Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einleitung
2 Die Basis der Objektorientierung
3 Die Prinzipien des objektorientierten Entwurfs
4 Die Struktur objektorientierter Software
5 Vererbung und Polymorphie
6 Persistenz
7 Abläufe in einem objektorientierten System
8 Module und Architektur
9 Aspekte und Objektorientierung
10 Objektorientierung am Beispiel: Eine Web-Applikation mit PHP 5 und Ajax
A Verwendete Programmiersprachen
B Literaturverzeichnis
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 5,2 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Objektorientierte Programmierung von Bernhard Lahres, Gregor Rayman
Das umfassende Handbuch
Buch: Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung
2., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb.
656 S., 49,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1401-8
Pfeil A Verwendete Programmiersprachen
  Pfeil A.1 C++
  Pfeil A.2 Java
  Pfeil A.3 C#
  Pfeil A.4 JavaScript
  Pfeil A.5 CLOS
  Pfeil A.6 Python
  Pfeil A.7 Ruby


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

A.3 C#  topZur vorigen Überschrift

C# ist das programmiersprachliche Flaggschiff der .NET-Sprachflotte. .NET ist ein von Microsoft entwickeltes Konkurrenzprodukt zu der Java-Welt. .NET unterstützt mehrere Programmiersprachen, C# und Visual Basic.NET sind die prominentesten Vertreter der .NET-Sprachen.

Alle diese Programmiersprachen werden von ihren Compilern in eine Intermediate Language (IL) übersetzt, und zur Laufzeit von einem Just in Time Compiler in die Maschinensprache der Zielplattform übersetzt. [Auch hier gibt es Parallelen zwischen .NET und Java. Die modernen JVMs benutzen auch einen JIT-Compiler, und es gibt mehrere Programmiersprachen, die einen Compiler für die JVM haben. ]

C# ist ähnlich wie Java eine statisch stark typisierte, klassenbasierte Programmiersprache mit einfacher Klassifikation der Objekte. Ähnlich wie in Java gibt es in C# keine Mehrfachvererbung der Implementierung, daher unterscheidet C# zwischen den Schnittstellen (interface) und den implementierenden Klassen. C# unterscheidet zwischen den Referenztypen (class) und den Wertetypen. Die Exemplare der Referenztypen werden immer einzeln auf dem Heap angelegt, die Exemplare der Wertetypen können auch auf dem Stack angelegt werden und als Teile anderer Strukturen, wie zum Beispiel Arrays, existieren. Zu den Wertetypen gehören die primitiven Typen wie int, char oder bool und die strukturierten Typen (struct). Die Strukturen können genauso wie die Klassen eigene Datenelemente und Methoden haben und Schnittstellen implementieren. Sie können aber nicht von anderen implementierenden Klassen erben; sie selbst können keine Oberklasse sein.

C# hat gegenüber Java manche Erweiterungen, wie zum Beispiel die Delegaten und die Eigenschaften der Objekte. Die Syntax von C# ist der Syntax von Java sehr ähnlich, so dass wir hier auf eine Vorstellung der Syntax von C# verzichten, da wir davon ausgehen, dass die Beispiele in diesem Buch trotzdem verständlich sind.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Objektorientierte Programmierung






Objektorientierte Programmierung
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Tipp
Zum Katalog: Coding for Fun







 Coding for Fun


 Buchempfehlungen
Zum Katalog: UML 2.0






 UML 2.0


Zum Katalog: Java ist auch eine Insel






 Java ist auch
 eine Insel


Zum Katalog: Visual Basic 2008






 Visual Basic 2008


Zum Katalog: Visual C# 2008






 Visual C# 2008


Zum Katalog: C/C++






 C/C++


Zum Katalog: C++ von A bis Z






 C++ von A bis Z


Zum Katalog: PHP 5.3 und MySQL 5.1






 PHP 5.3 und
 MySQL 5.1


Zum Katalog: Python 3






 Python 3


Zum Katalog: Besser PHP programmieren






 Besser PHP
 programmieren


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de