Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen
3 Fehlerbehandlung
4 Erweiterte Grundlagen
5 Objektorientierte Programmierung
6 Wichtige Klassen in .NET
7 Weitere Elemente eines Windows-Programms
8 Datenbank-Anwendungen mit ADO.NET
9 Internet-Anwendungen mit ASP.NET
10 Zeichnen mit GDI+
11 Neues in Visual Basic 2008
12 Beispielprojekte
A Installation
B Lösungen der Übungsaufgaben
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 8,4 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Einstieg in Visual Basic 2008 von Thomas Theis
Inkl. zahlreicher Beispiele und Uebungen
Buch: Einstieg in Visual Basic 2008

Einstieg in Visual Basic 2008
geb., mit DVD
442 S., 24,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1192-5
Online bestellenJetzt online bestellen
* versandkostenfrei in (D) und (A)
Pfeil 6 Wichtige Klassen in .NET
  Pfeil 6.1 Klasse String für Zeichenketten
    Pfeil 6.1.1 Eigenschaften der Klasse String
    Pfeil 6.1.2 Trimmen
    Pfeil 6.1.3 Splitten
    Pfeil 6.1.4 Suchen
    Pfeil 6.1.5 Einfügen
    Pfeil 6.1.6 Löschen
    Pfeil 6.1.7 Teilzeichenkette ermitteln
    Pfeil 6.1.8 Zeichen ersetzen
  Pfeil 6.2 Datum und Zeit
    Pfeil 6.2.1 Eigenschaften von DateTime
    Pfeil 6.2.2 Rechnen mit Datum und Uhrzeit
  Pfeil 6.3 Dateien und Verzeichnisse
    Pfeil 6.3.1 Lesen aus einer Textdatei
    Pfeil 6.3.2 Schreiben in eine Textdatei
    Pfeil 6.3.3 Sicheres Lesen aus einer Textdatei
    Pfeil 6.3.4 Sicheres Schreiben in eine Textdatei
    Pfeil 6.3.5 Die Klassen File und Directory
    Pfeil 6.3.6 Eine Liste der Dateien
    Pfeil 6.3.7 Eine Liste der Dateien und Verzeichnisse
    Pfeil 6.3.8 Informationen über Dateien und Verzeichnisse
    Pfeil 6.3.9 Bewegen in der Verzeichnis-Hierarchie
  Pfeil 6.4 Rechnen mit der Klasse Math


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

6.2 Datum und Zeit  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

DateTime

Es gibt den Datentyp Date zur Speicherung von Datum und Uhrzeit in einer Variablen. Wesentlich weitergehende Informationen und Möglichkeiten bietet die Struktur DateTime. Objekten dieser Struktur stehen zahlreiche Eigenschaften und Methoden zur Verfügung.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

6.2.1 Eigenschaften von DateTime  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Now, Today

Die Struktur DateTime hat zwei statische Eigenschaften, die ohne Erzeugung eines Objekts zur Verfügung stehen. Dies sind Now (Heutiges Datum und jetzige Uhrzeit) und Today (Heutiges Datum).

Ein Objekt der Struktur DateTime kann bei der Erzeugung auf verschiedene Arten einen Startwert erhalten. Die nützlichsten Konstruktoren benötigen:

  • keinen Parameter
  • Jahr, Monat und Tag als Parameter
  • Jahr, Monat, Tag, Stunde, Minute und Sekunde als Parameter

Sie bieten anschließend eine Reihe von Eigenschaften, die die folgenden Informationen bereithalten:


Eigenschaft Erläuterung

Day

Tag des Monats

DayOfWeek

Tag der Woche (Wochentag), Sonntag = 0, Montag = 1, usw.

DayOfYear

Tag des Jahres

Hour

Stunde

Millisecond

Millisekunde

Minute

Minute

Month

Monat

Second

Sekunde

TimeOfDay

Uhrzeit

Year

Jahr


Datumsteile

Die Eigenschaften Year, Month, Day usw. liefern die jeweiligen Bestandteile des Datums als ganze Zahlen. Daraus lassen sich bei Bedarf verschiedene Formatierungen zusammensetzen.

