Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Leitfaden für die Nutzung des Buchs und der beiliegenden DVDs
Das Terminal – sinnvoll oder überflüssig?
1 Die Wurzeln von Ubuntu
2 Was ist Ubuntu?
3 Die Versionen im Detail
4 Daten sichern, migrieren und synchronisieren
5 Die Installation
6 Erste Schritte
7 Kubuntu
8 Programme und Pakete installieren
9 Internet und E-Mail
10 Office
11 Grafik und Bildbearbeitung
12 Multimedia
13 Programmierung und Design
14 Software- und Paketverwaltung
15 Architektur
16 Backup und Sicherheit
17 Desktop-Virtualisierung
18 Serverinstallation
19 Administration und Monitoring
20 Netzwerke
21 LAN-Server – im Firmennetzwerk oder als Multimediazentrale
22 Der Server im Internet
23 Servervirtualisierung mit KVM
24 Servervirtualisierung mit Xen
25 Hilfe
26 Befehlsreferenz
A Mark Shuttleworth
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 50,6 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Ubuntu GNU/Linux von Marcus Fischer
Das umfassende Handbuch, aktuell zu Ubuntu 11.04 »Natty Narwhal«
Buch: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
geb., mit 2 DVDs
1118 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1765-1
Pfeil 9 Internet und E-Mail
  Pfeil 9.1 Der Network-Manager
    Pfeil 9.1.1 WLAN
    Pfeil 9.1.2 UMTS
    Pfeil 9.1.3 DSL
    Pfeil 9.1.4 Modem
  Pfeil 9.2 Firefox – der Internetbrowser
  Pfeil 9.3 E-Mail-Clients als Ersatz für Outlook
    Pfeil 9.3.1 Evolution
    Pfeil 9.3.2 Thunderbird
  Pfeil 9.4 Newsreader
    Pfeil 9.4.1 Akregator
    Pfeil 9.4.2 Evolution und Thunderbird
  Pfeil 9.5 Echtzeit-Kommunikation
    Pfeil 9.5.1 Empathy – das Multitalent
    Pfeil 9.5.2 Kurznachrichten mit Gwibber
    Pfeil 9.5.3 Internettelefonie mit Ekiga
    Pfeil 9.5.4 Videokonferenzen mit Ekiga
  Pfeil 9.6 Datenaustausch über Peer-to-Peer-Netze
  Pfeil 9.7 Probleme mit der Hardware?
    Pfeil 9.7.1 Treiber
    Pfeil 9.7.2 Netzwerkkonfiguration


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

9.4 Newsreader  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Kein anderer Bereich des Internets bietet ein derart geballtes Fachwissen wie das Usenet: Dort treffen sich Gleichgesinnte, die sich über alltägliche und nicht alltägliche Spezialthemen austauschen, wobei die computerrelevanten Newsgroups den überwiegenden Anteil ausmachen.

Die Einrichtung eines Newsreaders, mit dem Sie solche News lesen können, erfolgt ähnlich wie bei den E-Mail-Programmen nach einem festen Schema. Damit auch KDE gebührend berücksichtigt wird, möchte ich nachfolgend die Konfiguration der KDE-Lösung ausführlicher besprechen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

9.4.1 Akregator  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Akregator ist der KDE-Newsreader und bietet einen Outlook-ähnlichen Standard. Akregator ist standardmäßig als Modul in Kontact (siehe Abschnitt »kontact«) enthalten. Nach dem Start des Programms müssen Sie zunächst die eigene Identität und E-Mail-Adresse sowie einen öffentlichen Newsserver angeben (Einstellungen • News einrichten). In Deutschland bietet sich hierfür der freie Server news.online.de an.

Abbildung 9.20  News lesen mit dem »Kontact«-Modul »Akregator«

Newsgroups komfortabel verfolgen

Nach der Konfiguration des Programms kann der Newsserver im linken Teilfenster angeklickt werden. Das Programm lädt die Liste aller auf dem Server befindlichen Newsgroups herunter. Über Zugang • Gruppen abonnieren können Sie nun interessante Newsgroups in Ihr persönliches Portfolio übernehmen. Wenn Sie eine abonnierte Gruppe anklicken, dann werden die aktuellen Beiträge vom Newsserver abgeholt, und Sie können (selbstverständlich unter Beachtung der Netikette) munter mitmischen.


