Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen
3 Fehlerbehandlung
4 Erweiterte Grundlagen
5 Objektorientierte Programmierung
6 Wichtige Klassen in .NET
7 Weitere Elemente eines Windows-Programms
8 Datenbank-Anwendungen mit ADO.NET
9 Internet-Anwendungen mit ASP.NET
10 Zeichnen mit GDI+
11 Neues in Visual Basic 2008
12 Beispielprojekte
A Installation
B Lösungen der Übungsaufgaben
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 8,4 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
Einstieg in Visual Basic 2008 von Thomas Theis
Inkl. zahlreicher Beispiele und Uebungen
Buch: Einstieg in Visual Basic 2008

Einstieg in Visual Basic 2008
geb., mit DVD
442 S., 24,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1192-5
Online bestellenJetzt online bestellen
* versandkostenfrei in (D) und (A)
Pfeil 4 Erweiterte Grundlagen
  Pfeil 4.1 Fokus, Sichtbarkeit, Aktivierungszustand
    Pfeil 4.1.1 Ereignis GotFocus
    Pfeil 4.1.2 Eigenschaften Enabled und Visible
  Pfeil 4.2 Bedienung per Tastatur
    Pfeil 4.2.1 Eigenschaften TabIndex und TabStop
    Pfeil 4.2.2 Tastenkombination für Steuerelemente
  Pfeil 4.3 Ereignisgesteuerte Programmierung
    Pfeil 4.3.1 Eine EreigniskeEreigniskettette
    Pfeil 4.3.2 Endlose Ereignisketten
    Pfeil 4.3.3 Textfelder koppeln
  Pfeil 4.4 Datenfelder
    Pfeil 4.4.1 Eindimensionale statische Datenfelder
    Pfeil 4.4.2 Ein Feld durchsuchen
    Pfeil 4.4.3 Weitere Feld-Operationen
    Pfeil 4.4.4 Mehrdimensionale statische Datenfelder
    Pfeil 4.4.5 Datenfelder initialisieren
    Pfeil 4.4.6 Datenfelder sind dynamisch
  Pfeil 4.5 Strukturen
  Pfeil 4.6 Prozeduren und Funktionen
    Pfeil 4.6.1 Prozeduren
    Pfeil 4.6.2 Übergabe per Referenz
    Pfeil 4.6.3 Funktionen
    Pfeil 4.6.4 Optionale Argumente
    Pfeil 4.6.5 Beliebig viele Argumente
    Pfeil 4.6.6 Datenfelder als Argumente
    Pfeil 4.6.7 Rekursiver Aufruf
    Pfeil 4.6.8 Übungen zu Prozeduren und Funktionen

Dieses Kapitel widmet sich erstmals einigen fortgeschrittenen Themen: dem Umgang mit Ereignissen, Feldern und Strukturen sowie der Modularisierung von Programmen.

4 Erweiterte Grundlagen


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.1 Fokus, Sichtbarkeit, Aktivierungszustand  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Benutzerführung

Neben so »offensichtlichen« Eigenschaften und Ereignissen wie Text oder Click gibt es weitere Eigenschaften, Methoden und Ereignisse von Steuerelementen, die den Ablauf und die Benutzerführung innerhalb eines Windows-Programms verbessern können. Einige von ihnen sollen im Folgenden vorgestellt werden.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.1.1 Ereignis GotFocus  Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Das Ereignis GotFocus eines Steuerelements tritt immer dann auf, wenn der Benutzer das betreffende Steuerelement angewählt hat, also zum aktuellen Steuerelement gemacht hat. Man sagt auch: Das Steuerelement hat jetzt den Eingabefokus.

Fokus

Steuerelemente können per Maus oder per Tastatur angewählt werden. Wird z. B. ein Kontrollkästchen per Maus angewählt, so ändert sich auch sein Zustand (Häkchen an/aus). Wird es jedoch per Tastatur angewählt, ändert sich der Zustand nicht. In beiden Fällen hat es aber den Eingabefokus, ist also das Ereignis GotFocus eingetreten.

Im nachfolgenden Programm p0401 soll mithilfe des Ereignisses GotFocus zu einzelnen Elementen eines Eingabeformulars jeweils eine passende Hilfestellung erscheinen:

Public Class frm0401 
   Private Sub frm0401_Load( ... ) Handles MyBase.Load 
      lstPaketdienst.Items.Add("DHL") 
      lstPaketdienst.Items.Add("Hermes") 
      lstPaketdienst.Items.Add("UPS") 
   End Sub 
 
 
   Private Sub frm0401_Activated( ... ) _ 
         Handles Me.Activated 
      lblHilfe.Text = "" 
   End Sub 
 
   Private Sub txtName_GotFocus( ... ) _ 
         Handles txtName.GotFocus 
      lblHilfe.Text = "Bitte geben Sie Nachname, " _ 
         & "Vorname ein" 
   End Sub 
 
   Private Sub chkKunde_GotFocus( ... ) _ 
         Handles chkKunde.GotFocus 
      lblHilfe.Text = "Kreuzen Sie hier an, " _ 
         & "ob Sie bereits Kunde sind" 
   End Sub 
 
   Private Sub optKreditkarte_GotFocus( ... ) _ 
         Handles optKreditkarte.GotFocus, _ 
         optLastschrift.GotFocus, _ 
         optÜberweisung.GotFocus 
      lblHilfe.Text = "Wählen Sie Ihre Zahlungsform aus" 
   End Sub 
 
   Private Sub lstPaketdienst_GotFocus( ... ) _ 
           Handles lstPaketdienst.GotFocus 
      lblHilfe.Text = _ 
         "Wählen Sie Ihren bevorzugten Paketdienst aus" 
   End Sub 
End Class

Abbildung 4.1  Ereignis GotFocus

Zur Erläuterung:

  • Das Listenfeld wird wie gewohnt beim Ereignis Formular_Load gefüllt.

