Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Einleitung
2 Die Installation
3 Erste Schritte
4 Linux als Workstation für Einsteiger
5 Der Kernel
6 Die Grundlagen aus Anwendersicht
7 Die Shell
8 Reguläre Ausdrücke
9 Konsolentools
10 Die Editoren
11 Shellskriptprogrammierung mit der bash
12 Die C-Shell
13 Benutzerverwaltung
14 Grundlegende Verwaltungsaufgaben
15 Netzwerkgrundlagen
16 Anwendersoftware für das Netzwerk
17 Netzwerkdienste
18 Mailserver unter Linux
19 LAMP
20 DNS-Server
21 Secure Shell
22 Die grafische Oberfläche
23 Window-Manager und Desktops
24 X11-Programme
25 Multimedia und Spiele
26 Prozesse und IPC
27 Bootstrap und Shutdown
28 Dateisysteme
29 Virtualisierung und Emulatoren
30 Softwareentwicklung
31 Crashkurs in C und Perl
32 Einführung in die Sicherheit
33 Netzwerksicherheit überwachen
A Lösungen zu den einzelnen Aufgaben
B Kommandoreferenz
C X11-InputDevices
D MBR
E Die Buch-DVDs
F Glossar
G Literatur
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 15,7 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Linux von Johannes Plötner, Steffen Wendzel
Das umfassende Handbuch
Buch: Linux

Linux
geb., mit 2 DVDs
1302 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1704-0
Pfeil 2 Die Installation
  Pfeil 2.1 Installationsvorbereitungen
    Pfeil 2.1.1 Unterstützte Hardware
    Pfeil 2.1.2 Die Partitionierung
    Pfeil 2.1.3 Die Installation vorbereiten
  Pfeil 2.2 Installation von Ubuntu
    Pfeil 2.2.1 Erste Schritte (grafischer Installer)
    Pfeil 2.2.2 Erste Schritte (Buch-DVD)
    Pfeil 2.2.3 Partitionierung der Festplatte
    Pfeil 2.2.4 Anlegen eines Benutzers
    Pfeil 2.2.5 Systeminstallation
    Pfeil 2.2.6 Fertigstellung
  Pfeil 2.3 Installation von openSUSE (KDE-Live-CD)
    Pfeil 2.3.1 Erste Schritte
    Pfeil 2.3.2 Partitionierung
    Pfeil 2.3.3 Anlegen eines Benutzers
    Pfeil 2.3.4 Systeminstallation
    Pfeil 2.3.5 Fertigstellung
  Pfeil 2.4 Installation von Fedora (Live-Install)
    Pfeil 2.4.1 Erste Schritte
    Pfeil 2.4.2 Installation durchführen
  Pfeil 2.5 Installation von Slackware-Linux
    Pfeil 2.5.1 Nach dem CD-Boot
    Pfeil 2.5.2 Setup
    Pfeil 2.5.3 Konfiguration
  Pfeil 2.6 Installation von OpenBSD
    Pfeil 2.6.1 Booten
    Pfeil 2.6.2 Grundkonfiguration
    Pfeil 2.6.3 Partitionierung
    Pfeil 2.6.4 Kopiervorgang
    Pfeil 2.6.5 Installation abschließen
  Pfeil 2.7 Linux bzw. BSD starten
  Pfeil 2.8 Zusammenfassung


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

2.3 Installation von openSUSE (KDE-Live-CD)  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Wie bei Ubuntu gestaltet sich auch die Installation von openSUSE über die KDE-Live-CD sehr einfach. Starten Sie Ihren Computer mit der openSUSE-CD (oder der Multiboot-DVD) im Laufwerk, und wählen Sie den Menüpunkt Installation, nachdem das Startmenü geladen wurde. Die Navigation erfolgt über die Pfeiltasten, und ein Menüpunkt wird mit der Return-Taste ausgewählt.