Es folgt ein erstes Programm, in dem verschiedene Objekte erzeugt und mit einigen Eigenschaften ausgegeben werden (p0606):

Abbildung 6.11  Objekte zu Datum und Zeit

Public Class frm0606 
   Private Sub cmdAnzeigen_Click( ... ) Handles ... 
      Dim d1 As New DateTime(2007, 11, 17, 16, 35, 12) 
      Dim d2 As New DateTime(2007, 12, 1) 
      Dim d3, d4 As New DateTime 
 
      lblAnzeigen.Text = "d1: " & d1 
      lblAnzeigen.Text &= vbCrLf & "d2: " & d2 
      d3 = DateTime.Now 
      d4 = DateTime.Today 
      lblAnzeigen.Text &= vbCrLf & "d3: " & d3 
      lblAnzeigen.Text &= vbCrLf & "d4: " & d4 
 
      lblAnzeigen.Text &= vbCrLf _ 
         & "Tag der Woche: " & d1.DayOfWeek 
      lblAnzeigen.Text &= vbCrLf _ 
         & "Tag des Jahres: " & d1.DayOfYear 
      lblAnzeigen.Text &= vbCrLf & "Datum: " _ 
         & d1.Date 
      lblAnzeigen.Text &= vbCrLf _ 
         & "Uhrzeit: " & d1.TimeOfDay.ToString 
 
   End Sub 
End Class

Zur Erläuterung:

  • Das Objekt d1 wird mit Datum und Uhrzeit erzeugt.
  • Das Objekt d2 wird nur mit Datum erzeugt, die Uhrzeit ist 00:00 Uhr.
  • Die Objekte d3 und d4 werden ohne Werte erzeugt, sie erhalten ihre Werte später.
  • Das Objekt d3 bekommt den Wert der statischen Eigenschaft Now, also aktuelles Datum und aktuelle Uhrzeit.
  • Das Objekt d4 bekommt den Wert der statischen Eigenschaft Today, also das aktuelles Datum.

    DayOfWeek

  • Die Eigenschaft DayOfWeek des Objekts d1 liefert den Wochentag, beginnend mit Sonntag = 0.

    DayOfYear

  • Die Eigenschaft DayOfYear des Objekts d1 liefert den Tag des Jahres, von 1 bis 365 bzw. 366.
  • Die Eigenschaft Date des Objekts d1 liefert nur das Datum.

    TimeOfDay

  • Die Eigenschaft TimeOfDay des Objekts d1 liefert nur die Uhrzeit. Diese ist ein Objekt der Klasse TimeSpan und muss daher vor der Verkettung mit einem String mithilfe der Methode ToString() umgewandelt werden.

Galileo Computing - Zum Seitenanfang

6.2.2 Rechnen mit Datum und Uhrzeit  topZur vorigen Überschrift

Add-Methoden

Eine ganze Reihe von Methoden dienen zum Rechnen mit Datum und Uhrzeit. Sie beginnen alle mit der Vorsilbe »Add«: AddHours(), AddMilliseconds(), AddMinutes(), AddMonths(), AddSeconds(), AddYears() usw. Diese Methoden erhalten Double-Werte als Parameter zur Addition oder Subtraktion zur jeweiligen Komponente (Stunde, Minute, ...). Die Parameterwerte können

  • ganzzahlig sein oder über Nachkommastellen verfügen,
  • positiv oder negativ sein,
  • größer als die Maximalwerte der jeweiligen Komponente sein (30 Stunden, 130 Minuten usw.).

TimeSpan

Eine Besonderheit ist die Methode Add(): Sie erhält als Parameter ein Objekt der Struktur TimeSpan. Diese Objekte beinhalten Zeitintervalle und eignen sich besonders zum Rechnen mit Datum und Uhrzeit.

Zeitintervall

Ein Objekt der Struktur TimeSpan kann bei der Erzeugung auf verschiedene Arten einen Startwert bekommen. Die nützlichsten Konstruktoren benötigen als Parameter:

  • Stunde, Minute und Sekunde
  • Tag, Stunde, Minute und Sekunde

Im folgenden Programm (p0607) wird ein Objekt der Struktur DateTime initialisiert und anschließend mithilfe von Objekten der Klasse TimeSpan mehrfach verändert.

