Galileo Computing < openbook >
Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger
Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger


PC-Netzwerke von Axel Schemberg, Martin Linten
Planen und sicheres Einrichten von LAN und WLAN
Buch : PC-Netzwerke (2. Aufl.)
gp Kapitel 2Ein vielseitiger Linux-Server
  gp 2.1 Motivation – oder: Warum ausgerechnet Linux?
  gp 2.2 Aufgaben Ihres Netzwerkservers
  gp 2.3 Installation des Basissystems
    gp 2.3.1 Installation von SUSE Linux
    gp 2.3.2 siegfried
  gp 2.4 Erste Schritte mit dem Webmin
    gp 2.4.1 Die Kategorie Webmin
    gp 2.4.2 Die Kategorie System
    gp 2.4.3 Die Kategorie Server
    gp 2.4.4 Die Kategorie Netzwerk
    gp 2.4.5 Die Kategorie Hardware
    gp 2.4.6 Die Kategorie Cluster
    gp 2.4.7 Die Kategorie Sonstiges
  gp 2.5 DHCP-Server
  gp 2.6 Samba als Fileserver
    gp 2.6.1 Linux als Server
    gp 2.6.2 Windows als Client
    gp 2.6.3 Linux als Client
    gp 2.6.4 Windows als Server
  gp 2.7 Drucken im Netzwerk
    gp 2.7.1 Drucker am Server einrichten
    gp 2.7.2 PDF-Drucker einrichten
    gp 2.7.3 Netzwerkdrucker am Client einrichten
  gp 2.8 Mailserver
    gp 2.8.1 Mails mit Postfix verschicken
    gp 2.8.2 Mails mit Postfix empfangen
    gp 2.8.3 Mails mit Postfix über einen Provider verschicken
    gp 2.8.4 Postfächer aus dem Internet holen
    gp 2.8.5 Clients im LAN an den Server anbinden
  gp 2.9 Voicemails mit vbox
    gp 2.9.1 Vbox mit ISDN
    gp 2.9.2 Vbox mit einem analogen Modem
    gp 2.9.3 Alternativen
  gp 2.10 Groupwareserver
    gp 2.10.1 Vorbemerkungen
    gp 2.10.2 Installation
    gp 2.10.3 Konfiguration
    gp 2.10.4 PHProjekt benutzen
  gp 2.11 MLDonkey: Tauschbörsentalente
    gp 2.11.1 Tauschbörsen
    gp 2.11.2 MLDonkey einrichten
  gp 2.12 Timeserver
    gp 2.12.1 Zeitservice aufsetzen
    gp 2.12.2 Zeitsynchronisierung beim Systemstart
    gp 2.12.3 Clients an den Zeitserver anbinden
    gp 2.12.4 Andere Zeitdienste als NTP
  gp 2.13 Ein Backupkonzept für den Netzwerkserver
    gp 2.13.1 Wozu Backup?
    gp 2.13.2 Backup
    gp 2.13.3 Restore
    gp 2.13.4 Disaster Recovery


Galileo Computing

2.10 Groupwareserver  downtop


Galileo Computing

2.10.1 Vorbemerkungedowntop

Warum Groupware?

Was ist Groupware und welchen Vorteil bringt eine Groupwarelösung? Groupware ist eine Software, die die Zusammenarbeit von Gruppen, also Arbeitsteams erleichtern soll, indem z. B. ein gemeinsamer Kalender angeboten wird, das Zuweisen von Aufgaben möglich ist und vieles mehr.

Ein gemeinsamer Kalender kann auch außerhalb des Arbeitslebens sinnvoll sein, so entsteht in einer Familie mit Kindern schnell einiges an Koordinationsaufwand. Mit einer Groupware können Sie Termine direkt in den Kalender der Gruppe eintragen, Aufgaben verteilen oder gemeinsame Dokumente verwalten.

Für den Firmenbereich bietet Groupware noch mehr: Projektmanagement (Zeit- und Resourcenplanung), Trouble-Ticket-System, Forum, Chat und vieles mehr.

Warum PHProjekt?

Es war mir wichtig, eine Groupwarelösung zu wählen, die schon einige Versionen und Verbesserungen durchgemacht hat und daher stabil funktioniert. Die Bedienung sollte vollständig über ein Webinterface möglich sein, damit keine zusätzliche Software auf den PCs notwendig ist und Sie unabhängig von Betriebssystemen die Lösung nutzen können.

Nicht zuletzt musste die Lösung kostenfrei sein, damit Sie sie auch in Unternehmen ohne Investitionskosten nutzen können.

Die oben genannten Anforderungen erfüllen vermutlich mehr als 50 Groupware-Lösungen. Ich habe mir nicht alle Lösungen angesehen, aber doch einige und mich schließlich für PHProjekt (http://www.phproject.org) entschieden. Die Lösung wird regelmäßig aktualisiert und bietet eine gute deutschsprachige Oberfläche. Die Menüführung kommt ohne grafischen Schnickschnack aus und ist funktionell.

