl.
Security Metohoden zum Verwalten von SPPs (die Methoden -setParameter() und getParameter() sind seit SDK 2 verworfen).
SecurityPermission Eigenschaften zur Bereitstellung der Security-Zugriffskontrolle (SDK 2).
Signature Enthält den Algorithmus für digitale Signaturen.
SignatureSpi Serviceprovider-Interface für Signatur-Objekte (SDK 2; die Methoden engineGetParameter() und engineSet-Parameter() sind seit SDK 2 verworfen).
SignedObject Authentisches Runtime-Objekt, dessen Integrität ohne Aufdeckung nicht verglichen werden kann (SDK 2).
Signer Repräsentiert eine Identity, die ebenso signieren kann.

Tabelle B.51:   Klassen

B.2.28 java.security.acl

Hierbei handelt es sich um ein Paket, das nur Schnittstellen enhält, mit denen Zugriffe auf Ressourcen durch Wächterfunktionen kontrolliert werden können.

Schnittstellen

Acl Ein Interface, das eine Zugriffskontroll-Liste (Access Control List = ACL) darstellt.
AclEntry Methoden zum Hinzufügen, Entfernen oder Setzen von Eigenschaften für die prinzipiellen Objekte von jeder ACLEntry in dem ACL.
Group Methoden zum Hinzufügen oder Entfernen eines Mitglieds der Gruppe von prinzipiellen Objekten.
Owner Repräsentiert den Eigentümer eines ACL.
Permission Repräsentiert den Typ von gewährtem Zugriff.

Tabelle B.52:   Schnittstellen

B.2.29 java.security.cert

Ein Package (neu eingeführt im SDK 2) für die Identity-Zertifikation.

Schnittstellen

X509Extension Extensions definiert für X.509 v3 Zertifikat- und v2 Zertifikat-Aufruflisten.

Tabelle B.53:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

Certificate Identity-Zertifikat mit verschiedenen Formaten und für emeinsamen Gebrauch.
RevokedCertificate Widerrufenes Zertifikat in einer Zertifikat-Aufrufliste.
X509CRL X.509 Zertifikat-Aufrufliste.
X509Certificat X.509 Zertifikat.

Tabelle B.54:   Klassen

B.2.30 java.security.interfaces

Hierbei handelt es sich um ein Paket (eingeführt in Java 1.1) für die RSA- und DSA-Technologie.

Ausgewählte Schnittstellen

DSAKey Methoden für die Verwendung in beglaubigten Komponenten inklusive Java-Applets und ActiveX-Controls.
DSAKeyPairGenerator Methoden zum Generieren eines DSA-Schlüsselpaars.
DSAParams Methoden zum Zugriff auf DSA-Parameter.
DSAPrivateKey Ein Interface für private DSA-Schlüssel.
DSAPublicKey Ein Interface für öffentliche DSA-Schlüssel.

Tabelle B.55:   Schnittstellen

B.2.31 java.security.spec

Ein Package (neu eingeführt im SDK 2) zur Unterstützung von Verschlüsselung.

Schnittstellen

AlgorithmParameterSpec Methoden zum Spezifizieren von kryptografischen Parametern.
KeySpec Methoden zum Spezifizieren von kryptografischen Schlüsseln.

Tabelle B.56:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

DSAParameterSpec Parameter für die Verwendung mit dem DSA-Algorithmus.
DSAPrivateKeySpec Private DSA-Schlüssel und zugehörige Parameter.
DSAPublicKeySpec Öffentliche DSA-Schlüssel und zugehörige Parameter.
EncodedKeySpec Öffentliche oder private Schlüssel im verschlüsselten Format.
PKCS8EncodedKeySpec DER-Verschlüsselung von privaten Schlüssel im PKCS #8-Standard.
X509EncodedKeySpec DER-Verschlüsselung von privaten oder öffentlichen Schlüsseln im X.509-Standard.

Tabelle B.57:   Klassen

B.2.32 java.sql

Hierbei handelt es sich um das zentrale Paket (eingeführt in Java 1.1), um mittels Structured Query Language (SQL) auf Datenbanken zuzugreifen. Sie finden darin die hauptsächliche JDBC-Funktionalität von Java.

Ausgewählte Schnittstellen

CallableStatement Methoden für die Verwendung von Prozeduren und die Behandlung der Resultate.
Connection Repräsentiert eine Session mit der Datenbank.
DatabaseMetaData Ein Interface, um zusätzliche Informationen (Metadaten) über die Datenbank zu bekommen.
Driver Methoden für den Aufbau einer Verbindung zu einer Datenbank.
PreparedStatement Methoden für die Ausführung von vorkompilierten SQL-Statements.
ResultSet Methoden zum Empfangen von Werten der ausgeführten SQL-Statements.
ResultSetMetaData Methoden mit Informationen über die Typen und Eigenschaften von den Spalten in einem Resultatsatz.
Statement Methoden für die Verwendung von statischen SQL-Statements.

Tabelle B.58:   Schnittstellen

Klassen

Date Enthält Methoden zum Formatieren und Referenzieren von Daten (SDK 2, ein Date()-Konstruktor und einige Methoden wurden verworfen: getHours(), getMinutes(), getSeconds(), setHours() setMinutes(), und -setSeconds().
DriverManager Erlaubt die Verwaltung von einem Satz von JDBC-Treibern.
DriverPropertyInfo Enthält Methoden für die Verwaltung von verschiedenen Eigenschaften eines Treibers.
SQLPermission Die Berechtigung, nach der der Securitymanager bei einem Applet suchen wird, wenn es eine der -setLog-Writer-Methoden aufruft (JDK 1.3).
Time Enthält Methoden zum Formatieren und Referenzieren von Zeit-Daten (Einige Methoden sind seit SDK 2 verworfen : getDate(), getDay(), getMonth(), getYear(), -setDate(), setMonth() und setYear()).
Timestamp Ein Wrapper mit den SQL-TIMESTAMP-Werten (Ein -TimeStamp()-Konstruktor gilt seit SDK 2 als verworfen).
Types Definiert Konstanten für die Identifikation von SQL-Typen.

Tabelle B.59:   Klassen

B.2.33 java.text

Dieses Paket ist die Basis der Arbeit mit Strings im Allgemeinen, zur Erstellung von Strings aus anderen Objekten und der Konvertierung von Strings in andere Objekte.

Auch dieses Paket hatte einige neue Elemente und Strukturen in den Betaversionen des JDK 1.2 eingeführt, die für die Finalversion 1.2 wieder verworfen wurden.

Schnittstellen

AttributeCharac-terIterator Methoden zum Durchforsten des Texts und der Attribut-Informationen (SDK 2).
CharacterIterator Methoden zum Analysieren eines Strings und der Rückgabe diverser Informationen über ihn.

Tabelle B.60:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

Annotation Wrapper für Textattribut-Werte (SDK 2).
AttributedString Text- und zugehörige Attribut-Informationen (SDK 2).
BreakIterator Eigenschaften zur Lokalisierung von Textgrenzen bzw. -Breaks (SDK 2).
ChoiceFormat Methoden zum Anheften von Formaten an Werte.
CollationElement-Iterator Iterator zum Durchlaufen von Zeichen in einem internationalen String (SDK 2).
Collation Vergleichen von Unicode-Text.
CollationElement-Iterator Iterieren eines internationalen Strings.
CollationKey Behandelt einen String nach den Regeln eines spezifischen Vergleichsobjekts (SDK 2).
Collator String-Vergleiche (SDK 2).
DateFormat Abstrakte Klasse mit einigen Datum-/Uhrzeit-Formatierungs-Subklassen.
DateFormatSymbols Lokale Datum-/Uhrzeit-Formatierungs-Daten (SDK 2).
DecimalFormat Methoden zum Formatieren von Zahlen.
DecimalFormat-Symbols Symbole für die Verwendung des Dezimalformats bei der Formatierung von Zahlen (SDK 2).
FieldPosition Eigenschaften zur Identifizierung von Feldern in formatierten Ausgaben (SDK 2).
Format Eine Basisklasse für alle Formate.
MessageFormat Methoden zum Erstellen von formatierten Nachrichten.
NumberFormat Abstrakte Klasse für alle Zahlenformate.
ParseStatus Der Status von der jeweiligen Gliederung, wenn man durch einen String mit verschiedenen Formaten geht.
RuleBasedCollator Subklasse von Collator, um eine einfache Vergleichstabelle zu erstellen (SDK 2).
SimpleDateFormat Methoden zum Formatieren eines Datums oder der Zeit in einem String.
StringCharacter-Iterator Methoden für die bidirektionale Iteration über einen String.

Tabelle B.61:   Klassen

B.2.34 java.util

Das Paket stellt - wie der Namen schon sagt - Hilfsmittel für die verschiedensten Zwecke bereit. Es beinhaltet verschiedene Utility-Klassen und -Schnittstellen, etwa Zufallszahlen oder Systemeigenschaften.

Ausgewählte Schnittstellen

Collection Methoden zur Implementation von Sammlungen (SDK 2).
Comparator Methoden zur Anforderung einer Sammlung von Objekten (SDK 2).
Enumeration Ein Objekt, das eine Aufzählungsschnittstelle implementiert. Auf die einzelnen Elementen einer Serie kann sukzessive mit der nextElement-Methode zugegriffen werden.
EventListener Methoden zum Beobachten von Ereignissen (Java 1.1).
Iterator Methoden zur Iteratation einer Sammlung (SDK 2).
List Methoden um eine angeforderte Sammlung aufzuzählen (SDK 2).
ListIterator Methoden zum Aufzählen einer Liste in jedem Verzeichnis (SDK 2).
Map Methoden zum Mappen von Schlüsseln in Werte (SDK 2).
Map.Entry Ein Map-Eintrag (ein Paar an Schlüsselwerten).
Observer Methoden für die Unterstützung von Klassen mit Observable-Objekten.
Set Sammlung ohne doppelte Elemente (SDK 2).

