Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

 << zurück
Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk von Ulrich Schlüter
Windows Server 2003 R2, SBS 2003, ADS, Exchange Server, Windows XP und Microsoft Office
Buch: Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk
1.008 S., mit CD, 69,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 3-89842-847-8

>>Jetzt bestellen!
gp Kapitel 4 Die Installation der Exchange-Organisation
  gp 4.1 Vorbemerkungen
  gp 4.2 Benötigte Dienste hinzuinstallieren
  gp 4.3 Die Installation des Exchange Server 2003
    gp 4.3.1 ForestPrep einmalig für die Exchange-Organisation durchführen
    gp 4.3.2 DomainPrep einmalig für jede Domäne durchführen
    gp 4.3.3 Exchange Server 2003 installieren
    gp 4.3.4 Das neueste Exchange Server Service Pack installieren
    gp 4.3.5 Windows Server 2003 fährt langsam herunter, nachdem Exchange 2003 installiert wurde
    gp 4.3.6 Exchange-Organisation in den einheitlichen Modus überführen
    gp 4.3.7 Das Startmenü für Exchange Server anpassen
    gp 4.3.8 Konsolenansichten im Autorenmodus dauerhaft anpassen
  gp 4.4 Ein erster Blick auf Exchange Server 2003
    gp 4.4.1 IFS – Installable File System
  gp 4.5 Über Outlook auf den Exchange Server zugreifen
    gp 4.5.1 Mit echo@tu-berlin.de das Versenden von Mails in und aus dem Internet testen
    gp 4.5.2 Unter Outlook 2002 einige Einstellungen vornehmen
    gp 4.5.3 Outlook 2003 im Vergleich zu Outlook XP
    gp 4.5.4 Umstieg auf Outlook 2003 für wandernde Outlook-Benutzer
  gp 4.6 Das Format des Anzeigenamens in »Nachname, Vorname« oder »Nachname – Vorname« ändern

Kapitel 4 Die Installation der Exchange-Organisation

Für die weitere Diskussion von Gruppentypen, Gruppenbereichen, Verschachtelung von Gruppen und das Zusammenspiel von Berechtigungen auf Verzeichnisse und öffentliche Ordner des Exchange Server ist es notwendig, bereits jetzt eine Exchange Server-Organisation zu erstellen. Auch bei der späteren Abhandlung von Anmeldeskripten und Gruppenrichtlinien fließen immer wieder Aspekte ein, die den Exchange Server betreffen.


Galileo Computing

4.1 Vorbemerkungen  toptop

In der Erstauflage dieses Buches wurde die Installation eines Exchange 2000 Servers detailliert besprochen, weil zum damaligen Zeitpunkt nur eine Beta-Version von Exchange Server 2003 verfügbar war.

Die Kapitel der Erstauflage zur Installation und Wartung von Exchange 2000 Server finden Sie auf der Buch-DVD. Die Neuauflage beschäftigt sich hingegen mit der Installation und Wartung einer Exchange-2003-Organisation. Auf der Buch-DVD finden Sie im Verzeichnis Exchange Server weitere Artikel und Whitepapers, Knowledge-Base-Artikel und Hinweise auf Internetquellen zu den Themen Exchange Server 2000, 2003 und 2007 und zu Fragestellungen rund um die Migration einer älteren Exchange-Version nach Exchange Server 2003.

Vor der Installation von Exchange Server 2003 sollten das neueste Service Pack von Windows Server 2003 und die Sicherheitsupdates installiert sein, die nach dem Service Pack veröffentlicht wurden. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Testdomäne Company.local in die Funktionsebene Windows Server 2003 hochgestuft wurde. Dieser Vorgang wurde bereits beschrieben. Starten Sie dazu wahlweise das Snap-In Active Directory-Benutzer und –Computer oder das Snap-In Active Directory-Domänen und Vertrauensstellungen und klicken Sie die Domäne mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie den Befehl Domänenfunktionsebene heraufstufen.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Um sicherzustellen, dass der Server und das Active Directory fehlerfrei laufen, sollten Sie wie folgt vorgehen. Starten Sie die Ereignisanzeige und löschen Sie in allen Kategorien (Anwendung, Sicherheit, System, Verzeichnisdienst, DNS-Server, Dateireplikationsdienst) mit der rechten Maustaste die Protokolldateien. Wenn Sie den Server nun neu starten, werden die Protokolldateien neu erstellt. Öffnen Sie die Ereignisanzeige erneut und prüfen Sie besonders in der Kategorie System, ob gravierende Fehlermeldungen angezeigt werden und z.B. Dienste nicht gestartet werden konnten. Wenn Sie einen Fehler mit der Quelle W32Time und der Ereignis-ID 29 bzw. 62 sehen, ist das normal. Die Beschreibung des Fehlers besagt, dass die Uhrzeit des Servers über den Befehl net time /setsntp:<Servername> mit einer externen Zeitquelle synchronisiert werden soll. Näheres zum Thema »Zeitsynchronisation in einer Gesamtstruktur« finden Sie im Knowledge-Base-Artikel »216734 – How to Configure an Authoritative Time Server in Windows 2000« und in Kapitel 18, Strategische Überlegungen und Tipps. Sie können auch über Verwaltung · Dienste prüfen, ob alle Dienste mit dem Starttyp Automatisch beim Start des Servers wirklich gestartet wurden.

 << zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk
Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk
Jetzt bestellen!
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Konzepte und Lösungen für Microsoft-Netzwerke






 Konzepte und Lösungen
 für Microsoft-Netzwerke


Zum Katalog: Windows Server Longhorn






 Windows Server
 Longhorn


Zum Katalog: Small Business Server 2003 R2






 Small Business
 Server 2003 R2


Zum Katalog: SharePoint Portal Server 2003 und Windows SharePoint Services






 SharePoint Portal Server
 2003 und Windows
 SharePoint Services


Zum Katalog: Exchange Server 2003 und Live Communications Server






 Exchange Server 2003
 Live Communications
 Server


Zum Katalog: Praxisbuch Netzwerk-Sicherheit






 Praxisbuch
 Netzwerk-Sicherheit


Zum Katalog: VMware und Microsoft Virtual Server






 VMware und
 Microsoft Virtual Server


Zum Katalog: VMware Server und VMware Player






 VMware Server und
 VMware Player


Zum Katalog: Citrix Presentation <br /> Server 4






 Citrix Presentation
 Server 4


Zum Katalog: ITIL






 ITIL


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Galileo Press 2006
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de