Abbildung 6.12  Rechnen mit Datum und Uhrzeit

Public Class frm0607 
   Private Sub cmdA_Click( ... ) Handles ... 
      Dim d As New DateTime(2007, 11, 17, 16, 35, 12) 
      Dim int1 As New TimeSpan(2, 10, 5) 
      Dim int2 As New TimeSpan(-3, -4, -70, -10) 
 
      lblA.Text = "d: " & d 
      d = d.AddHours(3) 
      lblA.Text &= vbCrLf & "+3 Std: " & d 
      d = d.AddHours(-2.5) 
      lblA.Text &= vbCrLf & "-2,5 Std: " & d 
      d = d.AddHours(34) 
      lblA.Text &= vbCrLf & "+34 Std: " & d 
      d = d.AddSeconds(90) 
      lblA.Text &= vbCrLf & "+90 Sek: " & d 
      d = d.Add(int1) 
      lblA.Text &= vbCrLf & "+2 Std 10 Min 5 Sek: " & d 
      d = d.Add(int2) 
      lblA.Text &= vbCrLf _ 
         & "-3 Tage 4 Std 70 Min 10 Sek: " & d 
   End Sub 
End Class

Zur Erläuterung:

  • Es wird ein Objekt der Struktur DateTime erzeugt. Es hat den Wert 17.11.2007; 16:35:12 Uhr.
  • Für eine spätere Verwendung werden zwei Objekte der Struktur TimeSpan erzeugt. Dabei müssen ganze Zahlen (positiv oder negativ) genutzt werden. Sie dürfen allerdings die Zahlenbereiche der Komponenten überschreiten.
  • Das erste Objekt der Struktur TimeSpan beinhaltet ein positives Zeitintervall von 2 Stunden, 10 Minuten und 5 Sekunden.
  • Das zweite Objekt der Struktur TimeSpan beinhaltet ein negatives Zeitintervall von 3 Tagen, 4 Stunden, 70 Minuten (!) und 10 Sekunden – es wird also zurückgerechnet.

    AddHours

  • Mit der Methode AddHours() werden 3 Stunden hinzuaddiert. Die Add-Methoden verändern nicht das Objekt selber, sondern liefern ein verändertes Objekt zurück. Soll dieses veränderte Objekte erhalten bleiben, so muss es gespeichert werden, daher die Zuweisung d = d.AddHours(3). Aus »16:35:12 Uhr« wird »19:35:12 Uhr«.
  • Mit AddHours(-2,5) werden 2,5 Stunden abgezogen. Es kann mit negativen Werten und Nachkommastellen gearbeitet werden. Die Nachkommastellen bei den Stunden werden in die entsprechenden Minuten umgerechnet. Aus »19:35:12 Uhr« wird »17:05:12 Uhr«.
  • Mit AddHours(34) wird mehr als ein Tag hinzuaddiert. Dabei wird auch über Tagesgrenzen hinaus richtig gerechnet. Aus dem »17.11.2007; 17:05:12 Uhr« wird der »19.11.2007; 03:05:12 Uhr«.

    AddSeconds

  • Mit AddSeconds(90) wird mehr als eine Minute hinzuaddiert. Dabei wird auch über Minuten- oder Stundengrenzen hinaus richtig gerechnet. Aus »03:05:12 Uhr« wird »03:06:42 Uhr«.
  • Der erste Zeitintervall (2 Stunden, 10 Minuten und 5 Sekunden) wird hinzuaddiert. Dabei finden mehrere Umrechnungen statt. Aus »03:06:42 Uhr« wird »05:16:47 Uhr«.
  • Der zweite Zeitintervall (3 Tage, 4 Stunden, 70 Minuten und 10 Sekunden) wird abgezogen. Dabei ist zu beachten, dass alle Teile von TimeSpan negativ sein sollten, sonst werden Teile wieder hinzuaddiert. Aus dem »19.11.2007; 05:16:47 Uhr« wird der »16.11.2007; 00:06:37 Uhr«.


Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Einstieg in Visual Basic 2008






Einstieg in Visual Basic 2008
bestellen
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Visual Basic 2008






 Visual Basic 2008


Zum Katalog: Einstieg in Visual C++ 2008






 Einstieg in
 Visual C++ 2008


Zum Katalog: Einstieg in Visual C# 2008






 Einstieg in
 Visual C# 2008


Zum Katalog: Visual C# 2008






 Visual C# 2008


Zum Katalog: Visual C# - Video-Training






 Visual C# -
 Video-Training


Zum Katalog: Einstieg in PHP 5 und MySQL 5






 Einstieg in PHP 5
 und MySQL 5


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Galileo Press 2008
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de