Tabelle B.62:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

AbstractCollection Skelettartige Implementation von einer Sammlung (SDK 2).
AbstractList Skelettartige Implementation von einer Liste (SDK 2).
AbstractMap Skelettartige Implementation von einer Map (SDK 2).
AbstractSequentialList Skelettartige Implementation von einer Liste in Verbindung mit einem sequenziellen Zugriff (SDK 2).
AbstractSet Skelettartige Implementation von einem Set (SDK 2).
ArrayList Implementation von einer Liste mit in der Größe veränderbarem Array (SDK 2).
Arrays Eigenschaften für die Array-Sortierung und anderer Manipulationen (SDK 2).
BitSet Eine Bitmenge.
Calendar Ein allgemeiner Kalender (Java 1.1).
Collections Eigenschaften zum Manipulierung oder Zurückgeben von Collection-Objekten (SDK 2).
Date Das aktuelle Systemdatum, sowie Methoden zum Generieren und Abgleichen von Datumsangaben (Java 1.1, 4 Date()-Konstruktoren, und zahlreiche Methoden gelten mittlerweile als verworfen: UTC(), parse(), getYear(), setYear(), getMonth(), setMonth(), getDate(), -setDate(), getDay(), getHours(), setHours(), -getMinutes(), setMinutes(), getSeconds(),
setSeconds(), toLocaleString(), toGMTString(), und getTimeZoneOffset()).
Dictionary Abstrakte Klasse, die zwischen Schlüsseln und Werten konvertiert (Superklasse von HashTable).
EventObject Ein Ereignis-Objekt (Java 1.1).
GregorianCalendar Eine Repräsentation des Gregorianischen Kalenders (Java 1.1).
HashMap Implementation einer Map - basierend auf Hash-Tabellen (SDK 2).
HashSet Implementation eines Sets - basierend auf Hash-Tabellen (SDK 2).
Hashtable Eine Hash-Tabelle.
LinkedList Implementation von einer gelinkten Liste mit in der Größe veränderbarem Array (SDK 2).
ListResourceBundle Ein Ressourcen-Versorger für einen Ort (Java 1.1).
Locale Eine Beschreibung eines geografischen Orts (Java 1.1).
Observable Abstrakte Klasse für observable-Objekte.
Properties Eine Hash-Tabelle, die die Eigenschaften zum Setzen und Abrufen von persistenten Merkmalen des Systems oder einer Klasse enthält.
PropertyPermissions Eigenschaften um den Zugang zu Eigenschaften zu kontrollieren (SDK 2).
PropertyResourceBundle Ein Ressoursenversorger, der Eigenschaften von einer Datei verwenden kann (Java 1.1).
Random Utilities für die Erzeugung von Zufallszahlen.
ResourceBundle Ein Satz von Objekten, die einem Ort zugeordnet sind (Java 1.1).
SimpleTimeZone Eine vereinfachte Zeitzone (Java 1.1).
Stack Ein Stack.
StringTokenizer Utilities für das Splitting von Zeichenketten in einzelne Token.
TimeZone Eine allgemeine Zeitzone (Java 1.1).
TreeMap Implementation einer Map - basierend auf einer Baumstruktur (SDK 2).
Vector Ein Array von Objekten, das dynamisch wachsen kann.

Tabelle B.63:   Klassen

B.2.35 java.util.jar

Hierbei handelt es sich um ein Paket (neu eingeführt im SDK 2) für die Behandlung von Java Archive Resource (JAR)-Dateien.

Klassen

Attribute Mapping von manifestierten Attributnamen in zugehörigen String-Werten.
Attributes.Name Repräsentiert einen Attributnamen in dieser Map.
JarEntry JAR-Datei-Entry.
JarFile Eigenschaften zum Lesen von JAR-Dateien.
JarInputStream Eingabestrom, der JAR-Dateien liest.
JarOutputStream Ausgabestrom, der JAR-Dateien schreibt.
Manifest Manifestierte Entry-Namen und zugehörige Attribute.

Tabelle B.64:   Klassen

B.2.36 java.util.zip

Dieses Paket enthält Klassen für den Zugriff auf komprimierte Dateiarchive (Zip- und gZip-Algorithmus).

Schnittstellen

Checksum Methoden zur Berechnung einer Checksumme.

Tabelle B.65:   Schnittstellen

Klassen

Adler32 Berechnet eine Adler 32-Checksumme.
CRC32 Berechnet eine CRC 32-Checksumme.
CheckedInputStream Eingabestrom mit zugehöriger Checksumme.
CheckedOutputStream Ausgabestrom mit zugehöriger Checksumme.
Deflater Komprimierer für unkomprimierte Dateien.
DeflaterOutputStream Ausgabestrom, der auch komprimiert.
GZIPInputSteam Eingabestrom von einer gZip-Datei.
GZIPOutputStream Ausgabestrom in eine gZip-Datei.
Inflater Dekomprimierer für komprimierte Dateien.
InflaterInputStream Eingabestrom, der auch dekomprimiert.
ZipEntry Eine Datei-Entry innerhalb einer Zip-Datei.
ZipFile Eine vollständige Zip-Datei.
ZipInputStream Eingabestrom von einer Zip-Datei.
ZipOutputStream Ausgabestrom in eine Zip-Datei.

Tabelle B.66:   Klassen

B.2.37 javax.accessibility

Dieses Paket (ehemals java.awt.accessibility), eingeführt im SDK 2, beinhaltet Möglichkeiten, um mit innovativen Hilfstechnologien (etwa Spracheingabesystemen, Touchscreens oder Blindensprache-Terminals) interagieren zu können. Die daraus resultierenden Applikationen sind nicht auf bestimmte technische Plattformen beschränkt, sondern können auf jeder Maschine eingesetzt werden, die die virtuelle Javamaschine unterstützt.

Ausgewählte Schnittstellen

Accessible Methoden, um ein Benutzerschnittstellen-Element für die verschiedenen Zugriffsmöglichkeiten zugänglich zu machen.
AccessibleText Methoden, um Text exakt an einer angegebenen Koordinate auf einem grafischen Ausgabegerät auszugeben.

Tabelle B.67:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

AccessibleRole Eine präzise Beschreibung von Regeln, die ein Element in einem User-Interface innerhalb der Schnittstelle einhalten muss.
AccessibleState Eine präzise Beschreibung des Status von einem Element in einem User-Interface.
AccessibleStateSet Das Set von allen AccessibleState-Objekten, die den vollständigen Status von einem Schnittstellenelement repräsentieren.

Tabelle B.68:   Klassen

B.2.38 javax.naming

Unterstützung von Nameservices. Neu im JDK 1.3 eingeführt. Das Paket stellt insbesondere eine große Anzahl von spezialisierten Ausnahmen bereit

Ausgewählte Schnittstellen

Context Namen-Kontext mit einem Satz von Name-zu-Objekt-Bindungen.
Name Eine namentliche Repräsentation einer Sequenz von Komponenten.
NameParser Parsing von Namen.

Tabelle B.69:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

Binding Eine Name-zu-Objekt-Bindung in einem Kontext.
Reference Eine Referenz auf ein außerhalb des Namens/Verzeichnis-Systems befindlichen Objekt.

Tabelle B.70:   Klassen

Exceptions

 AuthenticationException
 AuthenticationNotSupportedException
 CannotProceedException
 CommunicationException
 ConfigurationException
 ContextNotEmptyException
 InsufficientResourcesException
 InterruptedNamingException
 InvalidNameException
 LimitExceededException
 LinkException
 LinkLoopException
 MalformedLinkException
 NameAlreadyBoundException
 NameNotFoundException
 NamingException
 NamingSecurityException
 NoInitialContextException
 NoPermissionException
 NotContextException
 OperationNotSupportedException
 PartialResultException
 ReferralException
 ServiceUnavailableException
 SizeLimitExceededException
 TimeLimitExceededException

B.2.39 javax.naming.directory

Eine im JDK 1.3 eingeführte Erweiterung von javax.naming zur Unterstützung des Zugriffs auf Directory-Services.

Schnittstellen

Attribute Mit dem benannten Objekt assoziierte Attribute.
Attributes Eine Collection von Attributen.
DirContext Ein Directory-Service-Interface fürVerzeichnisopera-tionen.

Tabelle B.71:   Schnittstellen

Ausgeswähte Klassen

BasicAttribute Basisimplementation des Attribute-Interfaces.
BasicAttributes Basisimplementation des Attributes-Interfaces.
InitialDirContext Start-Kontext zur Unterstützung von Verzeichnisopera-tionen.

Tabelle B.72:   Klassen

B.2.40 javax.naming.event, javax.naming.ldap und javax.naming.spi

Drei weitere Pakete zur Unterstützung des Naming-Services von Java. Das Paket javax.naming.event bietet Unterstützung für Ereignisse beim Zugriff auf Naming- und Directory-Services, javax.naming.ldap für erweiterte Operationen und Controls auf Basis von LDAPv3 und javax.naming.spi fungiert als Service-Provider-Interface (SPI).

B.2.41 javax.rmi und javax.rmi.CORBA

Das im JDK 1.3 eingeführte Paket javax.rmi umfasst ein User-API für RMI-IIOP. Es beinhaltet nur die Klasse PortableRemoteObject. Auch das ebenfalls im JDK 1.3 eingeführte Paket javax.rmi.CORBA dient der Unterstützung von RMI-IIOP.

B.2.42 javax.sound.midi

Im JDK 1.3 wurde die Unterstützung für Multimedia unter Java erheblich erweitert. Dies Paket stellt Interfaces und Klassen zur Ein- und Ausgabe, Sequencing und MIDI (Musical Instrument Digital Interface)-Daten bereit.

Ausgewählte Schnittstellen

MidiChannel Ein MidiChannel-Objekt, das einen einzelnen MIDI-Channel darstellt.
MidiDevice Basis-Interface für alle MIDI-Devices.
Receiver Empfänger für MidiEvent-Objekte.
Sequencer Ein Hardware- oder Software-Device, der als MIDI-Sequencer zur Wiedergabe dient.
Soundbank Ein Satz von Instrumenten zum Laden in einen Synthesizer.
Synthesizer Ein Synthesizer zur Tonerzeugung.
Transmitter Ein Transmitter, der MidiEvent-Objekte an einen oder mehrere Receiver sendet.

Tabelle B.73:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

Instrument Ein Algorithmus zum Erzeugen eines Instrumentenklangs.
MidiEvent Eine MIDI-Botschaft mit korrespondierendem Timestamp in Ticks.
MidiFileFormat Allgemeine Informationen über MIDI-Dateitypen und Timing.
MidiMessage Basisklasse für alle MIDI-Messages.
MidiSystem Zugriff auf die installiereten MIDI-Systemressourcen.
Patch Repräsentation eines einzelnen Instruments in einem MIDI-Synthesizer.
Sequence Datenstruktur mit Musikinformationen, die von einem Sequencer-Objekt wiedergegeben werden kann.
Track Ein unabhängiger Strom von MIDI-Events, der zusammen mit anderen Tracks in einem Standard-MIDI-File abgelegt werden kann.

Tabelle B.74:   Klassen

B.2.43 javax.sound.midi.spi, javax.sound.sampled und javax.sound.sampled.spi

Diese drei im JDK 1.3 eingeführten Pakete bieten das Paket javax.sound.midi erweiternde Unterstützung für MIDI. javax.sound.midi.spi ist ein Serviceprovider zur Implementierung von neuen MIDI-Devices, MIDI-Filereaders und MIDI-Filewriters sowie neuen Sounds. javax.sound.sampled unterstützt gesampelde Audiodaten und javax.sound.sampled.spi ist ein weiterer Serviceprovider zur Implementierung von neuen MIDI-Devices, MIDI-Filereaders und MIDI-Filewriters sowie neuen Audioformaten.

B.2.44 javax.swing & Co

Bei Swing handelt es sich um eine Paketsammlung - oder besser: ein ganzes Konzept - (in der aktuellen Form neu eingeführt im SDK 2), das ein ganzes Set von neuen grafischen Benutzerschnittstellen-Komponenten und andere Interface-Erweiterungen enthält. Swing Komponenten können automatisch das Look and Feel einer Plattform (beispielsweise Windows 95, Macintosh und Solaris) annehmen.

