Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Leitfaden für die Nutzung des Buchs und der beiliegenden DVDs
Das Terminal – sinnvoll oder überflüssig?
1 Die Wurzeln von Ubuntu
2 Was ist Ubuntu?
3 Die Versionen im Detail
4 Daten sichern, migrieren und synchronisieren
5 Die Installation
6 Erste Schritte
7 Kubuntu
8 Programme und Pakete installieren
9 Internet und E-Mail
10 Office
11 Grafik und Bildbearbeitung
12 Multimedia
13 Programmierung und Design
14 Software- und Paketverwaltung
15 Architektur
16 Backup und Sicherheit
17 Desktop-Virtualisierung
18 Serverinstallation
19 Administration und Monitoring
20 Netzwerke
21 LAN-Server – im Firmennetzwerk oder als Multimediazentrale
22 Der Server im Internet
23 Servervirtualisierung mit KVM
24 Servervirtualisierung mit Xen
25 Hilfe
26 Befehlsreferenz
A Mark Shuttleworth
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 50,6 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Ubuntu GNU/Linux von Marcus Fischer
Das umfassende Handbuch, aktuell zu Ubuntu 11.04 »Natty Narwhal«
Buch: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
geb., mit 2 DVDs
1118 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1765-1
Pfeil 11 Grafik und Bildbearbeitung
  Pfeil 11.1 Scanner
    Pfeil 11.1.1 Die Hardware
    Pfeil 11.1.2 Simple Scan
    Pfeil 11.1.3 Skanlite
  Pfeil 11.2 Vektorgrafik
    Pfeil 11.2.1 LibreOffice Draw
    Pfeil 11.2.2 Inkscape
  Pfeil 11.3 Desktop-Publishing (DTP)
  Pfeil 11.4 Bildbearbeitung mit GIMP
  Pfeil 11.5 Verwaltung digitaler Fotos
    Pfeil 11.5.1 Shotwell
    Pfeil 11.5.2 Diashows
    Pfeil 11.5.3 imgSeek
  Pfeil 11.6 Screenshots erstellen
  Pfeil 11.7 Grafikkarten einrichten
    Pfeil 11.7.1 3dfx und Matrox
    Pfeil 11.7.2 Intel
    Pfeil 11.7.3 NVIDIA
    Pfeil 11.7.4 ATI
    Pfeil 11.7.5 Desktop-Effekte


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

11.6 Screenshots erstellen  topZur vorigen Überschrift

Das Erstellen von Screenshots ist bei Ubuntu sehr einfach: Den kompletten Bildschirm »fotografieren« Sie mit der Taste (Druck) , einzelne Anwendungen mit der Tastenkombination (Alt) + (Druck) . Achten Sie darauf, dass die Anwendungen, die Sie fotografieren wollen, aktiviert sind. Sie können diese Screenshots auch mit einer zeitlichen Verzögerung auslösen, indem Sie das grafische Werkzeug unter Anwendungen • Zubehör • Bildschirmfoto aufnehmen verwenden.

Fehler in Ubuntu 10.10

Bug Bei Ubuntu 10.10 gibt es einen Fehler, der sich darin bemerkbar macht, dass die Tastenkombination (Alt) + (Druck) für einzelne Anwendungen zu keinem Ergebnis mehr führt. Sie können allerdings selbst beliebige Tastenkombinationen anlegen, um zum gleichen Ziel zu gelangen (siehe folgender Tipp).


Tipp 141: Tastenkombinationen selbst definieren

Der oben genannte Fehler in Ubuntu bietet eine sehr gute Möglichkeit, das Anlegen eigener Tastenkombinationen zu erproben.

Sie erreichen die dazu nötigen Einstellungen über das Menü System • Einstellungen • Tastenkombinationen. Sie können hier beliebige neue Kombinationen erzeugen. Suchen Sie einfach nach dem Eintrag Ein Bildschirmfoto eines Fensters aufnehmen, und weisen Sie dieser Aktion eine neue Kombination zu.

