Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen
3 Fehlerbehandlung
4 Erweiterte Grundlagen
5 Objektorientierte Programmierung
6 Wichtige Klassen in .NET
7 Weitere Elemente eines Windows-Programms
8 Datenbank-Anwendungen mit ADO.NET
9 Internet-Anwendungen mit ASP.NET
10 Zeichnen mit GDI+
11 Neues in Visual Basic 2008
12 Beispielprojekte
A Installation
B Lösungen der Übungsaufgaben
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 8,4 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Einstieg in Visual Basic 2008 von Thomas Theis
Inkl. zahlreicher Beispiele und Uebungen
Buch: Einstieg in Visual Basic 2008

Einstieg in Visual Basic 2008
geb., mit DVD
442 S., 24,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1192-5
Online bestellenJetzt online bestellen
* versandkostenfrei in (D) und (A)
Pfeil 7 Weitere Elemente eines Windows-Programms
  Pfeil 7.1 Hauptmenü
    Pfeil 7.1.1 Erstellung des Hauptmenüs
    Pfeil 7.1.2 Code des Hauptmenüs
    Pfeil 7.1.3 Klasse Font
    Pfeil 7.1.4 Schriftart
    Pfeil 7.1.5 Schriftgröße
    Pfeil 7.1.6 Schriftstil
  Pfeil 7.2 Kontextmenü
    Pfeil 7.2.1 Erstellung des Kontextmenüs
    Pfeil 7.2.2 Code des Kontextmenüs
  Pfeil 7.3 Symbolleiste
    Pfeil 7.3.1 Erstellung der Symbolleiste
    Pfeil 7.3.2 Code der Symbolleiste
  Pfeil 7.4 Statusleiste
    Pfeil 7.4.1 Erstellung der Statusleiste
    Pfeil 7.4.2 Code der Symbolleiste
  Pfeil 7.5 Eingabe-Dialogfeld
  Pfeil 7.6 Ausgabe-Dialogfeld
  Pfeil 7.7 Standard-Dialogfelder
    Pfeil 7.7.1 Datei öffnen
    Pfeil 7.7.2 Datei speichern unter
    Pfeil 7.7.3 Verzeichnis auswählen
    Pfeil 7.7.4 Farbe auswählen
    Pfeil 7.7.5 Schrifteigenschaften auswählen


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

7.2 Kontextmenü  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Kontextmenüs werden eingesetzt, um dem Benutzer beim Erlernen der Bedienung eines Programms einen wichtigen Schritt abzunehmen: Im Idealfall muss er nicht mehr überlegen, was er mit den verschiedenen Steuerelementen, die er vor sich hat, machen kann. Er geht mit der rechten Maustaste auf das Element und sieht die Möglichkeiten sofort.

Zuordnung zu Steuerelement

In ihrem Aufbau ähneln die Kontextmenüs sehr stark einem Hauptmenü – mit einem wesentlichen Unterschied: Es muss eine Zuordnung zu einem (oder mehreren) Steuerelementen bestehen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

7.2.1 Erstellung des Kontextmenüs  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

ContextMenuStrip

Zur Erstellung eines Kontextmenüs wird das Steuerelement ContextMenuStrip aus der Toolbox auf das Formular gezogen. Es erscheint nun ebenfalls sowohl im Formular als auch unterhalb des Formulars.

Abbildung 7.5  Zwei Kontextmenüs

Man sollte den Namen ändern: Das Kontextmenü des Textfelds txtEingabe könnte beispielsweise conTxtEingabe heißen. Im Eigenschaftenfenster wählt man beim Textfeld txtEingabe in der Eigenschaft ContextMenuStrip das soeben erzeugte Kontextmenü aus.