Die Konfiguration erfolgt über den Browser und somit grafisch und ohne Eingriff in Konfigurationsdateien, auch wenn das selbstverständlich möglich ist.


Galileo Computing

2.10.2 Installatiodowntop

Sie benötigen die aktuelle Version von PHProjekt, die Sie herunterladen und entpacken müssen. Ich gehe nachfolgend davon aus, dass Sie die Installation unter Linux vornehmen. Sie können selbstverständlich auch unter Windows einen Webserver mit PHP betreiben und dort PHProjekt einsetzen.

Exkurs

Wenn Sie unter Windows einen entsprechenden Server betreiben möchten, so schauen Sie sich die XAMPP-Lösung an. Sie bringt alle notwendigen Teile für PHProjekt mit und ist kostenlos unter http://www.apachefriends.de erhältlich. Dort gibt es auch ausreichend viele Informationen zur Installation.

Voraussetzungen für PHProjekt sind:

gp  Webserver (z. B. Apache 1.3)
gp  PHP4-Modul für Apache
gp  MySQL-Dienst

Wenn Sie die Installation nicht auf siegfried vornehmen, dann müssen Sie im Verzeichnis Ihres Webservers einen Ordner groupware haben. Der vom tar angelegte Ordner phprojekt-4.1 wird in groupware umbenannt.

Sie entpacken das tar.gz-Archiv von PHProjekt in dieses Verzeichnis:

tar -zxvf <dateiname>.tar.gz -C /var/www/
mv /var/www/phprojekt-4.1 /var/www/groupware

Auf siegfried ist PHProjekt schon vorinstalliert, Sie können direkt mit der Konfiguration beginnen, nachdem Sie den Zugriff auf das Verzeichnis /var/www/groupware ermöglicht haben:

chown -R www-data:daemon /var/www/groupware

Stellen Sie sicher, dass der Systemdienst, mit dessen Rechten der Webserver läuft, auf dieses Verzeichnis schreibend zugreifen kann. Wenn der Webserver – üblicherweise das Programm Apache – gestartet ist, können Sie mittels ps -ef | grep apache herausfinden, welcher Benutzer Apache startet. Als root können Sie dann die Berechtigung für diesen Benutzer ändern:

chown -R <Benutzer>:<Gruppe> /var/www/groupware

Damit ist die Installation abgeschlossen.


Galileo Computing

2.10.3 Konfiguratiodowntop

MySQL-Datenbank

PHProjekt benötigt eine MySQL-Datenbank, die darin benötigten Tabellen werden automatisch während der Installation angelegt.

Sie können sehr einfach eine Datenbank mit dem Webmin anlegen. Zunächst sollten Sie den MySQL-Server starten, wenn das noch nicht geschehen ist. Ebenfalls sinnvoll ist es, den MySQL-Server künftig beim Systemstart zu starten. Mit dem Webmin erledigen Sie die Aufgabe über das Modul System • System-Start und -Stop. Markieren Sie den Dienst MySQL und aktivieren Sie Start Selected On Boot. Klicken Sie zum Anlegen einer Datenbank auf den Reiter Server • MySQL Datenbank-Server. Wählen Sie den Link Erstelle eine neue Datenbank. Sie sehen den Dialog in Abbildung 14.75.


Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 2.75   Groupware-Datenbank anlegen


Tragen Sie unter Datenbankname den Namen groupware ein und klicken Sie auf Erstellen.

Der zweite Schritt ist das Anlegen eines Benutzers, der auf diese Tabelle in geeigneter Weise zugreifen kann. Klicken Sie dazu auf das Icon Benutzerberechtigungen im Hauptverzeichnis von MySQL unter Webmin und wählen Sie Erstelle neuen Benutzer. Im nachfolgenden Dialog tragen Sie als Benutzernamen knoppix, als Passwort knoppix und unter Hosts localhost ein. Wählen Sie bei Berechtigungen alles aus, was mit »Tabelle...« beginnt und klicken Sie abschließend auf Speichern.

Check

Wenn Sie sich vergewissern wollen, dass Sie PHProjekt installieren können, haben Sie zwei Möglichkeiten:

gp  phpinfo()
gp  env_test.php

Sie erstellen an einer beliebigen Stelle in Ihrem Webserververzeichnis (web-root), z. B. unter /var/www, eine Datei info.php mit folgendem Inhalt:

<?php
phpinfo();
?>

Dann rufen Sie diese Datei in einem Browser auf:

http://<siegfried-IP>/info.php

Die Ausgabe (vgl. Abbildung 14.76) zeigt Ihnen die für PHP4 relevanten Informationen an, einschließlich der gesetzten Optionen (= Configure Command) für PHP4.


Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 2.76   Ausgabe von phpinfo()


Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass es überhaupt PHP-Version 4.x ist – und nicht die alte Version php3 – und dass die Option -with-imap vorkommt.