Für diesen Zweck bietet sich beispielsweise (Shift) + (F6) an. Es sollte also eine Kombination sein, die sonst noch nirgends verwendet wird, oder eine, die Sie nicht an anderer Stelle benötigen.


Zeitversetzte Screenshots

Alternativ können Sie natürlich auch unter Anwendungen • Zubehör • Bildschirmfoto aufnehmen verwenden (siehe Abbildung). Hier finden Sie den Punkt Das aktuelle Fenster aufnehmen. Sie haben hier zudem die Möglichkeit, eine zeitliche Verzögerung zu definieren, um beispielsweise die Fenster anzuordnen (Bildschirmfoto aufnehmen nach n Sekunden).

Abbildung 11.10  Auch zeitgesteuerte Screenshots sind möglich.

Den Screenshots Schatten hinzufügen

Sie können Ihre Screenshots mit einigen Effekten verschönern. Sie haben hier die Wahl zwischen einem Schlagschatten und einem Rahmen. Während Sie bei dem grafischen Werkzeug die Auswahl durch Anklicken erledigen können, müssen Sie ansonsten den gconf-editor über ein Terminal aufrufen. Navigieren Sie zu dem Eintrag apps/gnome-screenshot, und ändern Sie den Schlüssel border_effect in border oder shadow.

Shutter

Wenn Sie es etwas komfortabler haben möchten, sollten Sie einen Blick auf das Programm Shutter (Paketname: shutter) werfen. Mit diesem Programm erhalten Sie eine sehr moderne Möglichkeit, Bildschirmfotos zu erzeugen, zu verwalten und zu bearbeiten. Eine recht simple Bearbeitung habe ich verwendet. In dem Bild habe ich die Buchstaben auf dem Screenshot mit Shutter erstellt.


Tipp 142: Screenshots über das Terminal

Obwohl moderne Desktop-Environments über kleine Helferlein verfügen, die Sie beim Anfertigen von Bildschirmfotos unterstützen, kann es dennoch nicht schaden, einmal hinter die Kulissen zu blicken. Sie können denkbar einfach und bequem über das Terminal Screenshots erstellen. Der Befehl hierzu lautet import, und er ist Teil des Pakets imagemagick.

Installieren Sie imagemagick mit der Paketverwaltung Ihrer Distribution nach, falls es noch nicht auf Ihrem System vorhanden ist. Um einen Screenshot des gesamten Desktops in einer Datei namens screen.png festzuhalten, tippen Sie lediglich

import -window root screen.png

in das Terminal. Das Foto wird dann in den aktuellen Ordner geschrieben. Diese Vorgehensweise hat natürlich den Nachteil, dass das Terminal selbst ebenfalls auf dem Screenshot zu sehen ist. Dieses Manko beseitigen Sie, indem Sie die Aufnahme zeitverzögert starten. Das Zauberwort hierbei lautet sleep. Mit dem Befehl sleep können Sie bestimmte Aktionen, die Sie damit verknüpfen, nach einer festgelegten Zeit starten. Um nun das Bildschirmfoto mit einer Verzögerung von 10 Sekunden auszulösen, verknüpfen Sie die beiden Befehle auf folgende Art und Weise:

sleep 10; import -window root screen.png

Jetzt haben Sie 10 Sekunden Zeit, den Bildschirm so anzuordnen, wie Sie es wünschen; beispielsweise können Sie das Terminal minimieren. Vorsicht: Der Befehl import prüft nicht, ob die Datei bereits existiert, und überschreibt gegebenenfalls existierende Bilder ohne Nachfrage.




Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux Server






 Linux Server


Zum Katalog: Linux-Server einrichten und administrieren






 Linux-Server
 einrichten und
 administrieren


Zum Katalog: Linux Hochverfügbarkeit






 Linux Hoch-
 verfügbarkeit


Zum Katalog: Linux






 Linux


Zum Katalog: Debian






 Debian


Zum Katalog: Android 3






 Android 3


Zum Katalog: GIMP






 GIMP


Zum Katalog: Webserver einrichten und administrieren






 Webserver einrichten
 und administrieren


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2011
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de