Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Leitfaden
1 Die Wurzeln von Ubuntu
2 Was ist Ubuntu?
3 Die Versionen im Detail
4 Die Möglichkeiten der beiliegenden DVDs
5 Daten aus Windows sichern
6 Die Installation
7 Erste Schritte
8 Kubuntu und Xubuntu
9 Ubuntu mobil
10 Programme und Pakete installieren
11 Internet und E-Mail
12 Office
13 Grafik und Bildbearbeitung
14 Multimedia
15 Das Terminal
16 Programmierung und Design
17 Einrichtung der grundlegenden Hardware
18 Software- und Paketverwaltung
19 Architektur
20 Backup und Sicherheit
21 Desktop-Virtualisierung
22 Server-Installation
23 Sicherheit und Monitoring
24 Netzwerke
25 Server im Heim- und Firmennetzwerk
26 Der Server im Internet
27 Server-Virtualisierung mit KVM
28 Server-Virtualisierung mit Xen
29 Hilfe
30 Befehlsreferenz
Mark Shuttleworth
Glossar
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 34,8 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Ubuntu GNU/Linux von Marcus Fischer
Das umfassende Handbuch, aktuell zu Ubuntu 10.04 LTS "Lucid Lynx"
Buch: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
5., aktualisierte und erweiterte Auflage, gebunden, mit 2 DVDs
1.104 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1654-8
Pfeil 12 Office
Pfeil 12.1 Schriften installieren
Pfeil 12.2 OpenOffice.org und Alternativen}
Pfeil 12.2.1 Erstellen eines gegliederten Dokuments
Pfeil 12.2.2 Einfügen von Bildern und Tabellen
Pfeil 12.2.3 Rechtschreibprüfung, Seitenzahlen etc.
Pfeil 12.3 Tabellenkalkulation – OpenOffice.org Calc
Pfeil 12.3.1 Erstellen einer Tabelle
Pfeil 12.3.2 Diagramm einfügen
Pfeil 12.3.3 Lösen eines linearen Gleichungssystems
Pfeil 12.4 Präsentation – OpenOffice.org Impress
Pfeil 12.4.1 Erstellung mit dem Autopiloten
Pfeil 12.4.2 Exportfunktionen
Pfeil 12.5 Datenbank – OpenOffice.org Base
Pfeil 12.5.1 Zusammenarbeit mit MySQL
Pfeil 12.5.2 Zugriff vorbereiten
Pfeil 12.6 Datenaustausch
Pfeil 12.7 Notizen verwalten mit Tomboy
Pfeil 12.8 PDF und Postscript
Pfeil 12.8.1 Evince
Pfeil 12.8.2 Adobe Reader
Pfeil 12.9 Wörterbücher und Thesauren
Pfeil 12.10 Professioneller Satz mit LaTeX
Pfeil 12.10.1 Struktur
Pfeil 12.10.2 Syntax


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.3 Tabellenkalkulation – OpenOffice.org Calc Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Tabellenkalkulationen empfehlen sich für den Normalanwender dort, wo man einfache mathematische Aufgabenstellungen nicht programmieren, sondern direkt lösen möchte. Zwei Standardbeispiele werden im Folgenden vorgestellt, die den Einstieg in die Tabellenkalkulation Calc erleichtern sollen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.3.1 Erstellen einer Tabelle Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Aufgabenstellung: Ein Kapital K wird zu einem Zinssatz von p % jährlich verzinst. Es soll die Zeit berechnet werden, nach der sich das Kapital verdoppelt hat. Die Entwicklung des Kapitals sowie der Zinsen soll zusätzlich grafisch dargestellt werden. Die Lösung des Problems sieht folgendermaßen aus (die Feldangaben beziehen sich auf die Abbildung 12.4):

