Galileo Computing < openbook >
Galileo Computing - Professionelle Buecher. Auch fuer Einsteiger.
Galileo Computing - Professionelle Buecher. Auch fuer Einsteiger.


Kompendium der Informationstechnik
 von Sascha Kersken
EDV-Grundlagen, Programmierung, Mediengestaltung
Buch: Kompendium der Informationstechnik
gp Kapitel 4 Betriebssysteme
  gp 4.1 Entwicklung der Betriebssysteme
    gp 4.1.1 Die Geschichte von UNIX
    gp 4.1.2 PC-Betriebssysteme
  gp 4.2 Aufgaben und Konzepte
    gp 4.2.1 Allgemeiner Aufbau von Betriebssystemen
    gp 4.2.2 Prozessverwaltung
    gp 4.2.3 Speicherverwaltung
    gp 4.2.4 Dateisysteme
  gp 4.3 Linux
    gp 4.3.1 Arbeiten mit der Shell
    gp 4.3.2 Wichtige Systembefehle
    gp 4.3.3 Editoren
    gp 4.3.4 Grafische Benutzeroberflächen
    gp 4.3.5 Linux-Installation und -Konfiguration
  gp 4.4 Mac  OS X
    gp 4.4.1 Mit Aqua arbeiten
    gp 4.4.2 Systemkonfiguration
  gp 4.5 Mac  OS 9
    gp 4.5.1 Die Oberfläche von Mac  OS 9
    gp 4.5.2 Systemkonfiguration
  gp 4.6 Windows
    gp 4.6.1 Die verschiedenen Windows-Versionen
    gp 4.6.2 Die Windows-Benutzeroberfläche
    gp 4.6.3 Die Windows-Konsole
    gp 4.6.4 Windows-Konfiguration
  gp 4.7 Zusammenfassung

gp

Prüfungsfragen zu diesem Kapitel (extern)


Galileo Computing

4.7 Zusammenfassung  toptop

Betriebssysteme stellen die grundlegenden Funktionen bereit, die die Ausführung von Anwendungsprogrammen, die Steuerung der Hardware und die Konfiguration durch den Benutzer ermöglichen. Die verschiedenen Betriebssysteme verfügen über sehr unterschiedliche Leistungsmerkmale. Die untere Grenze markiert heute das technisch veraltete Mac  OS 9; die technischen Fähigkeiten der verschiedenen Windows-Versionen sind da bereits erheblich ausgereifter. Die beste Stabilität und Leistungsfähigkeit bieten die diversen UNIX-Systeme; allerdings ist es dafür auch schwieriger, sie verantwortungsvoll zu administrieren.

Ein Betriebssystem besteht aus zahlreichen Komponenten. Der Kernel ist der eigentliche Funktionskern des Systems, der die Prozess- und Speicherverwaltung durchführt und über Gerätetreiber die Hardware steuert. Die Benutzeroberfläche ist dagegen der sichtbare Teil des Systems, der dem Benutzer für Konfigurationsaufgaben und den Anwendungsprogrammen für ihre Ein- und Ausgabe zur Verfügung steht. Man unterscheidet Konsolenoberflächen, in die Benutzer manuell Befehle eintippen, und grafische Oberflächen, in denen Fenster, Menüs und Symbole intuitiv mit der Maus bedient werden.

  

Einstieg in PHP 5

Einstieg in Java

C von A bis Z

Einstieg in C++

Einstieg in Linux

Einstieg in XML

Apache 2




Copyright © Galileo Press GmbH 2004
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press GmbH, Gartenstraße 24, 53229 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de