Swing gab es schon vor dem SDK 2. Wurde das Swing-Paket in den den Vorgängerversionen des JDK 1.2 Final noch unter java.awt.swing geführt, ist es jetzt - wie zahlreiche damit verbundenen Pakete in der javax-Struktur eingeordnet. Insgesamt ist die Struktur des Swing-APIs vollkommen überarbeitet worden und hat vielfach nichts mehr gemein mit dem Konzept der Vorgängerversionen. Zahlreiche Klassen und Schnittstellen, die selbst in den Beta-Ausführungen des JDK 1.2 vorgestellt wurden, waren in dessen Finalrelease nicht realisiert. Entweder ist deren Funktionalität in anderen Paketen und Klassen aufgegangen oder die Realisierung hat sich als nicht sinnvoll herausgestellt.

Die Swing-Komponenten beinhalten Duplikate von allen AWT-Komponenten und unzählige zusätzliche Komponenten. Das Konzept umfasst neben dem Hauptpaket javax.swing im JDK 1.3 die folgenden Unterpakete:

 javax.swing.border
 javax.swing.colorchooser
 javax.swing.event
 javax.swing.filechooser
 javax.swing.plaf
 javax.swing.plaf.basic
 javax.swing.plaf.metal
 javax.swing.plaf.multi
 javax.swing.table
 javax.swing.text
 javax.swing.text.html
 javax.swing.text.html.parser
 javax.swing.text.rtf
 javax.swing.tree
 javax.swing.undo
 javax.transaction

Das Paket javax.transaction kam erst im JDK 1.3 hinzu. Die anderen Pakete stehen bereits seit dem JDK 1.2 zur Verfügung.

Wir werden hier nur das Hauptpaket javax.swing behandeln und nachfolgend einige ausgewählte Subpakete. Eine vollständige Auflistung sprengt unseren Rahmen. Detaillierte Informationen finden Sie in der Dokumentation.

Ausgewählte Schnittstellen

Action Methoden in Verbindung mit verschiedenen Komponenten mit action-Kommandofunktionalität.
BoundedRangeModel Methoden, um die Daten in einer Bildlaufleiste oder einer Slider-Komponente darzustellen.
ButtonModel Methoden, um den Status eines Buttons darzustellen.
CellEditor Methoden zum Editieren von Tabellen in Komponenten, beispielsweise ComboBoxen und Auswahllisten.
ComboBoxEditor Methoden zum Editieren von ComboBoxen.
ComboBoxModel Methoden, um die Daten in einer in einer ComboBox -darzustellen.
DesktopManager Methoden, um die Look-and-Feel-Eigenschaft für -JDesktopPane zu implementieren.
Icon Kleines Bild für die Verwendung bei Komponenten.
JComboBox.KeySelectionManager Methode zum Definieren von einem KeySelectionManager.
ListCellRenderer Methoden zum Zeichnen der Zellen in einer Liste.
ListModel Methoden zum Darstellen der Daten in einer Liste.
ListSelectionModel Methoden zum Darstellen der aktuellen Selektion in einer Liste.
Renderer Enthält die abstrakten Methoden getComponent() -setValue(Object, boolean).
ScrollPaneConstants Konstanten für die Verwendung mit JscrollPane-Objekten.
Scrollable Methoden zur Verwaltung von Informationen in einem scrollenden Container.
SingleSelection-Model Methoden zum Darstellen der ausschließlich erlaubten Selektion in einer Liste.
SwingConstants Konstanten für die Verwendung mit Swing-Komponenten
UIDefaults.ActiveValue Methoden zum Speichern eines Eintrags in der Default-Tabelle.
UIDefaults.Lazy-Value Methoden zum Speichern eines Eintrags in der Default-Tabelle, die nicht konstruiert wird, bis sie angewendet wird.
WindowConstants Konstanten für die Verwendung mit Jwindow-Komponenten.

Tabelle B.75:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

AbstractAction Eigenschaften für action-Objekte.
AbstractButton Gemeinsame Eigenschaften für button-Komponenten (die Methoden getLabel() und setLabel()gelten im SDK 2 als veraltet).
AbstractListModel Datenmodell, das eine Listenkomponente füllt.
BorderFactory Erzeuger von Standardrand-Objekten.
Box Container, der den Boxlayoutmanager verwendet.
Box.Filler Boxcontainer mit keiner sichtbaren Oberfläche.
BoxLayout Box-Layoutmanager.
ButtonGroup Eine Klasse, die innerhalb einer Gruppe von Schaltflächen nur einem Button erlaubt, selektiert zu werden.
CellRendererPane Eine Klasse, die zwischen Zellinterpretationen und Komponenten eingefügt wird, um repaint() und invalidate()-Aufrufe abzublocken.
DebugGraphics Unterstützung von grafischem Debuggen.
DefaultBounded-RangeModel Allgemein begrenztes Bereichsmodell.
DefaultButtonModel Defaultversion eines Button-Datenmodells.
DefaultCellEditor Default-Editor für Tabellen und Baumzellen.
DefaultDesktop-Manager Allgemeiner Desktopmanager.
DefaultFocusManager Allgemeiner Focusmanager.
DefaultListModel Defaultversion eines Listkomponenten-Datenmodells.
DefaultList-SelectionModel Default-Version der selektierten Einträgen in einer Liste.
DefaultSingle-SelectionModel Default-Version des ausschließlich selektierten Eintrags in einer Liste.
FocusManager Ein Komponenten-Fokusmanager.
GrayFilter Unterbinden der Selektion einer Komponente, indem sie grau gesetzt wird.
ImageIcon Implementation eines Icon-Interfaces.
JApplet Swing-Appletfenster.
JButton Swing - anklickbarer Button.
JCheckBox Swing-Checkbox.
JCheckBoxMenuItem Swing-Checkbox-Eintrag in einem Pulldown-Menü.
JColorChooser Swing-Farbauswahldialog.
JComboBox Swing - kombinierte Listbox und Textfeld.
JComponent Swing-Komponenten-Ursprungsklasse.
JDesktopPane Swing-Desktoppanel.
JDialog Swing-Dialogfenster.
JEditorPane Swing-Editorpanel.
JFileChooser Swing-Dateiauswahldialog.
JFrame Swing-Framefenster.
JInternalFrame Swing-internes Frame.
JLabel Swing-Label.
JLayeredPane Swing - schichtenweiser Panecontainer.
JList Swing-Auswahlliste.
JMenu Swing-Pulldown-Menü.
JMenuBar Swing-Menubar in einer Fensterkomponente.
JMenuItem Swing-Menüeintrag in einem Pulldown-Menü.
JOptionPane Swing-Options-Panelcontainer.
JPanel Swing-Panelcontainer.
JPasswordField Swing-Passwort-Textfeld mit verdeckten Zeichen.
JPopupMenu Swing-Popup-Menü.
JProgressBar Swing-Progressbar Komponente.
JRadioButton Swing-Radiobutton.
JRadioButtonMenu-Item Swing-Radiobutton in einem Pulldown-Menü.
JRootPane Swing-Rootpanecontainer.
JScrollBar Swing-Bildlaufleiste.
JScrollPane Swing - scrollbarer Panecontainer.
JSeparator Swing-Menü-Separatorkomponente.
JSlider Swing-Slider.
JSplitPane Swing-geteilter Panelcontainer.
JTabbedPane Swing-Panelcontainer mit Tabulator.
JTable Swing-Tabelle.
JTextArea Swing - multiline Textfeld.
JTextField Swing - singleline Textfeld.
JTextPane Swing-Text-Panecontainer.
JToggleButton Swing - umschaltbarer Button.
JToggleButton.
ToggleButtonModel
Das ToggleButton-Modell.
JToolBar Swing-Toolbar.
JToolBar.Separator Seperator für die Swing-Toolbar.
JToolTip Swing-Popup-ToolTip-Komponente.
JTree Swing-Verzeichnisbaum.
JTree.DynamicUtilTreeNode Unterstützung von dynamischen Vorgängen bei der Veränderung eines Verzeichnisbaums.
JTree.Empty-SelectionModel Ein Baumselektionsmodell, das keine Selektion erlaubt (nur Anzeige).
JTree.
TreeSelection-Redirector
Unterstützung der Generierung eines neuen TreeSelectionEvent mit JTree als Source und Weiterreichen an alle betroffenen Listener.
JViewport Swing-Viewportcontainer.
JWindow Swing-Fenstercontainer.
KeyStroke Ein Schlüssel, der mit der Tastatur eingegeben wird.
OverlayLayout Overlay-Layoutmanager.
ProgressMonitor Eigenschaften zum Verfolgen von Fortschritten bei einer Operation.
ProgressMonitor-InputStream Eigenschaften zum Verfolgen von Fortschritten bei einem Eingabestrom.
RepaintManager Manager für die Komponenteanzeige.
ScrollPaneLayout Scrollpanel-Layoutmanager.
SizeRequirements Größenangaben für die Verwendung in einem Layout-manager.
SwingUtilities Utility-Methoden für die Verwendung unter Swing.
Timer Ein Event, das ein Intervall steuert.
ToolTipManager Manager von ToolTip-Komponenten.
UIDefaults Defaultwerte für Swing-Komponenten.
UIManager Klasse zum Kennzeichnen des aktuellen Look and Feel.
ViewportLayout Viewport-Layoutmanager.

Tabelle B.76:   Klassen

B.2.45 javax.swing.event

Hierbei (vormals java.awt.swing.event) handelt es sich um ein Swing-Unterpaket (neu eingeführt im SDK 2) zur Unterstützung der neuen Ereignisse, die von den Swing-Komponenten ausgelöst werden. >

Ausgewählte Schnittstellen

AncestorListener Methoden, um eine Veränderung in einer Swing-Komponente oder den Superklassen zu bemerken.
ChangeListener Methoden, um auf Textveränderungen zu reagieren.
DocumentEvent Methoden, um auf Dokumentveränderungen zu reagieren.
DocumentEvent.
ElementChange
Beschreibt die Veränderungen eines Elements.
DocumentListener Weitere Methoden, um auf Dokumentveränderungen zu reagieren.
ListDataListener Ein ListData-Listener.
ListSelectionListener Ein Listener, der beobachtet, wenn sich in einer Listen-selektion Werte ändern.
MenuListener Ein Menu-Listener.
TableColumnModelListener Methoden, um auf Veränderungen in einer Tabellenspalte zu reagieren
TableModelListener Methoden, um auf Verän.derungen in einer Tabellen zu reagieren.
TreeExpansionListener Methoden, um auf die Erweiterung von einem -Verzeichnisbaum zu reagieren.
TreeModelListener Methoden, um auf die Veränderungen von einem -Verzeichnisbaum zu reagieren.
TreeSelectionListener Methoden, um auf die Selektionen in einem Verzeichnisbaum zu reagieren.

Tabelle B.77:   Schnittstellen

Ausgewählte Klassen

AncestorEvent Ereignisse, wenn sich JComponent oder die Superklassen verändern.
ChangeEvent Text-Veränderungsereignisse.
EventListenerList Liste der Ereignis-Listener.
ListDataEvent ListData-Ereignisse.
ListSelectionEvent Ereignisse, wenn eine Listenselektion durchgeführt wird.
MenuEvent Menü-Ereignisse.
TableColumnModel-Event Ereignisse bei Tabellenspalten-Veränderungen.
TableModelEvent Ereignisse bei Tabellen-Veränderungen.
TreeExpansionEvent Ereignisse bei Tabellen-Erweiterungen.
TreeModelEvent Ereignisse bei Veränderungen im Verzeichnisbaum.
TreeSelectionEvent Ereignisse bei Selektionen im Verzeichnisbaum.