Newsgroup: Virtuelle Diskussionsforen im Internet (früher auch abseits des Internets in selbständigen [Mailbox-]Netzen), in denen zu einem umgrenzten Themenbereich Textbeiträge (auch »Nachrichten«, »Artikel« oder »Postings« genannt) ausgetauscht werden.



Galileo Computing - Zum Seitenanfang

9.4.2 Evolution und Thunderbird  topZur vorigen Überschrift

Auch in Evolution und Thunderbird – und damit unter GNOME – lassen sich Newsserver-Konten anlegen. Dazu verfahren Sie folgendermaßen:

  • Evolution
    Hier definieren Sie ein Konto über Bearbeiten • Einstellungen • Konto hinzufügen. Anstelle des Servertyps POP müssen Sie nun aber den Servertyp USENET-News eintragen. Um Platz in der Anzeige der Gruppennamen zu sparen, können diese in Kurznotation gewählt werden.
    • Der Mailserver für die zu verschickenden Postings kann der gleiche sein wie beim normalen E-Mail-Konto. Nach dem Einrichten des Kontos markieren Sie dieses und wählen im Hauptmenü den Punkt Ordner • Abonnements. Nun wird eine Liste der Newsgroups abgeholt, und Sie verfahren weiter so, wie ich es oben zum Abonnieren und Lesen der Foren beschrieben habe.
  • Thunderbird
    Unter Thunderbird wechseln Sie zum Ergänzen eines News-Kontos in das Menü Bearbeiten • Konten-Einstellungen... und wählen im Dropdown-Menü Konten-Aktionen den PunktAnderes Konto hinzufügen. Auch hier fügen Sie nun als Kontotyp Newsgruppen-Konto hinzu. Der Rest der Eintragungen ist identisch mit dem weiter oben Beschriebenen.

Newsfeeds: Dynamische Nachrichten

Besonders populär sind in letzter Zeit Newsfeeds und Blogs geworden. In den gängigen Mailprogrammen gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit, derartige Nachrichtenströme dynamisch abzurufen.

Beispiel Thunderbird: Definieren Sie hier ein neues Konto vom Typ RSS-News/Blog. Anschließend wählen Sie das Konto an und klicken im Hauptmenü auf den Punkt Abonnements verwalten. Hier können Sie nun beispielsweise einen RSS-Feed definieren. Bei heise.de wäre dies die Adresse http://www.heise.de/newsticker/heise.rdf (vergleiche Abbildung).


Newsfeed: Feed (englisch für »Einspeisung«) oder Newsfeed wird im Deutschen als jargonsprachliche Bezeichnung verwendet für elektronische Nachrichten aus dem Internet, die kostenlos abonniert und automatisch in einen Feedreader oder auch in den Internetbrowser oder das E-Mail-Programm eingespeist werden können.


Abbildung 9.21  »Thunderbird« für RSS-Feeds und Blogs

Auch Internetblogs können auf diese Weise direkt in das Programm integriert werden. Bei neuen Ereignissen klicken Sie die entsprechende Überschrift auf der rechten Fensterhälfte an. Alternativ lassen sich die News auch im Browser direkt öffnen. Dazu klicken Sie den entsprechenden Link an. Das Aktualisierungsintervall der Feeds setzen Sie im Menü Bearbeiten • Konten • News & Blogs.


Blog: Ein Weblog (englisches Kurzwort aus Web und Log), oft einfach nur Blog genannt, ist eine Website, die periodisch neue Einträge enthält. Neue Einträge stehen an oberster Stelle, ältere folgen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als »Bloggen« bezeichnet.




Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux Server






 Linux Server


Zum Katalog: Linux-Server einrichten und administrieren






 Linux-Server
 einrichten und
 administrieren


Zum Katalog: Linux Hochverfügbarkeit






 Linux Hoch-
 verfügbarkeit


Zum Katalog: Linux






 Linux


Zum Katalog: Debian






 Debian


Zum Katalog: Android 3






 Android 3


Zum Katalog: GIMP






 GIMP


Zum Katalog: Webserver einrichten und administrieren






 Webserver einrichten
 und administrieren


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2011
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de