Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Einleitung
2 Die Installation
3 Erste Schritte
4 Linux als Workstation für Einsteiger
5 Der Kernel
6 Die Grundlagen aus Anwendersicht
7 Die Shell
8 Reguläre Ausdrücke
9 Konsolentools
10 Die Editoren
11 Shellskriptprogrammierung mit der bash
12 Die C-Shell
13 Benutzerverwaltung
14 Grundlegende Verwaltungsaufgaben
15 Netzwerkgrundlagen
16 Anwendersoftware für das Netzwerk
17 Netzwerkdienste
18 Mailserver unter Linux
19 LAMP
20 DNS-Server
21 Secure Shell
22 Die grafische Oberfläche
23 Window-Manager und Desktops
24 X11-Programme
25 Multimedia und Spiele
26 Prozesse und IPC
27 Bootstrap und Shutdown
28 Dateisysteme
29 Virtualisierung und Emulatoren
30 Softwareentwicklung
31 Crashkurs in C und Perl
32 Einführung in die Sicherheit
33 Netzwerksicherheit überwachen
A Lösungen zu den einzelnen Aufgaben
B Kommandoreferenz
C X11-InputDevices
D MBR
E Die Buch-DVDs
F Glossar
G Literatur
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 15,7 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Linux von Johannes Plötner, Steffen Wendzel
Das umfassende Handbuch
Buch: Linux

Linux
geb., mit 2 DVDs
1302 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1704-0
Pfeil 10 Die Editoren
  Pfeil 10.1 Anforderungen an Editoren
    Pfeil 10.1.1 Zeilenorientiert versus bildschirmorientiert
  Pfeil 10.2 vi
    Pfeil 10.2.1 Den vi starten
    Pfeil 10.2.2 Kommando- und Eingabemodus
    Pfeil 10.2.3 Dateien speichern
    Pfeil 10.2.4 Arbeiten mit dem Eingabemodus
    Pfeil 10.2.5 Navigation
    Pfeil 10.2.6 Löschen von Textstellen
    Pfeil 10.2.7 Textbereiche ersetzen
    Pfeil 10.2.8 Kopieren von Textbereichen
    Pfeil 10.2.9 Shiften
    Pfeil 10.2.10 Die Suchfunktion
    Pfeil 10.2.11 Konfiguration
  Pfeil 10.3 vim
    Pfeil 10.3.1 gvim
  Pfeil 10.4 Emacs
    Pfeil 10.4.1 Konzepte
    Pfeil 10.4.2 Grundlegende Kommandos
    Pfeil 10.4.3 Arbeiten mit Puffern und Fenstern
    Pfeil 10.4.4 Arbeiten mit Mark und Region
    Pfeil 10.4.5 Das Menü nutzen
    Pfeil 10.4.6 Den Emacs konfigurieren
  Pfeil 10.5 Der Editor »ed«
    Pfeil 10.5.1 Die Grundlagen
    Pfeil 10.5.2 Eingeben und Anzeigen von Inhalten
    Pfeil 10.5.3 Inhalte kopieren und einfügen
    Pfeil 10.5.4 Das Beenden erzwingen
    Pfeil 10.5.5 Weitere wichtige Befehle
  Pfeil 10.6 Editoren in der Shell
    Pfeil 10.6.1 Mausunterstützung
  Pfeil 10.7 Zusammenfassung
  Pfeil 10.8 Aufgaben


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

10.5 Der Editor »ed«  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Der ed-Editor ist ein sehr alter UNIX-Editor. Mit ihm kommen Sie nur selten in Kontakt (etwa falls Sie bei der OpenBSD-Installation einmal von Hand Konfigurationen ändern wollen), aber das Know-how in Bezug auf dieses Urgestein kann in einigen Situationen sehr hilfreich sein – vielleicht werden Sie auch einmal ganz froh darüber sein, mit diesem Buch eine Einführung in die Arbeit mit dem ed zu erhalten, bei dieser wollen wir es aber auch belassen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

10.5.1 Die Grundlagen  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Der ed-Editor wird ähnlich bedient wie der vi-Editor, einige Kommandos sind sogar fast gleich benannt. Allerdings muss erwähnt werden, dass für das Editieren von Dateien mit dem ed deutlich mehr Aktionen seitens des Benutzers notwendig sind. Allein das Anzeigen einer Datei bzw. von Dateibereichen geschieht nicht ganz ohne weiteres Zutun, doch beginnen wir besser bei den absoluten Grundlagen.