Tabelle B.78:   Klassen

B.2.46 javax.swing.undo

Hierbei (vormals java.awt.swing.undo) handelt es sich um ein Swing-Unterpaket (neu eingeführt im SDK 2) zur Unterstützung für Undo-Befehlen beim Editieren.

Schnittstellen

StateEditable Methoden für Objekte, deren Status Undo unterstützt.
UndoableEdit Methoden zur Darstellung einer vollständigen Veränderung, die rückgängig gemacht werden kann.

Tabelle B.79:   Schnittstellen

Klassen

AbstractUndoable-Edit Eigenschaften, die die UndoableEdit-Schnittstelle implementieren.
CompoundEdit Eigenschaften, um einige kleinere Rückgängig-Schritte mit größeren zu kombinieren.
StateEdit Allgemeine Veränderungen für Objekte, die den Status verändern können.
UndoManager Listener für rückgängig zu machende Ereignisse.
UndoableEditSupport Unterstützung der Ereignisse von UndoableEditEvent.

Tabelle B.80:   Klassen

B.2.47 Die CORBA-Pakete

Neben den bisher behandelten Paketen der SDK 2-Standard-API zählen noch die nachfolgenden Pakete zum SDK 2-Kern. Sie stellen die Funktionalitäten für die Zusammenarbeit zwischen Java und dem CORBA-Konzept bereit:

 org.omg.CORBA
 org.omg.CORBA_2_3
 org.omg.CORBA_2_3.portable
 org.omg.CORBA.DynAnyPackage
 org.omg.CORBA.ORBPackage
 org.omg.CORBA.portable
 org.omg.CORBA.TypeCodePackage
 org.omg.CosNaming
 org.omg.CosNaming.NamingContextPackage
 org.omg.SendingContext
 org.omg.stub.java.rmi

Die Pakete org.omg.CORBA_2_3, org.omg.CORBA_2_3.portable, org.omg.SendingContext und org.omg.stub.java.rmi kamen im JDK 1.3 neu hinzu.

B.2.48 Nicht enthalten - das Servlets-API

Die vor dem SDK 2 zur Standard-API des JDK gehörenden Pakete javax.servlet und javax.servlet.http für die Realisierung von Servlet-Funktionalität sind in ein eigenständiges API ausgelagert. Das eigenständige Produkt - das Java Servlet Development Kit - wird wie das JDK frei von Sun zur Verfügung gestellt und kann von der Servlet-Produkt-Seite auf den Java-Software-Webseiten geladen werden (siehe dazu auch Kapitel 16).

B.3 Die veralteten Elemente des Java-API 1.3

Die nachfolgenden Schnittstellen, Klassen, Methoden, Konstruktoren und Felder werden mittlerweile von Sun als veraltet bzw. verworfen (deprecated) bezeichnet, werden aber dennoch in der 1.3-API mit aufgenommen, um die Kompatibilität mit den vorangegangenen Versionen sicherzustellen. Es gibt jedoch für fast jedes der veralteten Elemente mittlerweile neuere Lösungen oder die Funktionalität wird nicht mehr benötigt. Auch dazu finden Sie detailiertere Informationen in der API-Dokumention.

Um die Veränderungen in der Java-API auf einen Blick zur Verfügung zu haben, folgt hier die Auflistung der als veraltet oder verworfen gekennzeichneten Elemente - die deprecated APIs.

Um es noch einmal deutlich zu machen - die Verwendung dieser veralteten Elemente ist keinenfalls verboten (und in vielen Fällen sogar noch notwendig - beispielsweise für Applets, denn viele Browser unterstützten den 1.3-Standard oder gar den 1.1-Standard von Java noch nicht). Eine als deprecated gekennzeichnete API ist eine Klasse oder ein Klassenbestandteil einer Vorgängerversion der aktuellen Java-Plattform, für die es in der neuen API eine bessere Lösung gibt und die - wenn es geht - nicht mehr verwendet werden soll.

Hier folgt die Liste mit deprecated gekennzeichneten Elementen des 1.3-API (Final):

B.3.1 Klassen (deprecated)

javax.accessibility.AccessibleResourceBundle
javax.swing.text.DefaultTextUI
java.security.Identity
java.security.cert package
java.security.Principal.
java.security.IdentityScope
java.io.LineNumberInputStream
java.rmi.server.LogStream
java.rmi.server.Operation
org.omg.CORBA.Principal
org.omg.CORBA.PrincipalHolder
java.security.Signer
java.io.StringBufferInputStream
javax.swing.text.TableView.TableCell

B.3.2 Interfaces (deprecated)

java.security.Certificate
java.rmi.server.LoaderHandler
java.rmi.registry.RegistryHandler
java.rmi.server.RemoteCall
java.rmi.server.Skeleton

B.3.3 Exceptions (deprecated)

java.rmi.RMISecurityException
java.rmi.ServerRuntimeException
java.rmi.server.SkeletonMismatchException
java.rmi.server.SkeletonNotFoundException

B.3.4 Felder (deprecated)

javax.swing.JViewport.backingStore
javax.swing.plaf.basic.BasicDesktopPaneUI.closeKey
java.awt.Frame.CROSSHAIR_CURSOR
java.awt.Frame.DEFAULT_CURSOR
javax.swing.JRootPane.defaultPressAction
javax.swing.JRootPane.defaultReleaseAction
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.dividerResizeToggleKey
javax.swing.plaf.basic.BasicTabbedPaneUI.downKey
javax.swing.plaf.basic.BasicToolBarUI.downKey
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.downKey
java.awt.Frame.E_RESIZE_CURSOR
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.endKey
java.awt.Frame.HAND_CURSOR
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.homeKey
java.net.HttpURLConnection.HTTP_SERVER_ERROR
java.lang.SecurityManager.inCheck
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.keyboardDownRightListener
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.keyboardEndListener
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.keyboardHomeListener
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.keyboardResizeToggleListener
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.keyboardUpLeftListener
javax.swing.plaf.basic.BasicTabbedPaneUI.leftKey
javax.swing.plaf.basic.BasicToolBarUI.leftKey
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.leftKey
javax.swing.plaf.basic.BasicDesktopPaneUI.maximizeKey
javax.swing.plaf.basic.BasicDesktopPaneUI.minimizeKey
java.awt.Frame.MOVE_CURSOR
java.awt.Frame.N_RESIZE_CURSOR
javax.swing.plaf.basic.BasicDesktopPaneUI.navigateKey
javax.swing.plaf.basic.BasicDesktopPaneUI.navigateKey2
java.awt.Frame.NE_RESIZE_CURSOR
java.awt.Frame.NW_RESIZE_CURSOR
javax.swing.plaf.basic.BasicInternalFrameUI.openMenuKey
java.awt.datatransfer.DataFlavor.plainTextFlavor
getTransferData(DataFlavor.plainTextFlavor).
javax.swing.text.html.FormView.RESET
javax.swing.table.TableColumn.resizedPostingDisableCount
javax.swing.plaf.basic.BasicTabbedPaneUI.rightKey
javax.swing.plaf.basic.BasicToolBarUI.rightKey
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.rightKey
java.awt.Frame.S_RESIZE_CURSOR
java.awt.Frame.SE_RESIZE_CURSOR
javax.swing.text.html.FormView.SUBMIT
java.awt.Frame.SW_RESIZE_CURSOR
java.awt.Frame.TEXT_CURSOR
javax.swing.plaf.basic.BasicTabbedPaneUI.upKey
javax.swing.plaf.basic.BasicToolBarUI.upKey
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.upKey
java.awt.Frame.W_RESIZE_CURSOR
java.awt.Frame.WAIT_CURSOR

B.3.5 Methoden (deprecated)