Sie können openSUSE auch als Live-System starten. Das bedeutet, dass openSUSE mit KDE-Oberfläche von der Live-CD startet. Wählen Sie dazu den entsprechenden Menüpunkt aus. Auf diese Weise können Sie openSUSE ausprobieren, ohne es installieren zu müssen. Dafür ist das Laden der Programme (und damit die Reaktionszeit der Oberfläche) jedoch etwas langsam.



Galileo Computing - Zum Seitenanfang

2.3.1 Erste Schritte  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Nachdem die Installations-CD gebootet hat, wird zunächst die Sprache ausgewählt, bei der Sie German – Deutsch wählen sollten. Auch das Tastaturlayout sollte auf Deutsch (DE) geändert werden. Klicken Sie zum Fortfahren anschließend auf Weiter.

Es folgt die Auswahl Ihrer Zeitzone, die aller Wahrscheinlichkeit nach Europa/Deutschland ist. Sollte das angezeigte Datum oder die angezeigte Uhrzeit nicht stimmen, so können Sie diese zu diesem Zeitpunkt ändern.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

2.3.2 Partitionierung  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Je nachdem, wie gut Sie sich mit der Partitionierung von Festplatten auskennen, kann diese entweder manuell oder automatisch vorgenommen werden. openSUSE schlägt Ihnen zunächst automatisch eine Partitionierungsmöglichkeit vor, die Sie entweder akzeptieren oder abwandeln können. Das Setup-Programm wählt für Sie außerdem ganz automatisch den Typ des Dateisystems und die Größe der Auslagerungspartition (Swap-Partition). Sie können auch einen ganz eigenen Partitionsaufbau definieren, etwa um openSUSE auf einer zweiten Festplatte zu installieren und ein bestehendes Windows-System nicht zu löschen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

2.3.3 Anlegen eines Benutzers  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Beim Anlegen eines Benutzers sind schlicht die vorgegebenen Felder auszufüllen. Es empfiehlt sich, das gewählte Passwort auch für den Administrator-Account zu verwenden, um leicht administrative Aufgaben durchführen zu können. Auch das Empfangen von Systemmails ist sinnvoll. Eine automatische Anmeldung am Linux-Rechner ist hingegen aus Sicherheitsgründen zu vermeiden. Die Standardmethode zur Passwortspeicherung über eine Datei und der Standardalgorithmus (Blowfish) sind für den Anfang in jedem Fall die richtige Wahl.

Abbildung 2.4  openSUSE-Installation: Anlegen eines Benutzers


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

2.3.4 Systeminstallation  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Im nächsten Schritt werden alle von Ihnen gewünschten Änderungen und Konfigurationen nochmals angezeigt. Nach einer Bestätigung beginnt die eigentliche Installation von openSUSE. Dabei wird Ihre Festplatte formatiert. Danach wird das openSUSE-Basissystem auf Ihren Rechner kopiert.

Abbildung 2.5  openSUSE-Installation: Installation der Pakete


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

2.3.5 Fertigstellung  topZur vorigen Überschrift

Nach Abschluss der Systeminstallation müssen Sie Ihren Rechner nur noch neu starten. Entfernen Sie nach dem Herunterfahren die openSUSE-CD/DVD aus dem Laufwerk. Was im Anschluss folgt, ist der automatische Konfigurationsprozess von openSUSE. Danach ist Ihr neues Linux-System betriebsbereit.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Linux, Ausgabe 2011






Linux, Ausgabe 2011
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux-Server






 Linux-Server


Zum Katalog: Linux Hochverfügbarkeit






 Linux Hoch-
 verfügbarkeit


Zum Katalog: LPIC-1






 LPIC-1


Zum Katalog: Debian GNU/Linux






 Debian GNU/Linux


Zum Katalog: openSUSE 11.2






 openSUSE 11.2


Zum Katalog: Shell-Programmierung






 Shell-Programmierung


Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux






 Ubuntu GNU/Linux


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2011
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de