Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Geleitwort des Fachgutachters
Einleitung
1 Einführung
2 Installation
3 Erste Schritte
4 Einführung in Ruby
5 Eine einfache Bookmarkverwaltung
6 Test-Driven Development
7 Rails-Projekte erstellen
8 Templatesystem mit ActionView
9 Steuerzentrale mit ActionController
10 Datenbankzugriff mit ActiveRecord
11 E-Mails verwalten mit ActionMailer
12 Nützliche Helfer mit ActiveSupport
13 Ajax on Rails
14 RESTful Rails und Webservices
15 Rails mit Plug-ins erweitern
16 Performancesteigerung
17 Sicherheit
18 Veröffentlichen einer Rails-Applikation auf einem Server

Download:
- ZIP, ca. 6,7 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Ruby on Rails 2 von Hussein Morsy, Tanja Otto
Das Entwickler-Handbuch
Buch: Ruby on Rails 2

Ruby on Rails 2
geb., mit DVD
699 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-89842-779-1
Online bestellenPrint-Version jetzt bestellen
* versandkostenfrei in (D) und (A)
Pfeil 4 Einführung in Ruby
  Pfeil 4.1 Was ist Ruby?
  Pfeil 4.2 Ruby-Code ausführen
  Pfeil 4.3 Grundlagen
  Pfeil 4.4 Zahlen
  Pfeil 4.5 Zeichenketten
  Pfeil 4.6 Symbole
  Pfeil 4.7 Reguläre Ausdrücke
  Pfeil 4.8 Arrays
  Pfeil 4.9 Hashes
  Pfeil 4.10 Datum und Zeit
  Pfeil 4.11 Module


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.4 Zahlen  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Auch Zahlen sind Objekte

Alles in Ruby ist ein Objekt, das heißt, primitive Datentypen gibt es nicht. Somit sind auch Zahlen Objekte. Jede Zahlenart hat ihre eigene Klasse, wie z. B. Fixnum, Float, Complex, und diese Klassen erben von der numerischen Klasse Numeric.

Wie man es aus dem Programmieralltag mit anderen Programmiersprachen kennt, ist der Umgang mit großen und kleinen Zahlen nicht ganz unproblematisch. Man muss darauf achten, den richtigen Datentyp zu verwenden, und auch die Konvertierung zwischen den einzelnen Datentypen muss man im Auge haben.

Doch auch das ist in Ruby ganz anders - viel einfacher:

Kleine und große Zahlen

Unter Ruby stehen zum Beispiel unterschiedliche Klassen für kleine Zahlen (Fixnum) und große Zahlen (Bignum) zur Verfügung. Es ist gut, wenn Sie das wissen, aber darum müssen Sie sich nicht kümmern. Die Typzuordnung und -konvertierung erfolgt automatisch, das heißt, sobald Sie eine Zahl eingeben, erzeugt Ruby eine Instanz der zugehörigen Klasse.

>> wert = 99
=> 99
>> wert.class
=> Fixnum
>> big_wert = 1234567891011121314151617181920
=> 1234567891011121314151617181920
>> big_wert.class
=> Bignum

Operatoren

Um Berechnungen durchführen zu können, stellen die einzelnen Zahl-Klassen die entsprechenden mathematischen Operatoren zur Verfügung. Iterationen erfolgen in Ruby über die Operatoren += und -= . Die aus C, Java oder auch PHP bekannten Operatoren ++ und - - gibt es in Ruby nicht:

>> a = 5
=> 5
>> b = 10
=> 10
>> c = a + b
=> 15
>> d = b - a
=> 5
>> e = a / b
=> 0
>> f = 5.0 / b
=> 0.5
>> g = a * b
=> 50
>> h = b ** a
=> 100000
>> a += 1
=> 6
>> b -= 1
=> 9

Integer

Die beiden Klassen Fixnum und Bignum erben von der Klasse Integer, die sehr hilfreiche Methoden zur Verfügung stellt, um Wiederholungen realisieren zu können:

>> 3.times { puts "beispiel" }
beispiel
beispiel
beispiel
=> 3
>> 1.upto(3) { |i| puts i }
1
2
3
=> 1
>> 3.downto(1) { |i| puts i }
3
2
1
=> 3
>> 0.step(10,2) { |i| puts i }
0
2
4
6
8
10
=> 0

Float

Fließkommazahlen sind vom Typ Float . Jede Fließkommazahl, auch eine Konstante, enthält einen Dezimalpunkt:

>> zahl = 5.0
=> 5.0
>> zahl.class
=> Float
>> zahl = 5
=> 5
>> zahl.class
=> Fixnum

Wie auch in anderen Programmiersprachen, unterliegen Berechnungen mit Fließkommazahlen in Ruby Rundungsfehlern. Für exakte Berechnungen empfiehlt sich die Verwendung der Klasse BigFloat.

Umwandlungen

Sowohl Ganzzahlen als auch Fließkommazahlen können mit der Methode to_s in eine Zeichenkette vom Typ String umgewandelt werden:

>> zahl = 1.5
=> 1.5
>> zahl.to_s
=> "1.5"
>> zahl = 5
=> 5
>> zahl.to_s
=> "5"

Aber auch der umgekehrte Weg ist möglich. Mit der Methode to_i lässt sich zum Beispiel eine numerische Zeichenkette in eine Zahl vom Typ Integer umwandeln. Für die Umwandlung in eine Fließkommazahl kommt die Methode to_f zum Einsatz.

Enthält die numerische Zeichenkette Zeichen, die keine Zahlen sind, gibt die verwendete Konvertierungsmethode die Zahl bis zu diesem Zeichen zurück. Befindet sich ein solches Zeichen am Anfang einer Zeichenkette, wird 0 zurückgeliefert:

>> "500".to_i
=> 500
>> "5.0".to_f
=> 5.0
>> "10 Apfelsinen kosten".to_i
=> 10
>> "13.50 EUR".to_f
=> 13.5
>> "EUR 13.50".to_f
=> 0.0
>> "$10 Apfelsinen".to_i
=> 0


Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Ruby on Rails 2






Ruby on Rails 2
Jetzt bestellen
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Zend Framework






 Zend Framework


Zum Katalog: AJAX






 AJAX


Zum Katalog: Praxisbuch Web 2.0






 Praxisbuch Web 2.0


Zum Katalog: CSS-Layouts






 CSS-Layouts


Zum Katalog: JavaScript und Ajax






 JavaScript und Ajax


Zum Katalog: Professionelles Webdesign mit (X)HTML und CSS






 Professionelles Webdesign
 mit (X)HTML und CSS


Zum Katalog: Suchmaschinen-Optimierung






 Suchmaschinen-Optimierung


Zum Katalog: XHTML, HTML und CSS






 XHTML, HTML und CSS


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2008
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de