java.awt.Component.action(Event, Object)
java.awt.List.addItem(String)
java.awt.List.addItem(String, int)
java.awt.CardLayout.addLayoutComponent(String, Component)
java.awt.BorderLayout.addLayoutComponent(String, Component)
java.awt.List.allowsMultipleSelections()
java.lang.ThreadGroup.allowThreadSuspension(boolean)
java.awt.TextArea.appendText(String)
java.awt.Component.bounds()
java.lang.SecurityManager.classDepth(String)
java.lang.SecurityManager.classLoaderDepth()
java.awt.List.clear()
java.awt.image.renderable.RenderContext.concetenateTransform(AffineTransform)
java.awt.Container.countComponents()
java.awt.Menu.countItems()
java.awt.List.countItems()
java.awt.Choice.countItems()
java.awt.MenuBar.countMenus()
java.lang.Thread.countStackFrames()
org.omg.CORBA.ORB.create_recursive_sequence_tc(int, int)
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.createKeyboardDownRightListener()
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.createKeyboardEndListener()
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.createKeyboardHomeListener()
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.createKeyboardResizeToggleListener()
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.createKeyboardUpLeftListener()
javax.swing.JTable.createScrollPaneForTable(JTable)
javax.swing.text.TableView.createTableCell(Element)
java.lang.SecurityManager.currentClassLoader()
java.lang.SecurityManager.currentLoadedClass()
java.lang.ClassLoader.defineClass(byte[], int, int)
java.awt.List.delItem(int)
java.awt.List.delItems(int, int)
java.awt.Component.deliverEvent(Event)
java.awt.Container.deliverEvent(Event)
java.awt.Component.disable()
java.awt.MenuItem.disable()
javax.swing.table.TableColumn.disableResizedPosting()
java.rmi.server.Skeleton.dispatch(Remote, RemoteCall, int, long)
java.rmi.server.RemoteCall.done()
java.rmi.server.RemoteRef.done(RemoteCall)
java.awt.Component.enable()
java.awt.MenuItem.enable()
java.awt.Component.enable(boolean)
java.awt.MenuItem.enable(boolean)
javax.swing.table.TableColumn.enableResizedPosting()
java.security.SignatureSpi.engineGetParameter(String)
java.security.SignatureSpi.engineSetParameter(String, Object)
java.awt.datatransfer.DataFlavor.equals(String)
org.omg.CORBA.ServerRequest.except(Any)
java.rmi.server.RemoteCall.executeCall()
org.omg.CORBA.Any.extract_Principal()
org.omg.CORBA.ORB.get_current()
java.security.Security.getAlgorithmProperty(String, String)
java.sql.CallableStatement.getBigDecimal(int, int)
java.sql.ResultSet.getBigDecimal(int, int)
java.sql.ResultSet.getBigDecimal(String, int)
java.awt.Polygon.getBoundingBox()
java.lang.String.getBytes(int, int, byte[], int)
java.awt.Graphics.getClipRect()
javax.swing.JPopupMenu.getComponentAtIndex(int)
javax.swing.JMenuBar.getComponentAtIndex(int)
java.awt.CheckboxGroup.getCurrent()
java.awt.Frame.getCursorType()
java.sql.Time.getDate()
java.util.Date.getDate()
java.sql.Time.getDay()
java.util.Date.getDay()
java.net.URLConnection.getDefaultRequestProperty(String)
java.rmi.server.LogStream.getDefaultStream()
javax.swing.plaf.basic.BasicSplitPaneUI.getDividerBorderSize()
java.lang.System.getenv(String)
java.awt.Toolkit.getFontList()
javax.swing.text.LabelView.getFontMetrics()
java.awt.Toolkit.getFontMetrics(Font)
java.awt.Toolkit.getFontPeer(String, int)
java.sql.Date.getHours()
java.util.Date.getHours()
java.lang.SecurityManager.getInCheck()
java.rmi.server.RemoteCall.getInputStream()
javax.swing.KeyStroke.getKeyStroke(char, boolean)
javax.swing.AbstractButton.getLabel()
java.awt.Scrollbar.getLineIncrement()
java.lang.Runtime.getLocalizedInputStream(InputStream)
java.lang.Runtime.getLocalizedOutputStream(OutputStream)
java.sql.DriverManager.getLogStream()
java.awt.FontMetrics.getMaxDecent()
javax.swing.JInternalFrame.getMenuBar()
javax.swing.JRootPane.getMenuBar()
java.sql.Date.getMinutes()
java.util.Date.getMinutes()
java.sql.Time.getMonth()
java.util.Date.getMonth()
java.rmi.server.Operation.getOperation()
java.rmi.server.Skeleton.getOperations()
java.rmi.server.RemoteCall.getOutputStream()
java.rmi.server.LogStream.getOutputStream()
java.awt.Scrollbar.getPageIncrement()
java.security.Signature.getParameter(String)
java.awt.Component.getPeer()
java.awt.MenuComponent.getPeer()
java.awt.Font.getPeer()
java.rmi.server.RemoteCall.getResultStream(boolean)
java.sql.Date.getSeconds()
java.util.Date.getSeconds()
java.rmi.server.RMIClassLoader.getSecurityContext(ClassLoader)
java.rmi.server.LoaderHandler.getSecurityContext(ClassLoader)
javax.swing.JPasswordField.getText()
javax.swing.JPasswordField.getText(int, int)
java.util.Date.getTimezoneOffset()
Calendar.get(Calendar.DST_OFFSET).
java.net.MulticastSocket.getTTL()
java.net.DatagramSocketImpl.getTTL()
java.sql.ResultSet.getUnicodeStream(int)
java.sql.ResultSet.getUnicodeStream(String)
javax.swing.ScrollPaneLayout.getViewportBorderBounds(JScrollPane)
java.awt.Scrollbar.getVisible()
java.sql.Time.getYear()
java.util.Date.getYear()
java.awt.Component.gotFocus(Event, Object)
java.awt.Component.handleEvent(Event)
java.awt.Component.hide()
javax.swing.JComponent.hide()
java.lang.SecurityManager.inClass(String)
java.lang.SecurityManager.inClassLoader()
org.omg.CORBA.Any.insert_Principal(Principal)
javax.swing.text.html.HTMLEditorKit.InsertHTMLTextAction.insertAtBoundry(JEditorPane, 
HTMLDocument, int, Element, String, HTML.Tag, HTML.Tag)
java.awt.TextArea.insertText(String, int)
java.awt.Container.insets()
java.awt.Component.inside(int, int)
java.awt.Polygon.inside(int, int)
java.awt.Rectangle.inside(int, int)
java.rmi.server.RemoteRef.invoke(RemoteCall)
javax.swing.JViewport.isBackingStoreEnabled()
java.lang.Character.isJavaLetter(char)
java.lang.Character.isJavaLetterOrDigit(char)
java.awt.List.isSelected(int)
java.lang.Character.isSpace(char)
java.rmi.dgc.VMID.isUnique()
java.awt.Component.keyDown(Event, int)
java.awt.Component.keyUp(Event, int)
java.awt.Component.layout()
java.awt.Container.layout()
java.awt.ScrollPane.layout()
java.rmi.server.RMIClassLoader.loadClass(String)
java.rmi.server.LoaderHandler.loadClass(String)
java.rmi.server.LoaderHandler.loadClass(URL, String)
java.awt.Component.locate(int, int)
java.awt.Container.locate(int, int)
java.awt.Component.location()
java.rmi.server.LogStream.log(String)
java.awt.Component.lostFocus(Event, Object)
java.awt.Component.minimumSize()
java.awt.Container.minimumSize()
java.awt.List.minimumSize()
java.awt.TextField.minimumSize()
java.awt.TextArea.minimumSize()
java.awt.List.minimumSize(int)
java.awt.TextField.minimumSize(int)
java.awt.TextArea.minimumSize(int, int)
javax.swing.text.View.modelToView(int, Shape)
java.awt.Component.mouseDown(Event, int, int)
java.awt.Component.mouseDrag(Event, int, int)
java.awt.Component.mouseEnter(Event, int, int)
java.awt.Component.mouseExit(Event, int, int)
java.awt.Component.mouseMove(Event, int, int)
java.awt.Component.mouseUp(Event, int, int)
java.awt.Component.move(int, int)
java.awt.Rectangle.move(int, int)
org.omg.CORBA.Principal.name()
org.omg.CORBA.Principal.name(byte[])
java.rmi.server.RemoteRef.newCall(RemoteObject, Operation[], int, long)
java.awt.Component.nextFocus()
java.awt.datatransfer.DataFlavor.normalizeMimeType(String)
java.awt.datatransfer.DataFlavor.normalizeMimeTypeParameter(String, String)
org.omg.CORBA.ServerRequest.op_name()
org.omg.CORBA.ServerRequest.params(NVList)
java.util.Date.parse(String)
java.rmi.server.LogStream.parseLevel(String)
java.awt.Component.postEvent(Event)
java.awt.MenuComponent.postEvent(Event)
java.awt.MenuContainer.postEvent(Event)
java.awt.Window.postEvent(Event)
java.awt.image.renderable.RenderContext.preConcetenateTransform(AffineTransform)
java.awt.Component.preferredSize()
java.awt.Container.preferredSize()
java.awt.List.preferredSize()
java.awt.TextField.preferredSize()
java.awt.TextArea.preferredSize()
java.awt.List.preferredSize(int)
java.awt.TextField.preferredSize(int)
java.awt.TextArea.preferredSize(int, int)
org.omg.CORBA.portable.InputStream.read_Principal()
java.io.ObjectInputStream.readLine()
java.io.DataInputStream.readLine()
java.rmi.registry.RegistryHandler.registryImpl(int)
java.rmi.registry.RegistryHandler.registryStub(String, int)
java.rmi.server.RemoteCall.releaseInputStream()
java.rmi.server.RemoteCall.releaseOutputStream()
java.awt.TextArea.replaceText(String, int, int)
java.awt.Component.reshape(int, int, int, int)
java.awt.Rectangle.reshape(int, int, int, int)
java.awt.Component.resize(Dimension)
java.awt.Component.resize(int, int)
java.awt.Rectangle.resize(int, int)
org.omg.CORBA.ServerRequest.result(Any)
java.lang.ThreadGroup.resume()
java.lang.Thread.resume()
java.lang.System.runFinalizersOnExit(boolean)
java.lang.Runtime.runFinalizersOnExit(boolean)
java.util.Properties.save(OutputStream, String)
javax.swing.JViewport.setBackingStoreEnabled(boolean)
java.awt.CheckboxGroup.setCurrent(Checkbox)
java.awt.Frame.setCursor(int)
java.sql.Time.setDate(int)
java.util.Date.setDate(int)
java.net.URLConnection.setDefaultRequestProperty(String, String)
java.rmi.server.LogStream.setDefaultStream(PrintStream)
java.awt.TextField.setEchoCharacter(char)
java.sql.Date.setHours(int)
java.util.Date.setHours(int)
javax.swing.AbstractButton.setLabel(String)
java.awt.Scrollbar.setLineIncrement(int)
java.sql.DriverManager.setLogStream(PrintStream)
javax.swing.JInternalFrame.setMenuBar(JMenuBar)
javax.swing.JRootPane.setMenuBar(JMenuBar)
java.sql.Date.setMinutes(int)
java.util.Date.setMinutes(int)
java.sql.Time.setMonth(int)
java.util.Date.setMonth(int)
java.awt.List.setMultipleSelections(boolean)
java.rmi.server.LogStream.setOutputStream(OutputStream)
java.awt.Scrollbar.setPageIncrement(int)
java.security.Signature.setParameter(String, Object)
java.rmi.server.RemoteStub.setRef(RemoteStub, RemoteRef)
java.sql.Date.setSeconds(int)
java.util.Date.setSeconds(int)
java.net.MulticastSocket.setTTL(byte)
java.net.DatagramSocketImpl.setTTL(byte)
use setTimeToLive instead.
java.sql.PreparedStatement.setUnicodeStream(int, InputStream, int)
java.net.URLStreamHandler.setURL(URL, String, String, int, String, String)
java.sql.Time.setYear(int)
java.util.Date.setYear(int)
java.awt.Component.show()
java.awt.Component.show(boolean)
java.awt.Component.size()
javax.swing.JTable.sizeColumnsToFit(boolean)
java.lang.ThreadGroup.stop()
java.lang.Thread.stop()
java.lang.Thread.stop(Throwable)
java.lang.ThreadGroup.suspend()
java.lang.Thread.suspend()
java.util.Date.toGMTString()
java.util.Date.toLocaleString()
java.rmi.server.Operation.toString()
java.rmi.server.LogStream.toString()
java.io.ByteArrayOutputStream.toString(int)
java.util.Date.UTC(int, int, int, int, int, int)
javax.swing.text.View.viewToModel(float, float, Shape)
org.omg.CORBA.portable.OutputStream.write_Principal(Principal)
java.rmi.server.LogStream.write(byte[], int, int)
java.rmi.server.LogStream.write(int)

B.3.6 Constructors (deprecated)

java.sql.Date(int, int, int)
java.util.Date(int, int, int)
java.util.Date(int, int, int, int, int)
java.util.Date(int, int, int, int, int, int)
java.util.Date(String)
java.rmi.server.Operation(String)
java.rmi.RMISecurityException(String)
java.rmi.RMISecurityException(String, String)
java.rmi.ServerRuntimeException(String, Exception)
java.rmi.server.SkeletonMismatchException(String)
java.net.Socket(InetAddress, int, boolean)
java.net.Socket(String, int, boolean)
java.io.StreamTokenizer(InputStream)
java.lang.String(byte[], int)
java.lang.String(byte[], int, int, int)
org.omg.CORBA.TCKind(int)
java.sql.Time(int, int, int)
java.sql.Timestamp(int, int, int, int, int, int, int)

B.4 HTML-Elemente und -Attribute

HTML 4.0 beinhaltet eine umfangreiche Anzahl von offiziellen Befehlen und noch mehr Attribute. Hier finden Sie die Tags und zugehörige Attribute.

B.4.1 HTML-Tags

Nachfolgend sollen alphabetisch sämtliche Elemente, die zum offiziellen HTML 4.0-Sprachstandard gehören, aufgelistet werden. Die Auflistung beruht auf der offiziellen Veröffentlichung des W3C (http://www.w3.org/TR/REC-html40/index/elements.html).

Wenn im Start- und Ende-Tag keine Angaben stehen, werden die Tags jeweils gefordert. Dabei gilt, dass es Situationen geben kann, wo das Ende-Tag zwar gefordert wird, es aber in der Praxis ohne negative Auswirkung weggelassen werden kann. Umgekehrt gilt: Sofern ein Ende-Tag verboten ist, gibt es keinen Container, der dem Start-Tag nachfolgenden Inhalt enthalten kann. Ein solches Element, wo das Ende-Tag verboten ist, kann aber ohne Probleme mit einem fiktiven Ende-Tag ausgestattet werden (etwa aus dokumentarischen Gründen). Das Ende-Tag wird keinen Fehler erzeugen - er wird durch das Prinzip der Fehlertoleranz einfach ignoriert.