    Formular_ Activated

  • Das Ereignis Formular_Activated tritt kurze Zeit darauf ein, wenn das Formular zur Benutzung bereit steht. In diesem Moment wird das Label mit dem Hilfetext geleert. Dadurch wird gewährleistet, dass es leer ist, unabhängig davon, welches Steuerelement zu Beginn den Eingabefokus hat.
  • Zum Ereignis GotFocus der einzelnen Steuerelemente (Textfeld, Kontrollkästchen, Optionsschaltflächen und Listenfeld) gibt es jeweils eine eigene Ereignisprozedur. Sie sorgt dafür, dass der zugehörige Hilfetext angezeigt wird. Der Hilfetext zu den drei Optionsschaltflächen wird in einer gemeinsamen Ereignisprozedur erzeugt.

Galileo Computing - Zum Seitenanfang

4.1.2 Eigenschaften Enabled und Visible  topZur vorigen Überschrift

Fast jedes Steuerelement verfügt über die Eigenschaften Enabled (= anwählbar, benutzbar) und Visible (= sichtbar). Weist man der Eigenschaft Enabled eines Steuerelements den Wert False zu, so wird es vorübergehend gesperrt, wenn seine Benutzung nicht sinnvoll oder riskant ist.

Benutzerführung

Ein gesperrtes Steuerelement ist nur noch abgeblendet sichtbar. Dadurch kann eine bessere Benutzerführung erreicht werden, da der Benutzer immer jeweils nur diejenigen Steuerelemente verwenden kann, die zu einem sinnvollen Ergebnis führen.

In diesem Zusammenhang wird auch, allerdings seltener, die Eigenschaft Visible auf den Wert False gesetzt, um ein Steuerelement ganz unsichtbar zu machen.

Im nachfolgenden Programm p0402 hat der Benutzer die Möglichkeit, zwei Zahlen in zwei Textfeldern einzugeben. Erst wenn beide Textfelder nicht mehr leer sind,

  • wird der zuvor abgeblendete erste Button zum Addieren der beiden Zahlen aktiviert
  • und der zuvor unsichtbare zweite Button zum Addieren der beiden Zahlen sichtbar gemacht.
Public Class frm0402 
   Private Sub txtEingabe1_TextChanged( ... ) Handles _ 
         txtEingabe1.TextChanged, _ 
         txtEingabe2.TextChanged 
      If txtEingabe1.Text <> "" And _ 
            txtEingabe2.Text <> "" Then 
         cmdRechnen1.Enabled = True 
         cmdRechnen2.Visible = True 
      Else 
         cmdRechnen1.Enabled = False 
         cmdRechnen2.Visible = False 
      End If 
   End Sub 
 
   Private Sub cmdRechnen1_Click( ... ) Handles _ 
         cmdRechnen1.Click, cmdRechnen2.Click 
      lblAusgabe.Text = _ 
         Val(txtEingabe1.Text) + Val(txtEingabe2.Text) 
    End Sub 
End Class

Abbildung 4.2  Enabled und Visible vor der Eingabe

Zur Erläuterung:

  • Zu Beginn ist nur ein deaktivierter Button sichtbar.
  • Das Ereignis TextChanged eines Textfelds zeigt an, dass sich der Inhalt geändert hat. Da beide Textfelder zu Beginn leer sind, wird dieses Ereignis aufgerufen, sobald in einem der beiden Textfelder eine Eingabe vorgenommen wurde.
  • Beide TextChanged-Ereignisse führen hier zum Aufruf der gleichen Prozedur (Handles txtEingabe1.TextChanged, txtEingabe2.TextChanged). Innerhalb der Prozedur wird der Inhalt beider Textfelder geprüft.
  • Sind beide Textfelder gefüllt, wird die Eigenschaft Enabled des ersten Buttons und die Eigenschaft Visible des zweiten Buttons auf True gesetzt. Der erste Button wird also aktiviert und der zweite Button sichtbar gemacht.

Übung p0403:

Erstellen Sie eine Anwendung mit einem Listenfeld, das mit einigen Elementen gefüllt ist, und mit einem deaktivierten Button. Der Button soll nur aktiviert sein, wenn ein Element markiert ist. Sobald der Benutzer den Button drückt, wird das aktuell markierte Element aus dem Listenfeld gelöscht. Sobald die Liste leer ist, wird der Button deaktiviert. Er wird auch deaktiviert, wenn kein Element im Listenfeld markiert ist.

Abbildung 4.4  Oberfläche vor dem Markieren

Abbildung 4.5  Oberfläche nach dem Markieren



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






 <<   zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Einstieg in Visual Basic 2008






Einstieg in Visual Basic 2008
bestellen
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Visual Basic 2008






 Visual Basic 2008


Zum Katalog: Einstieg in Visual C++ 2008






 Einstieg in
 Visual C++ 2008


Zum Katalog: Einstieg in Visual C# 2008






 Einstieg in
 Visual C# 2008


Zum Katalog: Visual C# 2008






 Visual C# 2008


Zum Katalog: Visual C# - Video-Training






 Visual C# -
 Video-Training


Zum Katalog: Einstieg in PHP 5 und MySQL 5






 Einstieg in PHP 5
 und MySQL 5


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Galileo Press 2008
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de