Starten, Beenden, Speichern und Laden

Um eine Datei mit dem ed zu laden, geben Sie einfach ed Dateiname ein. Sie verlassen den Editor durch Eingabe von q bzw. Q (Letzteres verwirft getätigte Änderungen ohne Rückfrage, dazu gleich mehr). Sie können ed auch ohne Angabe einer Datei starten, dann müssen Sie allerdings einen Dateinamen beim Speichern angeben. Verwenden Sie zum Speichern den Befehl w und zum Speichern in eine neue Datei den Befehl w Dateiname.

$ ed /etc/passwd
2198
q

Listing 10.5  Die /etc/passwd einlesen


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

10.5.2 Eingeben und Anzeigen von Inhalten  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Inhalte anzeigen

Der nächste wichtige Schritt ist, dass Sie lernen, Dateiinhalte anzuzeigen. Zur Anzeige von Inhalten wird der Befehl p verwendet. Sie müssen dabei allerdings auch angeben, welchen Inhalt Sie ansehen möchten: Dem p-Befehl setzen Sie dazu die gewünschte Zeilennummer vor, wobei 1 die erste und $ die letzte Zeile der Datei repräsentieren. 2p würde also beispielsweise die zweite Zeile der Datei ausgeben. Sie können auch ganze Bereiche angeben, indem Sie Start- und Endzeilennummer durch ein Komma getrennt eingeben: A,Bp. Um die aktuelle Zeile auszugeben, verwenden Sie den Punkt: .p.

$ ed myfile
28
1p
Hallo Welt.
.p
Hallo Welt.
2,5p
2,5p
A
B
C
D
1,$p
Hallo Welt.
A
B
C
D
E
F
G
H

Listing 10.6  Eine Datei auszugsweise und ganz anzeigen

Wo befinden Sie sich?

Die aktuelle Zeilennumer gibt Ihnen ed über den Befehl .n aus. Sie können auch mehrere Zeilen samt Nummern ausgeben lassen, indem Sie den Zeilenbereich, wie beim p-Befehl analog beim n-Befehl angeben.

2p
A
.n
2

Listing 10.7  Zeilennummer anzeigen

Eingaben tätigen

Wie auch beim vi-Editor müssen Sie beim ed-Editor für Texteingaben in den Eingabemodus wechseln. In diesen gelangen Sie über den Befehl i bzw. a. Mit Ni können Sie Text vor der N.ten Zeile einfügen. Mit Na fügen Sie Text hingegen hinter der N.ten Zeile ein. Um Text an das Ende der Datei anzufügen, benutzen Sie für den a-Parameter die Adressangabe $, also: $a.

Nachdem Sie in den Eingabemodus gewechselt haben, können Sie dort mehrzeilige Eingaben tätigen. Um den Eingabemodus wieder zu verlassen, muss in eine Zeile ein einzelner Punkt geschrieben werden. Wenn Sie die letzte gemachte Eingabe wieder rückgängig machen möchten, verwenden Sie einfach den Undo-Befehl (u).

$ ed myfile
28
4,$p
C
D
E
F
G
H
$a
Neues Ende
.
4,$p
C
D
E
F
G
H
Neues Ende
u
4,$p
C
D
E
F
G
H
Q

Listing 10.8  Dateiinhalt anhängen und wieder löschen


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

10.5.3 Inhalte kopieren und einfügen  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Beim Kopieren und Einfügen von Inhalten müssen – wie immer – die Zeilennummern angegeben werden, von denen Sie kopieren möchten und bei denen Sie einfügen möchten. Verwendet wird dazu der Befehl t. Vor den Befehl schreiben Sie den Zeilenbereich, den Sie kopieren möchten. Hinter den Befehl schreiben Sie die Zeile, hinter die eingefügt werden soll. Soll vor die erste Zeile eingefügt werden, muss als Ziel die Adresse 0 angegeben werden. Hier einige Beispiele:

1,$n
1 Hallo Welt.
2 A
3 B
4 C
5 D
6 E
7 F
8 G
9 Neuer Input
10  H
2,4t10
1,$n
1 Hallo Welt.
2 A
3 B
4 C
5 D
6 E
7 F
8 G
9 Neuer Input
10  H
11  A
12  B
13  C
2,4t0
1,$n
1 A
2 B
3 C
4 Hallo Welt.
5 A
6 B
7 C
8 D
9 E
10  F
11  G
12  Neuer Input
13  H
14  A
15  B
16  C

Listing 10.9  Anwendung des t-Befehls


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

10.5.4 Das Beenden erzwingen  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Wie im vi-Editor (und wie bereits erwähnt) gibt es zum Beenden des ed-Editors zwei verschiedene Befehle. Der eine Befehl, nämlich Q führt zur unbedingten Beendigung des Editors, was auch ungespeicherte Änderungen verwirft. Mit dem kleingeschriebenen q-Befehl bekommen Sie hingegen bei ungespeicherten Änderungen ein Fragezeichen präsentiert. Geben Sie dann nochmals q ein, wird auch dann der Editor ohne ein Speichern der getätigten Veränderungen beendet.

$ ed myfile
28
i
Neuer Input
.
q
?
w
40
q

Listing 10.10  Änderungen speichern und beenden


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

10.5.5 Weitere wichtige Befehle  topZur vorigen Überschrift

Selbstverständlich kennt der ed noch weitere wichtige Befehle, die wir in dieser Übersicht erwähnen möchten (die Aufzählung enthält zur besseren Übersicht über alle Befehle auch die bereits erwähnten):

  • A,Bc
    Ermöglicht die Eingabe von Inhalten, die die Zeilen von A bis B ersetzen. Die Angabe von B ist optional.
  • A,Bd
    Löschen der Zeilen A bis B. Die Angabe von B ist optional.
  • Ai bzw. Aa
    i
    fügt Inhalt vor Zeile A ein, a fügt Inhalt nach Zeile A ein. Die Eingabe von neuen Inhalten wird mit einer Zeile, in der nur ein Punkt (.) steht, beendet.
  • A,BmC
    Der Inhalt der Zeilen A bis B wird an die Zeile C verschoben (auch hier kann C wieder den Wert 0 annehmen, B ist optional).
  • A,Bn
    Gibt die Zeilen A bis B mit vorangestellter Zeilennummer aus.
  • A,Bp
    Gibt die Zeilen A bis B aus, wobei die Angabe von B optional ist.
  • P
    Schaltet den Eingabe-Prompt an bzw. aus.
  • q bzw. Q
    q
    beendet den Editor, fragt aber bei ungespeicherten Änderungen nach. Q beendet sofort.
  • A,Bs/Jetzt/Dann
    Ersetzen der Zeichenkette »Jetzt« durch »Dann« in den Zeilen A bis B. Die Angabe von B ist optional.
  • A,BtC
    Kopiert den Inhalt der Zeilen A bis B hinter die Zeile C. Um Inhalte an den Zeilenanfang zu kopieren, kann für C auch die Zeile 0 angegeben werden. Die Angabe von B ist optional.
  • u
    Letzte Änderung rückgängig machen.
  • A,Bw (Datei)
    Speichert (in Datei). Bei Angabe von einem Bereich (A bis B) werden nur die entsprechenden Zeilenbereiche gespeichert.
  • !xyz
    Führt den Befehl xyz aus und gibt die Ausgabe des Befehls aus.


Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Linux, Ausgabe 2011






Linux, Ausgabe 2011
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux-Server






 Linux-Server


Zum Katalog: Linux Hochverfügbarkeit






 Linux Hoch-
 verfügbarkeit


Zum Katalog: LPIC-1






 LPIC-1


Zum Katalog: Debian GNU/Linux






 Debian GNU/Linux


Zum Katalog: openSUSE 11.2






 openSUSE 11.2


Zum Katalog: Shell-Programmierung






 Shell-Programmierung


Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux






 Ubuntu GNU/Linux


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2011
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de