Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Einleitung
2 Die Installation
3 Erste Schritte
4 Linux als Workstation für Einsteiger
5 Der Kernel
6 Die Grundlagen aus Anwendersicht
7 Die Shell
8 Reguläre Ausdrücke
9 Konsolentools
10 Die Editoren
11 Shellskriptprogrammierung mit der bash
12 Die C-Shell
13 Benutzerverwaltung
14 Grundlegende Verwaltungsaufgaben
15 Netzwerkgrundlagen
16 Anwendersoftware für das Netzwerk
17 Netzwerkdienste
18 Mailserver unter Linux
19 LAMP
20 DNS-Server
21 Secure Shell
22 Die grafische Oberfläche
23 Window-Manager und Desktops
24 X11-Programme
25 Multimedia und Spiele
26 Prozesse und IPC
27 Bootstrap und Shutdown
28 Dateisysteme
29 Virtualisierung und Emulatoren
30 Softwareentwicklung
31 Crashkurs in C und Perl
32 Einführung in die Sicherheit
33 Netzwerksicherheit überwachen
A Lösungen zu den einzelnen Aufgaben
B Kommandoreferenz
C X11-InputDevices
D MBR
E Die Buch-DVDs
F Glossar
G Literatur
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 15,7 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Linux von Johannes Pl&ouml;tner, Steffen Wendzel
Das umfassende Handbuch
Buch: Linux

Linux
geb., mit 2 DVDs
1302 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1704-0
Pfeil 24 X11-Programme
  Pfeil 24.1 Textsatz mit LaTeX
    Pfeil 24.1.1 Ein erstes Dokument
    Pfeil 24.1.2 Dokumente übersetzen
    Pfeil 24.1.3 Das erste richtige Dokument
    Pfeil 24.1.4 Weitere Funktionalitäten
    Pfeil 24.1.5 Warum LaTeX?
  Pfeil 24.2 Editoren
    Pfeil 24.2.1 nedit und gedit
    Pfeil 24.2.2 kate
  Pfeil 24.3 Grafikprogramme
    Pfeil 24.3.1 The GIMP – ein Grafikprogramm
    Pfeil 24.3.2 Freemind
    Pfeil 24.3.3 OpenOffice.org Draw
    Pfeil 24.3.4 Dia
  Pfeil 24.4 Bild- und Dokumentbetrachter
    Pfeil 24.4.1 PDF- und PS-Dateien anzeigen
    Pfeil 24.4.2 CHM-Dateien anzeigen
    Pfeil 24.4.3 Bilddateien anzeigen
  Pfeil 24.5 Chatprogramme
    Pfeil 24.5.1 xchat – ein IRC-Client
  Pfeil 24.6 Weitere nützliche Programme
    Pfeil 24.6.1 k3b – CDs/DVDs brennen
    Pfeil 24.6.2 Krusader – ein Dateimanager
    Pfeil 24.6.3 yakuake – ein Quake-Terminal für KDE
    Pfeil 24.6.4 Wörterbuch mit dict und StarDict
    Pfeil 24.6.5 KWordQuiz – der Vokabeltrainer
    Pfeil 24.6.6 JabRef
  Pfeil 24.7 Zusammenfassung
  Pfeil 24.8 Aufgaben


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

24.6 Weitere nützliche Programme  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

24.6.1 k3b – CDs/DVDs brennen  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Eine weitere wichtige Anwendung ist natürlich das Brennen von CDs oder DVDs. Dazu wurden in der Vergangenheit in der Regel Kombinationen von unterschiedlichen Konsolentools – wie beispielsweise mkisofs oder cdrecord – genutzt, was aber zugegebenermaßen recht umständlich ist.

Abbildung 24.10  Brennen mit k3b

Viel angenehmer ist dagegen die Nutzung eines Frontends unter X11. Nicht nur unter KDE ist dabei k3b das Tool der Wahl. Beim ersten Start wird eine kurze Frage zu den erkannten Brennern gestellt, worauf Sie im Anschluss auch gleich loslegen können. Man kann Audio- und Daten-CDs beziehungsweise -DVDs erstellen und entsprechende Medien natürlich auch kopieren. Die Zusammenstellung der Images erfolgt dabei komfortabel durch Drag & Drop.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

24.6.2 Krusader – ein Dateimanager  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Der Krusader ist ein interessanter Dateimanager. Er verbindet die Funktionalitäten des Programms Midnight Commander (ein Zwei-Fenster-Dateimanager für die Konsole, der sich mit Hotkeys bedienen lässt) mit den Vorteilen der grafischen Oberfläche.

Natürlich kann man diesen Dateimanager auch nach wie vor mit der Maus benutzen, aber mit den Hotkeys bewältigen Sie diverse Aufgaben einfach schneller. Mit F7 lässt sich beispielsweise ein neues Verzeichnis erstellen. Mit F5 wird eine Datei von der aktiven Fensterseite (diejenige, auf der gerade eine Datei markiert ist) zur inaktiven Seite kopiert. Mit F6 können Sie Dateien verschieben und umbenennen. Alle weiteren wichtigen Hotkeys befinden sich am unteren Rand des Fensters.