Die zweite Möglichkeit wird von PHProjekt mitgeliefert, Sie können das PHP-Skript in einem beliebigen Browser aufrufen:

http://<siegfried-IP>/groupware/env_test.php

Die Seite (vgl. Abbildung 14.77) bietet Ihnen die Möglichkeit, einzelne Aspekte prüfen zu lassen. Allerdings muss ein erfolgreicher Abschluss der Tests nicht zwingend auch zu 100 % Erfolg bei der Konfiguration führen.

PHProjekt-Setup

Rufen Sie im Webbrowser Ihres Vertrauens http://<siegfried-IP>/groupware/setup.php auf.


Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 2.77   PHProjekt env_test.php prüft die Umgebung.


das erste
Mal ...

Es erscheint ein Dialog, in dem Sie in den umfangreichen Spracheinstellungen – vermutlich – Deutsch und die oberste Option First time installation auswählen (vgl. Abbildung 14.78).

Änderungen

Wenn Sie das setup.php bei einer bestehenden Installation aufrufen, werden Sie zunächst gebeten, sich als Administrator auszuweisen. Sie müssen Benutzernamen und Passwort eintragen. Die Standardeinstellung ist root als Benutzername und als Passwort.

Nachdem Sie auf submit geklickt haben, werden Sie auf der nächsten Seite aufgefordert, Angaben zur Datenbank zu machen:

gp  db_type = MySQL
gp  Hostname = localhost
gp  Nutzername = knoppix
gp  Passwort = knoppix
gp  Name der existierenden DB = groupware

Klicken Sie auf los, um die Angaben zu übernehmen.

Sie haben auf dr Folgeseite die Möglichkeit, Module zu installieren oder eben zu deaktivieren. Sie tragen eine 1 ein, wenn Sie das Modul nutzen möchten, und eine 0, wenn es deaktiviert sein soll.


Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 2.78   PHProjekt setup.php: erster Bildschirm


Eine Ausnahme bildet das Modul mail. Sie tragen eine 0 ein, wenn Sie es gar nicht benutzen wollen, eine 1, wenn Sie lediglich E-Mails versenden möchten und eine 2, wenn Sie über PHProjekt E-Mails empfangen können möchten. Es macht nur dann Sinn, eine 2 einzutragen, wenn bei der Beschreibung die Option 2 auch erwähnt wird. Steht dort lediglich die Option 1 erklärt, dann stimmt die Einrichtung von PHP nicht.

Fehlersuche

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass man längere Zeit damit verbringen kann, den Fehler in der PHP-Konfiguration zu suchen. In der Datei /etc/php4/apache/php.ini sollte der Eintrag

extension=imap.so

vorhanden sein, ebenso sollte es die Datei imap.so auf Ihrem System geben.

Wenn Sie die gewünschten Module ausgewählt haben, klicken Sie auf die kleine Schaltfläche los ganz unten auf der Seite. Auf der nächsten Seite können Sie einige allgemeine Einstellungen (Farbauswahl ...) vornehmen, auch diese Seite bestätigen Sie über die Schaltfläche los ganz unten auf der Seite.

Das war es. Ihre Konfiguration wurde in die Datei /var/www/groupware/config.inc.php geschrieben. Dort können Sie zwar die Konfiguration auch ohne Webzugang editieren, jedoch ist es erforderlich, das setup.php aufzurufen, damit die Einstellungen wirksam werden.


Galileo Computing

2.10.4 PHProjekt benutzetoptop

Der Link zum Aufruf von PHProjekt wird Ihnen am Ende des Setups angezeigt:

http://<siegfried-IP>/groupware/index.php

Es erscheint der Login-Bildschirm. Während der Installation wurden zwei Benutzer im Groupware-System angelegt, root und test. Beide haben »root« bzw. »test« als Passwort.

Der Benutzer root ist Administrator und kann Gruppen oder Benutzer anlegen, während der Benutzer test nur Benutzer in der Gruppe default ist.


Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 2.79   Kalender eines Benutzers


An dieser Stelle alle Funktionen von PHProjekt erläutern zu wollen, ist nicht Ziel dieses Buches.

Sie sollten sich nach der Benutzung aus dem System ausloggen. Dazu klicken Sie auf den Reiter >>.

Als Benutzer root haben Sie einen weiteren Reiter zur Verfügung: Admin. Dort können Sie Benutzer, Gruppen, Rollen und vieles mehr anlegen und einrichten. Dort ist es auch möglich, die Standardpasswörter für die Benutzer root und test zu ändern.

Wenn Sie bei der Passwortänderung lediglich das Zufallspasswort angeboten bekommen, dann stimmt eine Variable nicht. Öffnen Sie die Datei /var/www/groupware/config.inc.php und suchen Sie die Zeile mit $pw_change. Tragen Sie hinter dem Gleichheitszeichen eine Zwei ein:

$pw_change = "2";





 

Einstieg in Linux

Einstieg in
PHP 5

Wie werde ich UNIX-Guru

Linux-/Unix-System-programmierung

Einstieg in Java

Einstieg in XML

Besser PHP programmieren




Copyright © Galileo Press GmbH 2004
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press GmbH, Gartenstraße 24, 53229 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de