Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Vorwort des Gutachters
1 Einstieg in C
2 Das erste Programm
3 Grundlagen
4 Formatierte Ein-/Ausgabe mit »scanf()« und »printf()«
5 Basisdatentypen
6 Operatoren
7 Typumwandlung
8 Kontrollstrukturen
9 Funktionen
10 Präprozessor-Direktiven
11 Arrays
12 Zeiger (Pointer)
13 Kommandozeilenargumente
14 Dynamische Speicherverwaltung
15 Strukturen
16 Ein-/Ausgabe-Funktionen
17 Attribute von Dateien und das Arbeiten mit Verzeichnissen (nicht ANSI C)
18 Arbeiten mit variabel langen Argumentlisten – <stdarg.h>
19 Zeitroutinen
20 Weitere Headerdateien und ihre Funktionen (ANSI C)
21 Dynamische Datenstrukturen
22 Algorithmen
23 CGI mit C
24 MySQL und C
25 Netzwerkprogrammierung und Cross–Plattform-Entwicklung
26 Paralleles Rechnen
27 Sicheres Programmieren
28 Wie geht’s jetzt weiter?
A Operatoren
B Die C-Standard-Bibliothek
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 10,6 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
C von A bis Z von Jürgen Wolf
Das umfassende Handbuch
Buch: C von A bis Z

C von A bis Z
3., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb., mit CD und Referenzkarte
1.190 S., 39,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1411-7
Pfeil B Die C-Standard-Bibliothek
Pfeil B.1 <assert.h>
Pfeil B.2 <complex.h> (C99)
Pfeil B.3 <ctype.h>
Pfeil B.4 <errno.h>
Pfeil B.5 <fenv.h> (C99)
Pfeil B.6 <float.h>
Pfeil B.7 <inttypes.h> (C99)
Pfeil B.8 <iso646.h> (NA1)
Pfeil B.9 <limits.h>
Pfeil B.10 <locale.h>
Pfeil B.11 <math.h>
Pfeil B.12 <setjmp.h>
Pfeil B.13 <signal.h>
Pfeil B.14 <stdarg.h>
Pfeil B.15 <stdbool.h> (C99)
Pfeil B.16 <stddef.h>
Pfeil B.17 <stdint.h> (C99)
Pfeil B.18 <stdio.h>
Pfeil B.19 <stdlib.h>
Pfeil B.20 <string.h>
Pfeil B.21 <tgmath.h> (C99)
Pfeil B.22 <time.h>
Pfeil B.23 <wchar.h> (NA1)
Pfeil B.24 <wctype.h> (NA1)


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

B.20 <string.h> topZur vorigen Überschrift

In der Headerdatei <string.h> sind viele Stringfunktionen und Funktionen, die ein Array byteweise bearbeiten, vorhanden. Die Stringfunktionen beginnen hierbei mit dem Präfix str und die Bytefunktionen mit mem. Ebenfalls in der Headerdatei <string.h> ist der Typ size_t und das Makro NULL definiert, worauf jetzt schon des Öfteren eingegangen wurde. Hierzu sehen Sie nun die Funktionen der Headerdatei:


Tabelle B.44 In <string.h> definierte Funktionen

Syntax Bedeutung
void memcpy(
 void * restrict ziel,
 const void * restrict quelle,
 size_t anzahl);

eine bestimmte Anzahl von Bytes in quelle nach ziel kopieren

void memmove(
       void *ziel,
       const void *quelle,
       size_t anzahl);

wie memcpy, nur wird der korrekte Kopiervorgang garantiert

void memchr(
       const void *ptr,
       int zeichen,
       size_t bereich);

Sucht ein bestimmtes Zeichen in einem bestimmten Bereich.

void memset(
       const void *ptr,
       int zeichen,
       size_t bereich);

Füllt einen bestimmten Bereich mit einem Zeichen.

void memcmp(
       const void *s1,
       const void *s2,
       size_t anzahl);

Vergleicht eine bestimmte Anzahl Bytes miteinander.

int strcpy(
 char * restrict ziel,
 const char * restrict quelle);

einen String kopieren

char *strncpy(
 char * restrict ziel,
 const char * restrict quelle,
 size_t size);

eine bestimmte Anzahl von Zeichen eines Strings kopieren

char *strcat(
 char * restrict str1,
 const char * restrict str2);

einen String an einen anderen hängen

char *strncat(
 char * restrict str1,
 const char * restrict str2,
 size_t size);

einen String bestimmter Länge an einen anderen hängen

int strcmp(
       const char *str1,
       const char *str2);

zwei Strings miteinander vergleichen

int strncmp(
       const char *str1,
       const char *str2,
       size_t size);

zwei Strings bis zu einer gewissen Länge vergleichen

size_t strlen(const char *str);

Länge eines Strings ermitteln (ohne Stringende-Zeichen \0)

char *strchr(
       const char *str,
       int zeichen);

ein Zeichen in einem String suchen (von vorne)

char *strrchr(
       const char *str,
       int zeichen);

ein Zeichen in einem String suchen (von hinten)

char *strstr(
       const char *str,
       const char *such_str);

eine bestimmte Stringfolge in einem String suchen

char *strpbrk(
    const char *str,
    const char *zeichen_menge);

ein Zeichen aus einer Zeichenmenge im String suchen

size_t strspn(
    const char *str,
    const char *zeichen_menge);

Ermittelt die Länge der übereinstimmenden Zeichen.

size_t strcspn(
    const char *str,
    const char *zeichen_menge);

Ermittelt die Anzahl der nicht übereinstimmenden Zeichen.

char *strtok(
 char * restrict str,
const char * restrict zeichen);

einen String nach bestimmten Zeichen zerlegen

char *strerror(
       int fehlernummer);

Gibt eine zur Fehlernummer gehörende Fehlermeldung aus.

int strcoll(
       const char*str1,
       const char *str2);

länderspezifische Vergleichsfunktion

size_t strxfrm(
 char * restrict land,
 const char * restrict is_land,
 size_t size);

länderspezifische Umwandlung von Zeichen




Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






<< zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: C von A bis Z

 C von A bis Z
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Einstieg in C++






 Einstieg in C++


Zum Katalog: C++ von A bis Z






 C++ von A bis Z


Zum Katalog: C/C++






 C/C++


Zum Katalog: Shell-Programmierung






 Shell-Programmierung


Zum Katalog: Linux-UNIX-Programmierung






 Linux-UNIX-
 Programmierung


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Ubuntu GNU/Linux






 Ubuntu GNU/Linux


Zum Katalog: Coding for Fun







 Coding for Fun 


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de