Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Leitfaden für die Nutzung des Buchs und der beiliegenden DVDs
Das Terminal – sinnvoll oder überflüssig?
1 Die Wurzeln von Ubuntu
2 Was ist Ubuntu?
3 Die Versionen im Detail
4 Daten sichern, migrieren und synchronisieren
5 Die Installation
6 Erste Schritte
7 Kubuntu
8 Programme und Pakete installieren
9 Internet und E-Mail
10 Office
11 Grafik und Bildbearbeitung
12 Multimedia
13 Programmierung und Design
14 Software- und Paketverwaltung
15 Architektur
16 Backup und Sicherheit
17 Desktop-Virtualisierung
18 Serverinstallation
19 Administration und Monitoring
20 Netzwerke
21 LAN-Server – im Firmennetzwerk oder als Multimediazentrale
22 Der Server im Internet
23 Servervirtualisierung mit KVM
24 Servervirtualisierung mit Xen
25 Hilfe
26 Befehlsreferenz
A Mark Shuttleworth
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 50,6 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Ubuntu GNU/Linux von Marcus Fischer
Das umfassende Handbuch, aktuell zu Ubuntu 11.04 »Natty Narwhal«
Buch: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
geb., mit 2 DVDs
1118 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1765-1
Pfeil 4 Daten sichern, migrieren und synchronisieren
  Pfeil 4.1 Dokumente, Musik und Videos
  Pfeil 4.2 E-Mails
    Pfeil 4.2.1 Mit IMAP Probleme vermeiden
    Pfeil 4.2.2 Outlook/Outlook Express
    Pfeil 4.2.3 Thunderbird
  Pfeil 4.3 Kalender
    Pfeil 4.3.1 Evolution
    Pfeil 4.3.2 Kontact
  Pfeil 4.4 Adressbücher
    Pfeil 4.4.1 Outlook/Outlook Express
    Pfeil 4.4.2 Thunderbird und Kontact
  Pfeil 4.5 Lesezeichen/Favoriten
    Pfeil 4.5.1 Internet Explorer
    Pfeil 4.5.2 Firefox
    Pfeil 4.5.3 rekonq und Konqueror
  Pfeil 4.6 Dateien systemübergreifend aktuell halten
    Pfeil 4.6.1 Ubuntu One
    Pfeil 4.6.2 Dateiaustausch mit Windows


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.3 Kalender  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Termine sind wichtig, und ohne Kalender kommt heutzutage kaum noch jemand aus. Wer noch auf den Kalender in Papierform setzt, hat zwar kein Synchronisationsproblem zwischen den Terminen im Büro und den privaten, dafür aber ein Backup-Problem.

Onlinekalender

Onlinekalender können hier helfen, bieten aber noch mehr. So wartet etwa der Google-Kalender (http://calendar.google.com) mit einer Vielzahl zusätzlicher Funktionen auf: Lassen Sie Ihre Freunde in Ihren Kalender sehen, erstellen Sie Einladungen, und versenden Sie Zu- oder Absagen. Das ist aber noch nicht alles: Sie können sich an Ihre Termine auch per SMS erinnern lassen.

Google Calendar erlaubt Ihnen das Einrichten von mehreren Kalendern (für verschiedene Lebensbereiche, beispielsweise Büro oder Training). Jeden dieser Kalender können Sie entweder gar nicht freigeben oder nur für Freunde, oder Sie können ihn ganz öffentlich einrichten. Daneben können Sie freigegebene Kalender anderer Nutzer in Ihren Kalender-Account einbinden.

Kubuntu: Firefox nachinstallieren

So praktisch der Google-Kalender auch ist: Zu den unterstützten Browsern gehört neben Internet Explorer, Firefox und Google Chrome auch der Safari-Browser, aber nicht der rekonq. Kubuntu-Nutzer müssen also den Firefox nachinstallieren (siehe Abschnitt »Firefox – der Internetbrowser«, Stichwort »Nachinstallation bei Kubuntu«), um auf ihren Kalender zugreifen zu können. Selbstverständlich können Sie die Daten und Termine Ihres bisherigen, lokal genutzten Kalenders in den Google-Kalender importieren (siehe Abbildung), wenn die Kalenderdatei entweder im iCal-Format (.ics) vorliegt (so exportieren Sie aus Evolution und Kontact) oder im Outlook-Format CSV vorhanden ist.