Als deprecated gekennzeichnete Elemente gelten als veraltet. Dafür gibt es im Rahmen des neuen Sprachstandards andere Elemente, die statt dessen verwendet werden sollen. Die Verwendung ist aber keinenfalls verboten. Viele der Elemente können durch Attribute erweitert werden. Die Tabelle mit den Attributen finden Sie direkt anschließend.

Tag Beschreibung
A Anker.
ABBR Abkürzung (z.B., WWW, HTTP, USA, RJS usw.)
ACRONYM Acronym.
ADDRESS Adressangabe für Informationen über den Autor.
APPLET Einbindung eines Java-Applets. Deprecated!
AREA Clientseitiger Imagemap-Bereich. Kein Ende-Tag -vorgesehen.
B Textstil fett.
BASE Basis-URL des Dokuments. Kein Ende-Tag vorgesehen.
BASEFONT Basisschriftgröße. Kein Ende-Tag vorgesehen. Deprecated.
BDO Deaktivierung der Standardausrichtung des Textes.
BIG Textstil groß.
BLOCKQUOTE Zitat (lang).
BODY Dokumentenkörper.
BR Zeilenumbruch. Kein Ende-Tag vorgesehen.
BUTTON Push-Button.
CAPTION Tabellenbeschriftung.
CENTER Zentrieren. Deprecated.
CITE Zitat.
CODE Textstil für Computercode.
COL Tabellenspalte. Kein Ende-Tag vorgesehen.
COLGROUP Tabellenspaltengruppe. Optionales Ende-Tag.
DD Definitionsbeschreibung. Optionales Ende-Tag.
DEL Gelöschter Text.
DFN Instanzdefinition.
DIR Verzeichnisliste. Deprecated.
DIV Allgemeiner Stilcontainer zur Gestaltung (Ausrichtung) von Elementen.
DL Definitionsliste.
DT Definitionsterm. Optionales Ende-Tag.
EM Textstil für eine Betonung.
FIELDSET Formularkontrollgruppe. Gruppiert gleichartige Steuer-elemente.
FONT Lokale Schriftveränderung. Deprecated.
FORM Formular.
FRAME Frame. Kein Ende-Tag vorgesehen.
FRAMESET Die Oberstruktur einer Framegruppe.
H1 Überschrift der Ordung 1.
H2 Überschrift der Ordung 2.
H3 Überschrift der Ordung 3.
H4 Überschrift der Ordung 4.
H5 Überschrift der Ordung 5.
H6 Überschrift der Ordung 6.
HEAD Dokumenten-Header (Kopfbereich).
HR Horizontale Trennlinie. Kein Ende-Tag vorgesehen.
HTML Äußerer Container einer Webseite.
I Textstil italic (kursiv).
IFRAME Innenliegendes Unterfenster.
IMG Bildreferenz. Kein Ende-Tag vorgesehen.
INPUT Formulareingabe. Kein Ende-Tag vorgesehen.
INS Eingefügter Text.
ISINDEX Einzeiliges Prompt (Eingabeaufforderung). Kein Ende-Tag vorgesehen. Deprecated.
KBD Stil für Text, der von dem Anwender eingegeben wird.
LABEL Beschriftungstext für ein Formularfeld.
LEGEND Fieldset-Legende.
LI Definition eines Listenelements. Optionales Ende-Tag.
LINK Ein Medien-unabhängiger Link. Kein Ende-Tag -vorgesehen.
MAP Clientseitige Imagemap.
MENU Menüliste. Deprecated.
META Allgemeine Metainformationen. Kein Ende-Tag -vorgesehen.
NOFRAMES Alternativ angezeigter Inhalt, wenn keine Frames -angezeigt werden.
NOSCRIPT Alternativ angezeigter Inhalt, wenn keine Scripts -ausgeführt und angezeigt werden.
OBJECT Allgemeines Einbettungsobjekt.
OL Sortierte Liste.
OPTGROUP Optionsgruppe.
OPTION Selektierbare Auswahl in einem Formular. Optionales Ende-Tag.
P Absatz. Optionales Ende-Tag.
PARAM Initialisierungswert für ein Objekt. Kein Ende-Tag -vorgesehen.
PRE Vorformatierter Text.
Q Kurzes Zitat in einer Zeile.
S Textstil durchgestrichen. Deprecated.
SAMP Textformatierung für die Darstellung von Beispielen.
SCRIPT Einbindung von Scriptanweisungen.
SELECT Auswahlmöglichkeiten in einem Formular.
SMALL Textstil klein.
SPAN Allgemeiner Sprach- und Stilcontainer.
STRIKE Textstil durchgestrichen. Deprecated.
STRONG Textstil starke Hervorhebung.
STYLE Einbindung von Stilinformationen (Style Sheets).
SUB Textstil tiefstellen.
SUP Textstil hochstellen.
TABLE Tabelle.
TBODY Tabellenkörper. Nach offizieller W3C-Aussage ist sowohl die Angabe optional als auch das Ende-Tag.
TD Tabellendatenzelle. Optionales Ende-Tag.
TEXTAREA Mehrzeiliges Textfeld in einem Formular.
TFOOT Angabe eines Fußbereichs bei Tabellen. Optionales Ende-Tag.
TH Tabellenkopfzellen. Optionales Ende-Tag.
THEAD Angabe eines Kopfbereichs bei Tabellen. Optionales Ende-Tag.
TITLE Dokumententitel.
TR Tabellenreihe. Optionales Ende-Tag.
TT Textstil nichtproportional.
U Textstil unterstrichen. Deprecated.
UL Unsortierte Liste.
VAR Instanz einer Variablen oder eines Programmarguments.

Tabelle B.81:   HTML-Tags

B.4.2 Die HTML 4.0-Attribute

Viele der Tags des HTML 4.0-Sprachstandards können durch Attribute erweitert werden, die sie genauer spezifizieren oder gar erst sinnvoll machen. Die nachfolgende Auflistung gibt alphabetisch sämtliche Attribute, die zum dem HTML 4.0-Sprachstandard gehören.

Viele Attribute werden mehrfach angegeben. Dies ist deshalb zwingend, weil sich ein identisch benanntes Attribut verschieden auswirken kann. Zusätzlich werden in den Spalten nach dem Attribut Angaben zum Typ des Attributs, ob das Attribut optional eingesetzt werden kann, ob es bei den zugeordneten Elementen gefordert wird und ob es deprecated ist, gemacht. Auch dies kann sich bei identisch bezeichneten Attributen unterscheiden. Sofern sich Attribute bei verschiedenen HTML-Befehlen gleich auswirken, werden die Elemente zusammengefasst.

Die Auflistung enthält die vollständige Liste der Attribute des HTML 4.0-Standards und basiert auf der offiziell vom W3C (http://www.w3.org/TR/REC-html40/index/attributes.html) ausgegebenen Liste. Beachten Sie, dass nicht alle der Attribute in den verschiedenen Browserversionen (auch den aktuellen) umgesetzt sind. Dies gilt insbesondere für die Event-Handler, die hauptsächlich der Netscape Navigator nur sehr eingeschränkt unterstützt.