Parallel ändern

Menüpunkte eines Kontextmenüs können unabhängig von den Menüpunkten eines Hauptmenüs agieren, sie können aber auch genau parallel agieren. Im letzteren Fall sollte man die betreffenden Ereignisse zur gleichen Ereignisprozedur leiten und dafür sorgen, dass die Anzeigen in den jeweiligen Menüs parallel verändert werden.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

7.2.2 Code des Kontextmenüs  topZur vorigen Überschrift

Das Programm, das bereits ein Hauptmenü beinhaltet (p0701), wird erweitert und ergänzt. Der Benutzer hat jetzt die folgenden Möglichkeiten:

  • Er kann den Schriftstil des Labels in einem Kontextmenü auf Fett ändern.
  • Er kann die Eigenschaften ReadOnly und Multiline des Textfelds ändern.

Es folgen die geänderten Teile des Programms:

Public Class frm0701 
[ ... ] 
   Private Sub mnuFett_Click( ... ) _ 
         Handles mnuFett.Click, conLblFett.Click 
      lblA.Font = New Font(lblA.Font.FontFamily, _ 
         lblA.Font.Size, _ 
         lblA.Font.Style Xor FontStyle.Bold) 
      mnuFett.Checked = Not mnuFett.Checked 
      conLblFett.Checked = Not conLblFett.Checked 
   End Sub 
[ ... ] 
   Private Sub conTxtReadOnly_Click( ... ) Handles ... 
      txtE.ReadOnly = Not txtE.ReadOnly 
      conTxtReadOnly.Checked = _ 
         Not conTxtReadOnly.Checked 
   End Sub 
 
   Private Sub conTxtMultiline_Click( ... ) Handles ... 
      txtE.Multiline = Not txtE.Multiline 
      If txtE.Multiline Then 
         txtE.ScrollBars = ScrollBars.Vertical 
      Else 
         txtE.ScrollBars = ScrollBars.None 
      End If 
 
 
      conTxtMultiline.Checked = _ 
         Not conTxtMultiline.Checked 
   End Sub 
End Class

Zur Erläuterung:

  • Das Ereignis conLblFett.Click führt zur bereits vorhandenen Prozedur mnuFett_Click(). Es führt also zum gleichen Ergebnis, unabhängig davon, ob man den Hauptmenüpunkt oder den Kontextmenüpunkt auswählt. Das Häkchen zur Anzeige der Fettschrift muss natürlich in beiden Menüs gesetzt werden.
  • Die Eigenschaft ReadOnly eines Textfelds bestimmt, ob das Textfeld beschreibbar ist oder nicht. Im Normalfall steht diese Eigenschaft auf False. Der Wert dieser Eigenschaft kann zur Laufzeit (in Abhängigkeit von bestimmten Bedingungen) auch geändert werden. Im vorliegenden Programm geschieht dies per Klick im Kontextmenü des Textfelds.

    ScrollBars

  • Die Eigenschaft Multiline eines Textfelds ist eher bei größeren Textfeldern nützlich. Daher wird zumindest die Eigenschaft ScrollBars auf den Wert Vertical verändert, wenn Multiline auf True gestellt wird. Damit wird der Rest des Textfelds erreichbar.
  • Wenn Multiline wieder auf False gestellt wird, dann wird der Wert von ScrollBars auf None zurückgestellt, denn jetzt würden die ScrollBars nur stören.


Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Einstieg in Visual Basic 2008






Einstieg in Visual Basic 2008
bestellen
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Visual Basic 2008






 Visual Basic 2008


Zum Katalog: Einstieg in Visual C++ 2008






 Einstieg in
 Visual C++ 2008


Zum Katalog: Einstieg in Visual C# 2008






 Einstieg in
 Visual C# 2008


Zum Katalog: Visual C# 2008






 Visual C# 2008


Zum Katalog: Visual C# - Video-Training






 Visual C# -
 Video-Training


Zum Katalog: Einstieg in PHP 5 und MySQL 5






 Einstieg in PHP 5
 und MySQL 5


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Galileo Press 2008
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de