Abbildung 24.11  Der Krusader


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

24.6.3 yakuake – ein Quake-Terminal für KDE  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Für alle Anhänger von Quake und alle, die Effekte mögen, könnte der Terminal-Emulator yakuake genau das Richtige sein. [http://extragear.kde.org/apps/yakuake/] Dieser Terminalemulator nimmt generell keinen Platz auf dem Desktop weg, da er unsichtbar ist. Erst, wenn man die Taste F12 drückt, scrollt das Terminal-Fenster vom oberen Bildschirmrand herab und nimmt Befehle entgegen.

Unterstützt werden mehrere parallel laufende Terminals in Tabs sowie verschiedene Farbeinstellungen inklusive Pseudotransparenz.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

24.6.4 Wörterbuch mit dict und StarDict  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Unter Linux gibt es mehrere Möglichkeiten, Wörterbücher einzusehen. Unter den meisten Desktop-Umgebungen stehen etwa Plugins für das Panel und unter GNOME zusätzlich das gnome-dictionary zur Verfügung, die auf einen lokalen Dictionary-Server zugreifen können. Einen lokalen Wörterbuchserver kann man unter Linux mit dictd aufsetzen. Unter Ubuntu installiert man dazu das Paket dictd sowie zugehörige freie Wörterbücher, etwa dict-freedict-eng-spa für Übersetzungen vom Englischen ins Spanische.

Abbildung 24.12  yakuake

Abbildung 24.13  »gnome-dictionary« zeigt einen Eintrag über Petri-Netze an.

StarDict

Besonders empfehlenswert ist zudem das Programm StarDict, dass es es auch für Windows gibt. StarDict hat eine leicht zu bedienende Gtk-Oberfläche und es stehen online unzählige Wörterbücher zum freien Download zur Verfügung. Das zugehörige Softwarepaket ist bei den meisten Distributionen enthalten, Wörterbücher müssen jedoch explizit vom StarDict-Forum (www.stardict.org/forum/) heruntergeladen werden.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

24.6.5 KWordQuiz – der Vokabeltrainer  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Für Linux gibt es verschiedene Vokabeltrainer. Vorstellen möchten wir Ihnen hier kurz zwei populäre Vertreter: KWordQuiz ist leider ein recht instabiles Programm, weist aber eine schöne Oberfläche und praktische Funktionen auf (etwa Kartenabfrage über Multiple Choice sowie Direkteingabe von Antworten). Besonders praktisch ist, dass sie direkt im Programm neue Vokabelsätze herunterladen können, worunter sich unter anderem mit Zuordnungsabfragen wie »Land – Hauptstadt« oder »Erfinder – Erfindung«. [Ähnliche Features und ebenfalls sehr viele Abfragekataloge hat auch das Konsolenprogramm quiz, das Bestandteil der BSDGames ist und sich in der Regel in /usr/games befindet.]

Abbildung 24.14  KWordQuiz

Wer keine Qt-basierte Oberfläche haben möchte, für den ist eventuell langdrill die richtige Wahl. Das Programm liefert Ihnen einzelne kleine Sprachtrainings mit, die Sie im Verzeichnis /usr/share/langdrill bzw. /usr/local/share/langdrill finden. Um eine dieser Sprachprüfungen auszuwählen, übergeben Sie den vollen Pfad des jeweiligen Dateinamens beim Programmstart, andernfalls wird die Standardsprache (default.drill) geladen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

24.6.6 JabRef  topZur vorigen Überschrift

Wie Freemind, so ist auch JabRef in Java geschrieben. Ansonsten haben beide Projekte nichts miteinander gemeinsam. Mit JabRef können Sie Literaturquellen verwalten, was sich besonders für wissenschaftliche Arbeiten, sowie Bachelor- und Diplomarbeiten eignet. Dabei werden eine Vielzahl unterschiedlicher Quelltypen (etwa Masterarbeiten, Doktorarbeiten, wissenschaftliche Artikel oder Standards) unterstützt. Auch können Sie zu jedem gelesenen Text einen eigenen Kommentar sowie einen Link zu einer Datei bzw. einer Web-Adresse angeben, um ein Dokument direkt zu öffnen. Praktischerweise können Sie mit diesem Programm direkt BibTex-Angaben für LaTeX erzeugen. Außerdem können wissenschaftliche Archive durchsucht werden.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Linux, Ausgabe 2011






Linux, Ausgabe 2011
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux-Server






 Linux-Server


Zum Katalog: Linux Hochverfügbarkeit






 Linux Hoch-
 verfügbarkeit


Zum Katalog: LPIC-1






 LPIC-1


Zum Katalog: Debian GNU/Linux






 Debian GNU/Linux


Zum Katalog: openSUSE 11.2






 openSUSE 11.2


Zum Katalog: Shell-Programmierung






 Shell-Programmierung


Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux






 Ubuntu GNU/Linux


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2011
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de