Attribut Beschreibung
abbr  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Abkürzung für die Kopfzelle einer Tabelle.
accept-charset  
  Anwendung bei: FORM
  Typ: %Charsets;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Liste der unterstützten Zeichensätze bei einem Formular.
accept  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: %ContentTypes;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Liste der unterstützten MIME-Typen für den Datei-Upload.
accesskey  
  Anwendung bei: A, AREA, BUTTON, INPUT, LABEL, LEGEND, TEXTAREA
  Typ: %Character;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Zeichen für den Zugriff auf ein Element (Hotkey).
action  
  Anwendung bei: FORM
  Typ: %URL;
  Verwendung: #GEFORDERT
  Serverseitige Formularbehandlung
align  
  Anwendung bei: CAPTION
  Typ: %CAlign;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Ausrichtung einer Beschriftung relativ zu einer Tabelle.
align  
  Anwendung bei: APPLET, IFRAME, IMG, INPUT, OBJECT
  Typ: %IAlign;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Vertikale oder horizontale Ausrichtung der Position eines Objekts in einer Webseite.
align  
  Anwendung bei: LEGEND
  Typ: %LAlign;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Relative Angabe zu einem Fieldset.
align  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %TAlign;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Position einer Tabelle relativ zum Anzeigefenster im Browser.
align  
  Anwendung bei: HR
  Typ: (left | center | right)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Ausrichtung der Überschrift.
align  
  Anwendung bei: DIV, H1 - H6, P
  Typ: (left | center | right | justify)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Ausrichtung von Elemenen.
align  
  Anwendung bei: COL, COLGROUP, TBODY, TD, TFOOT, TH, THEAD, TR
  Typ: (left | center | right | justify | char)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Ausrichtungsangaben bei einer Tabelle.
alink  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Farbe eines besuchten Links.
alt  
  Anwendung bei: APPLET
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Alternative Kurzbeschreibung.
alt  
  Anwendung bei: AREA, IMG
  Typ: %Text;
  Verwendung: #GEFORDERT
  Alternative Kurzbeschreibung.
alt  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Alternative Kurzbeschreibung.
archive  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Durch Leerzeichen getrennte Archivliste.
archive  
  Anwendung bei: APPLET
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Durch Komma getrennte Archivliste.
axis  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Namengruppen von verbundenen Kopfzeilen.
background  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Hintergrund einer Webseite.
bgcolor  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Hintergrundfarbe für alle Zellen einer Tabelle.
bgcolor  
  Anwendung bei: TR
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Hintergrundfarbe für eine Zeile einer Tabelle.
bgcolor  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Hintergrundfarbe für genau diese Zelle einer Tabelle.
bgcolor  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Hintergrundfarbe des Dokuments.
border  
  Anwendung bei: IMG, OBJECT
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Wenn ein Bild oder ein anderes Objekt als ein Link -fungiert, die Angabe, ob es umrandet dargestellt wird.
border  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Die Angabe, wie dick der Rahmen um eine Tabelle ist.
cellpadding  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Platzangaben innerhalb der Zellen einer Tabelle.
cellspacing  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Raum zwischen Zellen einer Tabelle.
char  
  Anwendung bei: COL, COLGROUP, TBODY, TD, TFOOT, TH, THEAD, TR
  Typ: %Character;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Anordnungszeichen, z.B. char=':'.
charoff  
  Anwendung bei: COL, COLGROUP, TBODY, TD, TFOOT, TH, THEAD, TR
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Offset für das Anordnungszeichen.
charset  
  Anwendung bei: A, LINK, SCRIPT
  Typ: %Charset;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Zeichenverschlüsselung der verbundenen Ressource.
checked  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: (checked)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Angabe, ob ausgewählt oder nicht bei Radiobutton und Checkboxen innerhalb eines Formulars.
cite  
  Anwendung bei: BLOCKQUOTE, Q
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  URL für ein Dokument mit Quelltext oder eine Mitteilung.
cite  
  Anwendung bei: DEL, INS
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Eine allgemeine Information über den Grund für den Wechsel der letzten Dokumentenversion.
class  
  Anwendung bei allen Tags bis auf: BASE, BASEFONT, HEAD, HTML, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Durch Leerraum getrennte Liste von Klassen.
classid  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Identifiziert eine Implementation.
clear  
  Anwendung bei: BR
  Typ: (left | all | right | none)
  Default: none
  Deprecated
  Kontrolle des Textflusses.
code  
  Anwendung bei: APPLET
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Die Klassendatei eines Applets.
codebase  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Die Angabe, wo sich ein Objekt befindet.
codebase  
  Anwendung bei: APPLET
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Die Angabe, wo sich ein Applet befindet
codetype  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: %ContentType;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Typ des Codes.
color  
  Anwendung bei: BASEFONT, FONT
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Textfarbe.
cols  
  Anwendung bei: FRAMESET
  Typ: %MultiLengths;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Eine Liste von Längenangaben bei einem Frameset.
cols  
  Anwendung bei: TEXTAREA
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #GEFORDERT
  Anzahl von Spalten.
colspan  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: NUMBER
  Verwendung: Angabe größer 0
  Anzahl von Spalten, die zu einem Colspan zusammengefasst werden.
compact  
  Anwendung bei: DIR, MENU
  Typ: (compact)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Reduziert den Platz zwischen Zeichen.
compact  
  Anwendung bei: DL, OL, UL
  Typ: (compact)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Reduziert den Platz zwischen Zeichen.
content  
  Anwendung bei: META
  Typ: CDATA
  Verwendung: #GEFORDERT
  Mit dem <META>-Tag assoziierte Information.
coords  
  Anwendung bei: AREA
  Typ: %Coords;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Durch Komma getrennte Liste von Koordinatenangaben.
coords  
  Anwendung bei: A
  Typ: %Coords;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Durch Komma getrennte Liste von Koordinatenangaben, die bei clientseitigen Imagemaps verwendet werden.
data  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Referenz auf die Objektdaten.
datetime  
  Anwendung bei: DEL, INS
  Typ: %Datetime;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Datum und Uhrzeit einer Veränderung.
declare  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: (declare)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Möglichkeit, ein Objekt zu deklarieren, aber noch nicht zu instanzieren.
defer  
  Anwendung bei: SCRIPT
  Typ: (defer)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Verzögern der Ausführung eines Scripts.
dir  
  Anwendung bei allen Tags bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FRAME, FRAMESET, HR, IFRAME, PARAM, SCRIPT
  Typ: (ltr | rtl)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Fließrichtung für gewöhnlichen Text (von rechts nach links oder links nach rechts).
dir  
  Anwendung bei: BDO
  Typ: (ltr | rtl)
  Verwendung: #GEFORDERT
  Fließrichtung für gewöhnlichen Text (von rechts nach links oder links nach rechts).
disabled  
  Anwendung bei: BUTTON, INPUT, OPTGROUP, OPTION, SELECT, TEXTAREA
  Typ: (disabled)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Die Angabe, dass das Element in diesem Kontext nicht aktivierbar ist.
enctype  
  Anwendung bei: FORM
  Typ: %ContentType;
  Verwendung: »application/x-www- form-urlencoded"
face  
  Anwendung bei: BASEFONT, FONT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Durch Komma getrennte Liste von Schriftnamen.
for  
  Anwendung bei: LABEL
  Typ: IDREF
  Verwendung: #OPTIONAL
  Der ID-Wert eines auszuwählenden Feldes.
frame  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %TFrame;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Angabe, welcher Teil eines Frames ausgegeben werden soll.
frameborder  
  Anwendung bei: FRAME, IFRAME
  Typ: (1 | 0)
  Gibt an, ob ein Frame einen Rahmen hat oder nicht.
headers  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: IDREFS
  Verwendung: #OPTIONAL
  Liste von IDs von Kopfzellen.
height  
  Anwendung bei: IFRAME
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Framehöhe.
height  
  Anwendung bei: IMG, OBJECT
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Explizite Höhenangabe für ein Bild oder Objekt. -Überschreibt die natürliche Höhe.
height  
  Anwendung bei: APPLET
  Typ: %Length;
  Verwendung: #GEFORDERT
  Deprecated
  Initialisierunghöhe eines Applets.
height  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Höhe einer Zelle.
href  
  Anwendung bei: A, AREA, LINK
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  URL zu der gelinkten Ressource.
href  
  Anwendung bei: BASE
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  URL, die als Basis-URL fungiert.
hreflang  
  Anwendung bei: A, LINK
  Typ: %LanguageCode;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Sprachcode.
hspace  
  Anwendung bei: APPLET, IMG, OBJECT
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Horizontale Abstandsangabe.
http-equiv  
  Anwendung bei: META
  Typ: NAME
  Verwendung: #OPTIONAL
  HTTP-Antwort auf den den Header-Namen.
id  
  Anwendung bei allen Tags bis auf: BASE, HEAD, HTML, META, SCRIPT, STYLE, TITLE
ID  
  Typ: NAME
  Verwendung: #OPTIONAL
  Dokumentenweit eindeutige ID.
ismap  
  Anwendung bei: IMG
  Typ: (ismap)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Verwendung des Bildes als serverseitige Imagemap.
label  
  Anwendung bei: OPTION
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Eine Beschriftung für die Verwendung in hierarchischen Menüs.
label  
  Anwendung bei: OPTGROUP
  Typ: %Text;
  Verwendung: #GEFORDERT
  Eine Beschriftung für die Verwendung in hierarchischen Menüs.
lang  
  Anwendung bei allen Tags bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BR, FRAME, FRAMESET, HR, IFRAME, PARAM, SCRIPT
  Typ: %LanguageCode;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Typ: Sprachcode.
language  
  Anwendung bei: SCRIPT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Name der Scriptsprache.
link  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Farbe der Links.
longdesc  
  Anwendung bei: IMG
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Link zu einer langen Beschreibung.
longdesc  
  Anwendung bei: FRAME, IFRAME
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Link zu einer langen Beschreibung.
marginheight  
  Anwendung bei: FRAME, IFRAME
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Randhöhe in Pixel.
marginwidth  
  Anwendung bei: FRAME, IFRAME
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Randbreite in Pixel.
maxlength  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #OPTIONAL
  Maximale Anzahl von Zeichen in einem Textfeld.
media  
  Anwendung bei: STYLE
  Typ: %MediaDesc;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Angabe des angegebenen Medientyps.
media  
  Anwendung bei: LINK
  Typ: %MediaDesc;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Angabe des angegebenen Medientyps für Rendering auf diesem Media-Element.
method  
  Anwendung bei: FORM
  Typ: (GET | POST)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Defaulteinstellung: GET
  HTTP-Methode zur Anwendung bei der Übertragung eines Formulars.
multiple  
  Anwendung bei: SELECT
  Typ: (multiple)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Angabe, ob eine Mehrfachauswahl bei einer Selektionsliste in einem Formular erlaubt ist. Defaulteinstellung ist Einfachauswahl.
name  
  Anwendung bei: BUTTON, TEXTAREA
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Name eines Elements. Es kann bei einer Zuweisung über diesen Namen von deren Strukturen (etwa Scripten) angesprochen werden.
name  
  Anwendung bei: APPLET
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Name eines Applets. Applets können sich über den Namen identifizieren.
name  
  Anwendung bei: SELECT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Feldname.
name  
  Anwendung bei: FRAME, IFRAME
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Name eines Frames.
name  
  Anwendung bei: A
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Benennung eines Links.
name  
  Anwendung bei: INPUT, OBJECT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Name im Rahmen eines Formulars.
name  
  Anwendung bei: MAP
  Typ: CDATA
  Verwendung: #GEFORDERT
  Name zur Referenzierung durch eine Usemap.
name  
  Anwendung bei: PARAM
  Typ: CDATA
  Verwendung: #GEFORDERT
  Eigenschaftenname.
name  
  Anwendung bei: META
  Typ: NAME
  Verwendung: #OPTIONAL
  Name einer Meta-Information.
nohref  
  Anwendung bei: AREA
  Typ: (nohref)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Angabe, dass innerhalb diese Region keine Aktion stattfindet.
noresize  
  Anwendung bei: FRAME
  Typ: (noresize)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Angabe, ob ein Anwender einen Frame in der Größe verändern darf oder nicht. Wenn das Attribut gesetzt ist, ist es nicht erlaubt.
noshade  
  Anwendung bei: HR
  Typ: (noshade)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Angabe, ob eine Linie mit einem Schaden dargestellt wird oder nicht (Flag verwendet).
nowrap  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: (nowrap)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Unterdrückung von Wortummantelung.
object  
  Zugeordnete HTML-Befehle: APPLET
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Serialisiert ein Applet.
onblur  
  Anwendung bei: A, AREA, BUTTON, INPUT, LABEL, SELECT, TEXTAREA
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Zuordnung einer Aktion, die stattfindet, wenn das Element den Fokus verloren hat.
onchange  
  Anwendung bei: INPUT, SELECT, TEXTAREA
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Zuordnung einer Aktion, die stattfindet, wenn der Wert des Elements sich ändert.
onclick  
  Anwendung bei allen Tags bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX,META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Button wurde geklickt.
ondblclick  
  Anwendung bei allen Tags bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Button wurde doppelt geklickt.
onfocus  
  Anwendung bei: A, AREA, BUTTON, INPUT, LABEL, SELECT, TEXTAREA
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Element bekommt den Fokus.
onkeydown  
  Anwendung bei allen Tags bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Eine Taste wurde gedrückt.
onkeypress  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Eine Taste wurde gedrückt und wieder losgelassen.
onkeyup  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Eine Taste wurde losgelassen.
onload  
  Anwendung bei: FRAMESET
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Alle Frames wurden geladen.
onload  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Das Dokument wurde geladen.
onmousedown  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Button wurde gedrückt.
onmousemove  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Mauszeiger wurde über einem Element bewegt.
onmouseout  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Mauszeiger hat den Bereich eines Elements verlassen.
onmouseover  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Mauszeiger wurde in den Bereich eines Elements hineinbewegt.
onmouseup  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: APPLET, BASE, BASEFONT, BDO, BR, FONT, FRAME, FRAMESET, HEAD, HTML, IFRAME, ISINDEX, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Ein Mauszeiger wurde losgelassen.
onreset  
  Anwendung bei: FORM
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler: Das Formular wurde über den Reset-Button gelöscht.
onselect  
  Anwendung bei: INPUT, TEXTAREA
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler: Text wurde selektiert.
onsubmit  
  Anwendung bei: FORM
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Das Formular wurde gesendet.
onunload  
  Anwendung bei: FRAMESET
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Alle Frames wurden wieder entfernt.
onunload  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %Script;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Event-Handler. Das Dokument wurde wieder entfernt.
profile  
  Anwendung bei: HEAD
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Benennung des Verzeichnisses für eine Meta-Information.
prompt  
  Anwendung bei: ISINDEX
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Die Prompt-Anzeige.
readonly  
  Anwendung bei: TEXTAREA
  Typ: (readonly)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Nur Leseerlaubnis.
readonly  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: (readonly)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Nur Leseerlaubnis.
rel  
  Anwendung bei: A, LINK
  Typ: %LinkTypes;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Vorwärts-Linkangaben.
rev  
  Anwendung bei: A, LINK
  Typ: %LinkTypes;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Rückwärts-Linkangaben.
rows  
  Anwendung bei: FRAMESET
  Typ: %MultiLengths;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Liste von Längenangaben (Anzahl Reihen).
rows  
  Anwendung bei: TEXTAREA
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #GEFORDERT
  Anzahl der Reihen.
rowspan  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: NUMBER
  Verwendung: Angabe größer 0
  Anzahl der Reihen, die von einer Zelle überspannt werden sollen.
rules  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %TRules;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Verhaltensregeln zwischen Zeilen und Spalten in einer Tabelle.
scheme  
  Anwendung bei: META
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Selektiert einen Inhalt.
scope  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: %Scope;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Wiederholungsbereich der Kopfzellen.
scrolling  
  Anwendung bei: FRAME, IFRAME
  Typ: (yes | no | auto)
  Defaulteinstellung: auto
  Scrollbalken oder nicht.
selected  
  Anwendung bei: OPTION
  Typ: (selected)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Selektiert.
shape  
  Anwendung bei: AREA
  Typ: %Shape;
  Defaulteinstellung: rect
  Koordinatenangaben.
shape  
  Anwendung bei: A
  Typ: %Shape;
  Defaulteinstellung: rect
  Koordinatenangaben in einer clientseitigen Imagemap.
size  
  Anwendung bei: HR
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Größenangabe einer Trennlinie.
size  
  Anwendung bei: FONT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Größenangabe für eine Schrift. Immer relative Angabe zur Basisschrift. Entweder relativ mit Plus oder Minus von der Basisschriftgröße [+|-]nn, z.B. size="+3", oder genaue Relativangabe zwischen 1 und 7, z.B. size="6"
size  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Spezifiziert jeden Typ eines Feldes bezüglich seiner Größe.
size  
  Anwendung bei: BASEFONT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #GEFORDERT
  Deprecated
  Basisschriftgröße für jedes Schriftelement.
size  
  Anwendung bei: SELECT
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #OPTIONAL
  Sichtbare Einträge in einer Auswahlliste.
span  
  Anwendung bei: COL
  Typ: NUMBER
  Verwendung: Angabe größer 0
  Die COL-Attribute sollen sich auf die angegebene Anzahl von Spalten auswirken.
span  
  Anwendung bei: COLGROUP
  Typ: NUMBER
  Verwendung: Angabe größer 0
  Defaultanzahl von Spalten in einer Colgroup.
src  
  Anwendung bei: SCRIPT
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  URL für ein externes Script.
src  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  URL für Felder mit Bildern.
src  
  Anwendung bei: FRAME, IFRAME
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Source des Inhaltes eines Frames.
src  
  Anwendung bei: IMG
  Typ: %URL;
  Verwendung: #GEFORDERT
  URL des Bildes, das eingebettet werden soll.
standby  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Die Nachricht, die während des Ladevorgangs eines Objekts angezeigt werden soll.
start  
  Anwendung bei: OL
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Startnummer einer Aufzählung.
style  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: BASE, BASEFONT, HEAD, HTML, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %StyleSheet;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Assoziierte Stilinformation.
summary  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Strukturangaben für die Sprachausgabe.
tabindex  
  Anwendung bei: A, AREA, BUTTON, INPUT, OBJECT, SELECT, TEXTAREA
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #OPTIONAL
  Der Tabulatorindex.
target  
  Anwendung bei: A, AREA, BASE, FORM, LINK
  Typ: %FrameTarget;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Die Angabe, wo in dem Frame eine Anzeige erfolgen soll.
text  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Globale Textfarbe im Dokument.
title  
  Anwendung bei: STYLE
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Erklärender Titel. Es sollte nicht mit dem TITLE-Element verwechselt werden, das Bestandteil des Header-Teils einer Webseite ist.
title  
  Anwendung bei allen HTML-Elementen bis auf: BASE, BASEFONT, HEAD, HTML, META, PARAM, SCRIPT, STYLE, TITLE
  Typ: %Text;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Erklärender Titel für das Element, auf das das Attribut angewandt wird (Quickinfo). Es sollte nicht mit dem TITLE-Element verwechselt werden, das Bestandteil des Header-Teils einer Webseite ist.
type  
  Anwendung bei: A, LINK
  Typ: %ContentType;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Erklärender Inhaltstyp.
type  
  Anwendung bei: OBJECT
  Typ: %ContentType;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Inhaltstyp der Daten.
type  
  Anwendung bei: PARAM
  Typ: %ContentType;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Inhaltstyp für Werte, wenn valuetype=ref gilt.
type  
  Anwendung bei: SCRIPT
  Typ: %ContentType;
  Verwendung: #GEFORDERT
  Typ des Inhalts der Script-Sprache.
type  
  Anwendung bei: STYLE
  Typ: %ContentType;
  Verwendung: #GEFORDERT
  Typ des Inhalts der Style-Sprache.
type  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: %InputType;
  Default: TEXT
  Art der Eingabe, die gefordert wird.
type  
  Anwendung bei: LI
  Typ: %LIStyle;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Stil der Aufzählungsliste.
type  
  Anwendung bei: OL
  Typ: %OLStyle;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Stil der Nummerierung.
type  
  Anwendung bei: UL
  Typ: %ULStyle;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Bullet-Stil.
type  
  Anwendung bei: BUTTON
  Typ: (button | submit | reset)
  Default: submit
  Typ der Schaltfläche bei der Verwendung als Formular-Button.
usemap  
  Anwendung bei: IMG, INPUT, OBJECT
  Typ: %URL;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Verwendung als clientseitige Imagemap.
valign  
  Anwendung bei: COL, COLGROUP, TBODY, TD, TFOOT, TH, THEAD, TR
  Typ: (top | middle | bottom | baseline)
  Verwendung: #OPTIONAL
  Vertikale Ausrichtug in Zellen.
value  
  Anwendung bei: OPTION
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Defaultwert eines Elementinhalts.
value  
  Anwendung bei: PARAM
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Eigenschaftenwert.
value  
  Anwendung bei: INPUT
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Wert bei Radioboxen und Checkboxen.
value  
  Anwendung bei: BUTTON
  Typ: CDATA
  Verwendung: #OPTIONAL
  Wird bei der Übermittlung zum Server gesendet.
value  
  Anwendung bei: LI
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Setzt eine Aufzählungsnummer.
valuetype  
  Anwendung bei: PARAM
  Typ: (DATA | REF | OBJECT)
  Default: DATA
  Beschreibung, wie ein Wert zu interpretieren ist.
version  
  Anwendung bei: HTML
  Typ: CDATA
  Typ: %HTML.Version;
  Deprecated
  Verwendung: Konstante.
vlink  
  Anwendung bei: BODY
  Typ: %Color;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Farbe von bereits besuchten Links.
vspace  
  Anwendung bei: APPLET, IMG, OBJECT
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Vertikale Abstandsangabe.
width  
  Anwendung bei: HR
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Breite der Trennlinie.
width  
  Anwendung bei: IFRAME
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Breite des Frames.
width  
  Anwendung bei: IMG, OBJECT
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Breitenangabe.
width  
  Anwendung bei: TABLE
  Typ: %Length;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Breite der Tabelle.
width  
  Anwendung bei: APPLET
  Typ: %Length;
  Verwendung: #GEFORDERT
  Deprecated
  Initialisierungsbreite eines Applets.
width  
  Anwendung bei: COL
  Typ: %MultiLength;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Spaltenbreite.
width  
  Anwendung bei: COLGROUP
  Typ: %MultiLength;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Defaultbreite für eingeschlossene Spalten.
width  
  Anwendung bei: TD, TH
  Typ: %Pixels;
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Breite für Zellen.
width  
  Anwendung bei: PRE
  Typ: NUMBER
  Verwendung: #OPTIONAL
  Deprecated
  Breitenangaben.