1. Starten Sie die OpenOffice.org-Tabellenkalkulation über den entsprechenden Menüpunkt im Startmenü. Wählen Sie im Office-Menü den Punkt Neu · Tabellendokument.
2. Erstellen Sie eine Überschrift sowie zwei Felder für die Ausgangsgrößen »Startkapital« und »Zinssatz«. Außerdem sollte eine Tabelle mit den Spalten »Zeit (Jahre)«, »Kapital (Euro)« und »Zinsen (Euro)« erstellt werden.
3. Die Tabelle wird folgendermaßen ausgefüllt: Unter der Überschrift »Zeit« wird die Folge der Jahre eingetragen. Dies erreichen Sie sehr einfach durch Eingabe der ersten Zahlen (0, 1, 2)untereinander und anschließendes automatisches Ausfüllen der Zahlenfolge, indem Sie die bereits ausgefüllten Felder markieren und den quadratischen »Anfasser« herunterziehen. Im ersten Kapitalfeld (B7 im vorliegenden Fall) wird das Startkapital mit der Anweisung =B4 übernommen.
4. Die Formel zur Berechnung der Zinsen im Feld C7 lautet =B7*$B$3. In Feld B8 wird schließlich das nach einem Jahr verzinste Gesamtkapital eingetragen: =B7+C7. Zum Schluss werden die Formeln der Felder B8 und C7 in die darunter liegenden Felder via Drag & Drop kopiert. Abbildung 12.4 zeigt das Resultat.

Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.3.2 Diagramm einfügen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Die Tabelle zeigt, dass sich das Kapital zwischen dem 18. und 19. Jahr verdoppelt. Dies möchten wir auch gern grafisch darstellen. Zu diesem Zweck markieren Sie die komplette Tabelle und wählen aus dem Hauptmenü den Punkt Einfügen · Diagramm.

Abbildung 12.4 Berechnung einer Zinsentwicklung mit »OpenOffice.org Calc«

Ein selbsterklärender Assistent führt Sie über mehrere Schritte zur Erstellung eines einfachen Diagramms (siehe Abbildung 12.4). Soll die x-Achse der Skalierung der Jahre entsprechend beschriftet werden, so wählen Sie als Diagrammtyp ein xy-Diagramm.

Wenn Ihnen die »eingebauten« Diagrammtypen nicht ausreichen, können Sie markierte Daten exportieren und mit dem Universalwerkzeug gnuplot weiterverarbeiten.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.3.3 Lösen eines linearen Gleichungssystems topZur vorigen Überschrift

Die heutigen Tabellenkalkulationen verfügen über mächtige mathematische Werkzeuge. So gelingt es im Handumdrehen, ein lineares Gleichungssystem mit wenigen Mausklicks zu lösen.

Abbildung 12.5 Lösen von komplexen Problemen mithilfe von Matrixfunktionen

Aufgabenstellung: Lösen Sie das folgende lineare Gleichungssystem:

2 x1 + 6 x2 – 3 x3 + 12 x4 = –6
4 x1 + 3 x2 + 3 x3 + 15 x4 =  6
4 x1 – 3 x2 + 6 x3 + 6 x4 =  6
–3 x2 + 5 x3 – 2 x4 = 143

Im Einzelnen gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Im Bereich A4:E7 geben Sie zunächst die Koeffizientenmatrix des linearen Gleichungssystems ein.
2. Anschließend wählen Sie die Zelle A11 aus und bilden dort die inverse Matrix mit dem Befehl MINV(A4:D7). Wichtig ist hierbei, dass Matrizenformeln mit der Tastenkombination Taste Shift + Taste Strg + Taste Enter übergeben werden. Alternativ können Sie auch den Funktionsassistenten durch Anklicken des Buttons f(x) starten.
3. Die inverse Matrix aus dem Bereich A11:D14 wird nun mit dem Konstantenvektor aus dem Bereich E4:E7 multipliziert. Der zugehörige Befehl lautet MMULT(A11:D14;E4:E7). Das Ergebnis wird dann in der vorher markierten Zelle G11 ausgegeben.

Abbildung 12.5 zeigt die Lösung des Problems.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux






 Linux


Zum Katalog: OpenVPN






 OpenVPN


Zum Katalog: LPIC-1






 LPIC-1


Zum Katalog: Debian GNU/Linux






 Debian GNU/Linux


Zum Katalog: Shell-Programmierung






 Shell-Programmierung


Zum Katalog: Webserver einrichten und administrieren






 Webserver einrichten
 und administrieren


Zum Katalog: VirtualBox






 VirtualBox


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2010
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de