Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

 << zurück
Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk von Ulrich Schlüter
Windows Server 2003 R2, SBS 2003, ADS, Exchange Server, Windows XP und Microsoft Office
Buch: Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk
1.008 S., mit CD, 69,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 3-89842-847-8

>>Jetzt bestellen!
gp Kapitel 4 Die Installation der Exchange-Organisation
  gp 4.1 Vorbemerkungen
  gp 4.2 Benötigte Dienste hinzuinstallieren
  gp 4.3 Die Installation des Exchange Server 2003
    gp 4.3.1 ForestPrep einmalig für die Exchange-Organisation durchführen
    gp 4.3.2 DomainPrep einmalig für jede Domäne durchführen
    gp 4.3.3 Exchange Server 2003 installieren
    gp 4.3.4 Das neueste Exchange Server Service Pack installieren
    gp 4.3.5 Windows Server 2003 fährt langsam herunter, nachdem Exchange 2003 installiert wurde
    gp 4.3.6 Exchange-Organisation in den einheitlichen Modus überführen
    gp 4.3.7 Das Startmenü für Exchange Server anpassen
    gp 4.3.8 Konsolenansichten im Autorenmodus dauerhaft anpassen
  gp 4.4 Ein erster Blick auf Exchange Server 2003
    gp 4.4.1 IFS – Installable File System
  gp 4.5 Über Outlook auf den Exchange Server zugreifen
    gp 4.5.1 Mit echo@tu-berlin.de das Versenden von Mails in und aus dem Internet testen
    gp 4.5.2 Unter Outlook 2002 einige Einstellungen vornehmen
    gp 4.5.3 Outlook 2003 im Vergleich zu Outlook XP
    gp 4.5.4 Umstieg auf Outlook 2003 für wandernde Outlook-Benutzer
  gp 4.6 Das Format des Anzeigenamens in »Nachname, Vorname« oder »Nachname – Vorname« ändern


Galileo Computing

4.6 Das Format des Anzeigenamens in »Nachname, Vorname« oder »Nachname Vorname« ändern  toptop

Wenn Sie mit dem Snap-In Active Directory-Benutzer und –Computer eine neue Benutzerkennung anlegen und den Vornamen sowie den Nachnamen eingeben, wird standardmäßig sowohl der Vollständige Name als auch der Anzeigename im Format »Vorname Nachname« erzeugt. Dies hat zur Folge, dass im globalen Adressbuch von Exchange Server die Empfänger nicht alphabetisch nach dem Nachnamen geordnet angezeigt werden, sondern nach dem Vornamen. Wenn Sie in Outlook eine neue Nachricht verfassen und auf das Feld An klicken, sehen Sie die Empfänger der globalen Adressliste sortiert nach Vornamen statt nach Nachnamen.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

In Nordamerika ist es üblich, Menschen mit dem Vornamen anzusprechen, was jedoch nichts mit dem deutschen Duzen zu tun hat. Man sagt z.B. »John, Sie wissen vielleicht …« und verbindet dabei den Vornamen mit dem »Sie«. Wenn es später viele Empfänger in der globalen Adressliste gibt, werden Ihre Anwender jedoch nach dem Nachnamen suchen wollen.

Aber auch in der Tabellenansicht des Snap-Ins Active Directory-Benutzer und –Computer werden die Benutzer nach Vornamen statt nach Nachnamen sortiert angezeigt.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Mit dem Verwaltungstool ADSI Edit kann dieses Verhalten geändert werden. Die Vorgehensweise wird im Artikel »250455 – XADM How to Change Display Names of Active Directory Users« für Exchange 2000 beschrieben, funktioniert aber nach demselben Prinzip auch unter Exchange Server 2003.

Unter Windows 2000 Server muss dazu erst die Bibliotheksdatei ADSIEDIT. DLL registriert werden. Unter Windows Server 2003 können Sie direkt mit der Erstellung der MMC-Konsole für ADSI Edit fortfahren, wenn die Support Tools der Windows-Server-2003-CD bereits installiert sind.

Damit der Befehl regsvr32 adsiedit.dll ausgeführt werden kann, müssen die Support Tools von der Windows-2000-Server-CD installiert werden (SUPPORT\TOOLS\SETUP.EXE). Dadurch wird auch die Datei adsiedit.dll installiert. Wenn das Snap-In ADSI Edit danach nicht unter den Verwaltungsprogrammen erscheint, müssen Sie über den Befehl Start · Ausführen · adminpak.msi die Verwaltungsprogramme von Windows Server 2000 noch einmal komplett installieren. Geben Sie nun in einer CMD-Box (nicht über Start · Ausführen) den Befehl regsvr32 adsiedit.dll ein. Sie sollten eine Bestätigung erhalten, dass die DLL-Datei registriert wurde. Sowohl unter Windows 2000 Server als auch unter Windows Server 2003 öffnen Sie über den Befehl Start · Ausführen · mmc eine neue MMC-Konsole.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Über Datei · Snap-In hinzufügen/entfernen gelangen Sie in ein neues Fenster, in dem Sie die Schaltfläche Hinzufügen wählen.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Wählen Sie ADSI Edit aus und klicken Sie auf Hinzufügen. Schließen Sie dann das Fenster Snap-In hinzufügen/entfernen über OK.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Klicken Sie auf OK, um zum Konsolenfenster zurückzugelangen.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Stellen Sie den Mauszeiger auf ADSI Edit und wählen Sie Aktion · Connect to. Es erscheint das Fenster Connection Settings. Wählen Sie unter Select a well known Naming Context statt Domain die Auswahl Configuration. Das Fenster sieht dann wie in der nachfolgenden Abbildung aus:

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Klicken Sie auf OK und klicken Sie sich mit der Maus nach Configuration [s1.Company.local] · CN=Configuration · CN=DisplaySpecifier · CN=407 durch, wobei 407 für den deutschen Sprachcode steht. Der Sprachcode für US-amerikanisch bzw. englisch ist 409.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Suchen Sie den Eintrag CN=user-Display und öffnen Sie mit der rechten Maustaste dessen Eigenschaften. Im Folgefenster CN=user-Display Properties wählen Sie nur die Option Show optional attributes und als zu änderndes Attribut createDialog aus. Klicken Sie auf Edit.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Geben Sie den Ausdruck %<sn>, %<givenName> mit einem Leerzeichen hinter dem Komma ein.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Klicken Sie auf OK und dann auf Übernehmen.

Legen Sie im Snap-In Active Directory-Benutzer und –Computer eine neue Benutzerkennung an und überprüfen Sie anschließend in den Eigenschaften dieser Kennung und danach unter Outlook in der globalen Adressliste, ob der Anzeigename nun im Format Nachname, Vorname erscheint.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Die mit ADSI Edit vorgenommene Änderung führt jedoch nicht dazu, dass bei bereits angelegten Kennungen der Anzeigename geändert wird. Deren Anzeigename müssen Sie manuell ändern, und zwar an zwei Stellen. In der Tabellenansicht des Snap-Ins Active Directory-Benutzer und –Computer klicken Sie die Benutzernamen mit der rechten Maustaste an und wählen Umbenennen. In der nachfolgenden Abbildung wurde übrigens über den Befehl Ansicht · Spalten hinzufügen/entfernen die Spalte Anmeldename für Prä-Windows 2000 hinzugefügt.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Dadurch wird ein Fenster namens Umbenennen geöffnet. Die Umbenennung hat aber nur den Vollständigen Namen geändert. Im Feld Anzeigenamen müssen Sie erneut manuell den Namen ändern, damit auch im Adressbuch in Outlook die Sortierung stimmt.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Ab sofort erscheinen in Outlook die Empfänger der globalen Adressliste alphabetisch nach dem Nachnamen sortiert.

Das Komma im Vollständigen Namen kann jedoch später eventuell zu Problemen bei der Suche im Active Directory führen. Unter Windows 2000 Server gab es kleinere Probleme, unter Windows Server 2003 konnte ich sie bisher nicht finden. Um derartigen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, kann alternativ im vollständigen Namen das Voreinstellungsformat »Vorname Nachname« weiterverwenden werden. Eine andere Möglichkeit wäre, bereits im ADSIEDIT den Bindestrich (dann mit einem führenden und einem angehängten Leezeichen) statt des Kommas zu verwenden:

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

In der tabellarischen Auflistung der Benutzer im Snap-In Active Directory-Benutzer und –Computer wären dann der vollständige Name (linke Spalte in der nachfolgenden Abbildung) und der Anzeigename (rechte Spalte) wieder identisch.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

In Outlook würden die Empfänger der globalen Adressliste alphabetisch sortiert nach Nachname|Vorname angezeigt werden.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

 << zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk
Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk
Jetzt bestellen!
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Konzepte und Lösungen für Microsoft-Netzwerke






 Konzepte und Lösungen
 für Microsoft-Netzwerke


Zum Katalog: Windows Server Longhorn






 Windows Server
 Longhorn


Zum Katalog: Small Business Server 2003 R2






 Small Business
 Server 2003 R2


Zum Katalog: SharePoint Portal Server 2003 und Windows SharePoint Services






 SharePoint Portal Server
 2003 und Windows
 SharePoint Services


Zum Katalog: Exchange Server 2003 und Live Communications Server






 Exchange Server 2003
 Live Communications
 Server


Zum Katalog: Praxisbuch Netzwerk-Sicherheit






 Praxisbuch
 Netzwerk-Sicherheit


Zum Katalog: VMware und Microsoft Virtual Server






 VMware und
 Microsoft Virtual Server


Zum Katalog: VMware Server und VMware Player






 VMware Server und
 VMware Player


Zum Katalog: Citrix Presentation <br /> Server 4






 Citrix Presentation
 Server 4


Zum Katalog: ITIL






 ITIL


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Galileo Press 2006
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de