Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Geleitwort des Fachgutachters
Einleitung
1 Einführung
2 Installation
3 Erste Schritte
4 Einführung in Ruby
5 Eine einfache Bookmarkverwaltung
6 Test-Driven Development
7 Rails-Projekte erstellen
8 Templatesystem mit ActionView
9 Steuerzentrale mit ActionController
10 Datenbankzugriff mit ActiveRecord
11 E-Mails verwalten mit ActionMailer
12 Nützliche Helfer mit ActiveSupport
13 Ajax on Rails
14 RESTful Rails und Webservices
15 Rails mit Plug-ins erweitern
16 Performancesteigerung
17 Sicherheit
18 Veröffentlichen einer Rails-Applikation auf einem Server

Download:
- ZIP, ca. 6,7 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Ruby on Rails 2 von Hussein Morsy, Tanja Otto
Das Entwickler-Handbuch
Buch: Ruby on Rails 2

Ruby on Rails 2
geb., mit DVD
699 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-89842-779-1
Online bestellenPrint-Version jetzt bestellen
* versandkostenfrei in (D) und (A)
Pfeil 4 Einführung in Ruby
  Pfeil 4.1 Was ist Ruby?
  Pfeil 4.2 Ruby-Code ausführen
  Pfeil 4.3 Grundlagen
  Pfeil 4.4 Zahlen
  Pfeil 4.5 Zeichenketten
  Pfeil 4.6 Symbole
  Pfeil 4.7 Reguläre Ausdrücke
  Pfeil 4.8 Arrays
  Pfeil 4.9 Hashes
  Pfeil 4.10 Datum und Zeit
  Pfeil 4.11 Module

4 Einführung in Ruby

Was ist Ruby? Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Ruby ist eine sehr mächtige, hochgradig objektorientierte Skriptsprache mit einer einfachen Syntax.

Dieses Kapitel dient als Einführung in die Programmiersprache Ruby. Wir erheben aber nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Das würde wieder ein ganzes Buch füllen. Wir werden nur die Aspekte genauer betrachten, die für die Arbeit mit Rails wichtig sind. Wenn Sie Ruby in seiner Gesamtheit erfassen möchten, empfehlen wir das Standardwerk >>Programming Ruby<< (PickAxe) von Dave Thomas, Chad Fowler und Andrew Hunt.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.1 Was ist Ruby?  topZur vorigen Überschrift

Ruby-Programme sind wegen der klaren Syntax leicht zu verstehen. Das heißt aber nicht, dass Ruby nichts zu bieten hat. Ruby ist eine rein objektorientierte Sprache, die u. a. von Smalltalk, Python und Perl beeinflusst wurde.

Alles ist ein Objekt

Fast alles in Ruby ist ein Objekt und folgt dem Prinzip von Klassen und Instanzen. Skalare Datentypen gibt es nicht. So ist z. B. auch eine Zahl ein Objekt. Sogar Klassen sind Objekte. Diesen Grad der Objektorientierung erreichen andere Programmiersprachen, die im Internet zum Einsatz kommen, wie Perl, PHP oder Java, nicht. Hier kennt man Daten -- z. B. Zahlen vom Typ Integer --, die keine Objekte sind. In Ruby gibt es deshalb keine Funktionen, sondern Methoden, die zu einem Objekt gehören.

Interpreter

Ruby ist eine Interpretersprache, das heißt, anders als Compilersprachen wie z. B. C werden Ruby-Programme nicht vor der Ausführung in ein Binärformat übersetzt (kompiliert), sondern direkt zur Laufzeit von einem Interpreter analysiert und ausgeführt. Dies ist auch der Hauptvorteil, den Interpretersprachen gegenüber Compilersprachen haben. Darüber hinaus sind Interpretersprachen dynamischer als Compilersprachen, z. B. ist der Wechsel des Datentyps einer Variablen ganz einfach durch Zuweisung eines Wertes eines anderen Datentyps möglich. Bekanntere Interpretersprachen, aus denen man das auch schon kennt, sind z. B. Perl oder PHP. Der Nachteil von interpretierten Programmen gegenüber kompilierten Programmen ist die langsamere Geschwindigkeit.

Erfinder von Ruby

Die Sprache Ruby wurde 1995 von dem Japaner Yukihiro »Matz« Ma- tsumoto nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit erstmals veröffentlicht. Er hat Ruby entwickelt, um Programmierer glücklich zu machen. Das Ergebnis ist eine gut ausbalancierte und natürlich wirkende Sprache, die leicht zu erlernen ist und in der man tatsächlich gerne programmiert. In der japanischen Heimat von Matz ist Ruby schon populärer als Python.

Herkunft des Namens

Der Name Ruby ist von »Rubin« abgeleitet. Da Ruby Perl ähnelt, wollte Matz auch den Namen eines Juwels wählen und entschied sich für den Geburtsstein eines Kollegen. Dass Rubin für den Monat Juli steht und Perl für Juni, man die Namensgebung auch so interpretieren könnte, dass Ruby der »Nachfolger« von Perl ist, war ihm zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst.

Ruby zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • konsequent:
    Eine kleine Menge von Regeln definiert die ganze Sprache.
  • kompakt:
    Es gibt keine überflüssigen Sprachelemente.
  • flexibel:
    Die Sprache bietet genügend Spielraum, um sowohl einfache als auch komplexe Probleme mit ihr lösen zu können.
  • anpassungsfähig:
    Nahezu jeder Algorithmus lässt sich adäquat in Ruby formulieren.

Zuerst Japan

Trotz all dieser Eigenschaften wurde Ruby bis ca. 2004 hauptsächlich in Japan eingesetzt. Es gab zwar in den USA und in Deutschland Bücher zu Ruby, die Sprache galt aber als exotisch. Richtig bekannt wurde Ruby mit der Veröffentlichung des Webframeworks Ruby on Rails.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Ruby on Rails 2






Ruby on Rails 2
Jetzt bestellen
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Zend Framework






 Zend Framework


Zum Katalog: AJAX






 AJAX


Zum Katalog: Praxisbuch Web 2.0






 Praxisbuch Web 2.0


Zum Katalog: CSS-Layouts






 CSS-Layouts


Zum Katalog: JavaScript und Ajax






 JavaScript und Ajax


Zum Katalog: Professionelles Webdesign mit (X)HTML und CSS






 Professionelles Webdesign
 mit (X)HTML und CSS


Zum Katalog: Suchmaschinen-Optimierung






 Suchmaschinen-Optimierung


Zum Katalog: XHTML, HTML und CSS






 XHTML, HTML und CSS


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2008
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de