Abbildung 4.6  Import Ihres lokalen Kalenders in den Google-Kalender


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.3.1 Evolution  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Ihren Evolution-Kalender können Sie sichern, indem Sie auf den entsprechenden Kalender unter Auf diesem Computer rechtsklicken (siehe Abbildung) und einen Namen für die Zieldatei wählen. Als Format wählen Sie am besten das iCalendar-Format (.ics) aus, da Sie dieses auch in Ihren Google-Kalender importieren können.

Abbildung 4.7  Kalenderexport unter »Evolution«

Um eine Kalenderdatei in Evolution zu importieren, wählen Sie in der Kalenderansicht von Evolution den Menüpunkt Datei • Importieren... Damit starten Sie den Evolution-Import-Assistenten (siehe Abbildung). Wählen Sie Eine einzelne Datei importieren aus, und geben Sie dann den Pfad zu Ihrer Kalenderdatei an. Evolution unterstützt sowohl das iCalendar-(.ics-) als auch das vCalendar-(.vcs-)Format.

Abbildung 4.8  Kalenderimport unter »Evolution«

Evolution bietet eine sehr elegante und einfache Möglichkeit an, alle Einstellungen (Kontakte, Kalender, Mails und Daten) »auf einen Schlag« zu sichern. Sie finden diese Funktion unter Datei • Einstellungen sichern. Es wird ein gepacktes Archiv angelegt, das Sie separat sichern können. Das Zurückspielen ist genauso einfach: Bei der Einrichtung von Evolution werden Sie gefragt, ob Sie Evolution aus einer Sicherungsdatei wiederherstellen möchten. Sie müssen hier lediglich den Pfad zu Ihrem Archiv angeben (beispielsweise auf einem USB-Stick).


Tipp 20: Evolution für Microsoft Windows

Das Programm Evolution ist unter Ubuntu die Standardlösung für die Verwaltung von E-Mails, Kalendern und Kontakten. Seit einiger Zeit gibt es dieses Programm auch für Betriebssysteme aus dem Hause Microsoft. Sie finden die Software unter der Adresse www.dipconsultants.com/evolution/.



iCal: iCalendar (auch iCal oder ICS) ist ein Standard zum Austausch von Kalenderinformationen, der unabhängig vom verwendeten Transportprotokoll ist. So kann zum Austausch der Daten z. B. auch ein WebDAV-Server oder einfache Webseiten verwendet werden.



Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.3.2 Kontact  topZur vorigen Überschrift

In der Kalenderansicht von Kontact klicken Sie auf Datei • Exportieren und wählen dann iCalendar oder vCalendar aus (siehe Abbildung). Aus Kompatibilitätsgründen empfehle ich, das iCalendar-Format zu verwenden. Geben Sie der Datei einen Namen, und klicken Sie auf Speichern.

Abbildung 4.9  In »Kontact« können Sie Ihren Kalender auch als Webseite exportieren.

Den Importdialog von Kontact erreichen Sie über Datei • Importieren • Kalender importieren... Wählen Sie dort Ihre Kalenderdatei aus.

Abbildung 4.10  Kalenderimport unter »Kontact«



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux

Ubuntu GNU/Linux
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux Server






 Linux Server


Zum Katalog: Linux-Server einrichten und administrieren






 Linux-Server
 einrichten und
 administrieren


Zum Katalog: Linux Hochverfügbarkeit






 Linux Hoch-
 verfügbarkeit


Zum Katalog: Linux






 Linux


Zum Katalog: Debian






 Debian


Zum Katalog: Android 3






 Android 3


Zum Katalog: GIMP






 GIMP


Zum Katalog: Webserver einrichten und administrieren






 Webserver einrichten
 und administrieren


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2011
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de