Galileo Computing < openbook >
Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger
Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger


PC-Netzwerke von Axel Schemberg, Martin Linten
Planen und sicheres Einrichten von LAN und WLAN
Buch : PC-Netzwerke (2. Aufl.)
gp Kapitel 3 FLI4L mit dem Texteditor
  gp 3.1 Allgemeine Hinweise
  gp 3.2 Grundkonfiguration
    gp 3.2.1 base.txt
    gp 3.2.2 isdn.txt
    gp 3.2.3 dsl.txt
    gp 3.2.4 inet.txt
  gp 3.3 Konfiguration erstellen
    gp 3.3.1 Windows
    gp 3.3.2 Linux
    gp 3.3.3 Router booten
    gp 3.3.4 Internetzugang von PCs
  gp 3.4 Tuning (optional)
    gp 3.4.1 Mehrere ISDN-Provider
    gp 3.4.2 isdn.txt
    gp 3.4.3 Timeserver
    gp 3.4.4 Clients
    gp 3.4.5 Festplatteninstallation
    gp 3.4.6 DHCP
    gp 3.4.7 DynDNS
  gp 3.5 Wie geht es weiter bei FLI4L?


Galileo Computing

3.3 Konfiguration erstellen  downtop

Sie haben die Konfiguration entsprechend den obigen Ausführungen an Ihre Bedürfnisse angepasst. Der nächste Schritt ist das Erstellen der Diskette.


Galileo Computing

3.3.1 Windows  downtop

Vielleicht klingt es etwas merkwürdig, doch zuerst führen Sie bitte die Datei mkclean.bat durch einen Doppelklick aus. Legen Sie eine formatierte 1,44-MByte-Diskette in das Diskettenlaufwerk ein und machen Sie einen Doppelklick auf mkfloppy.bat. Es öffnet sich ein DOS-Fenster. Sie müssen mit einer beliebigen Taste bestätigen, dass die Diskette eingelegt ist, und die Diskette wird geschrieben. Ist das DOS-Fenster verschwunden, ist die Diskette fertig.


Galileo Computing

3.3.2 Linux  downtop

Legen Sie eine formatierte 1,44-MByte-Diskette in das Diskettenlaufwerk ein. Je nachdem, welche Rechte Sie als Benutzer auf dem Linux-PC haben – z. B. für das Diskettenlaufwerk /dev/fd0 –, können Sie folgende Befehle ausführen:

./mkclean.sh
./mkfloppy.sh

Jetzt sollte die Diskette geschrieben werden. Fertig.

Probleme?

Ich habe einige Anfragen bekommen, in denen Leser der FLI4L (Bau-) Anleitung von Problemen berichteten, die Diskette zu erstellen. Ich konnte folgende Hauptfehlerquellen ausfindig machen:

gp  Software: Die aus dem Internet geladene Software, das ZIP-Archiv, war defekt oder wurde falsch entpackt, weil die Hinweise für WinZIP nicht beachtet wurden.
gp  Hardware: Die verwendete Diskette war nicht formatiert oder defekt, entsprechend klappte es mit einer neuen bzw. formatierten Diskette ohne Probleme. In einem Fall war das Diskettenlaufwerk defekt.

Galileo Computing

3.3.3 Router booten  downtop

Sie haben die fertige Diskette, und es spricht nichts dagegen, diese auszuprobieren. Legen Sie die Diskette in das Diskettenlaufwerk des Routers ein und schalten Sie ihn an.

Nach den BIOS-Meldungen sollte SYSLINUX von der Diskette geladen werden. Nun schnellen hunderte von Textzeilen an Ihnen vorbei, bis schließlich Ruhe einkehrt und ein schlichtes

-------------------------------------------------------
fli4l Version 2.0.8
-------------------------------------------------------
Password:_

auf dem Bildschirm steht. Nach der Eingabe des Passwortes, an das Sie sich noch erinnern sollten, sind Sie als Administrator root eingeloggt:

Welcome to fli4l !
fli4l 2.0.8 # _

Das war der erste Schritt, doch noch wissen Sie nicht, ob der Router seine eigentliche Aufgabe, die Herstellung des Internetzugangs, wirklich erfüllt. Daher geben Sie auf der Kommandozeile Folgendes ein:

fli4l 2.0.8 # ping -c 5 www.pcnetzwerke.de

Das Ergebnis sollten Antwortzeiten sein: Sie sind der Beweis dafür, dass die Pakete durch den Server von pcnetzwerke.de beantwortet werden und dass die Verbindung ins Internet funktioniert.


Galileo Computing

3.3.4 Internetzugang von PCs  toptop

Eigentlich haben Sie den Router konfiguriert, damit Sie von allen PCs Ihres LANs aus ins Internet kommen.

Damit der Router von den Clients angesprochen wird, muss er mit seiner IP-Adresse 192.168.4.1 als Standardgateway und DNS-Server bei allen Clients eingetragen sein. Das Vorgehen wird in Kapitel 9, Betriebssysteme einrichten, beschrieben.

von Hand

Sie müssen bei den Windows-Clients die Eigenschaften von TCP/IP anpassen. Bei Linux müssen Sie in die Datei /etc/resolv.conf die Zeile

nameserver 192.168.4.1

eintragen. Alternativ können Sie das über YaST mit dem Kommando yast2 lan durchführen.

Wenn Sie das erledigt haben, kommt der eigentliche Test:


Tragen Sie im Browser die gewünschte Internetadresse ein. Die gewünschte Webseite sollte innerhalb weniger Sekunden auf Ihrem Bildschirm stehen.

 

Einstieg in Linux

Einstieg in
PHP 5

Wie werde ich UNIX-Guru

Linux-/Unix-System-programmierung

Einstieg in Java

Einstieg in XML

Besser PHP programmieren




Copyright © Galileo Press GmbH 2004
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press GmbH, Gartenstraße 24, 53229 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de