Tabelle B.82:   HTML-Attribute

B.5 JavaScript- Token

JavaScript ist in der Version 1.3 mit der ECMA-262-Norm kompatibel. Dies umfasst folgende Token:

Kategorie Token
Datenfeldverarbeitung Array,
join,
length,
reverse,
sort
Zuweisungen Zuweisungsoperatoren und Verbundzuweisungs-operatoren
Boolesche Werte Boolean
Kommentare /*...*/ oder //
Konstanten/Literale NaN,
null,
true,
false,
+Infinity,
undefined
Ablaufsteuerung break,
continue,
for,
for...in,
if...else,
return,
while
Datum und Zeit Date,
getDate,
getDay,
getFullYear,
getHours,
getMilliseconds,
getMinutes,
getMonth,
getSeconds,
getTime,
getTimezoneOffset,
getYear,,
getUTCDate,
getUTCDay,
getUTCFullYear,
getUTCHours,
getUTCMilliseconds,
getUTCMinutes,
getUTCMonth,
getUTCSeconds,,
setDate,
setFullYear,
setHours,
setMilliseconds,
setMinutes,
setMonth,
setSeconds,
setTime,
setYear,,
setUTCDate,
setUTCFullYear,
setUTCHours,
setUTCMilliseconds,
setUTCMinutes,
setUTCMonth,
setUTCSeconds,,
toGMTString,
toLocaleString,
toUTCString,
parse,
UTC
Deklarationen function,
new,
this,
var,
with
Funktionserstellung Function,
arguments,
length
Globale Funktionen Global,
escape,
unescape,
eval,
isFinite,
isNaN,
parseInt,
parseFloat
Math Math,
abs,
acos,
asin,
atan,
atan2,
ceil,
cos,
exp,
floor,
log,
max,
min,
pow,
random,
round,
sin,
sqrt,
tan,
E,
LN2,
LN10,
LOG2E,
LOG10E,
PI,
SQRT1_2,
SQRT2
Zahlen Number,
MAX_VALUE,
MIN_VALUE,
NaN,
NEGATIVE_INFINITY,
POSITIVE_INFINITY
Objekterstellung Object,
new,
constructor,
prototype,
toString,
valueOf
Operatoren Addition +,
Subtraktion -,
Modulo %,
Multiplikation *,
Division /,
Unäre Negation -,
Gleichheit ==,
Ungleichheit !=,
Kleiner als <,
Kleiner gleich <=,
Größer als >,
Größer gleich >=,
Logisches AND &&,
Logisches OR ||,
Logisches NOT !,
Bitweises AND &,
Bitweises OR |,
Bitweises NOT ~,
Bitweises XOR ^,
Bitweises Left Shift <<,
Bitweises Right Shift >>,
Vorzeichenloses Right Shift >>>,
trinäre Bedingung ?:,
Komma ,,
delete,
typeof,
void,
Dekrement --,
Inkrement ++
Objekte Array,
Boolean,
Date,
Function,
Global,
Math,
Number,
Object,
String
Zeichenfolgen String,
charAt,
charCodeAt,
fromCharCode,
indexOf,
lastIndexOf,
split,
toLowerCase,
toUpperCase,
length

Tabelle B.83:   JavaScript-Token


© Copyright Markt+Technik Verlag, ein Imprint der Pearson Education Deutschland GmbH
Elektronische Fassung des Titels: Java 2 Kompendium, ISBN: 3-8272-6039-6 Kapitel: Anhang B